ForumPrivater Motorsport
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. Alternativen zu Brembo-Reibringen?

Alternativen zu Brembo-Reibringen?

Themenstarteram 14. Mai 2009 um 16:09

Hi!

 

Ich suche eine Alternative zu Brembo-Reibringen einer zweiteiligen,älteren Brembo-Motorquality-Anlage.

Die Scheiben haben die Maße 323x28,mit gewissen Toleranzen wären auch Werte knapp darüber oder darunter möglich.

Brembo ruft selbst bei den neuen,schwimmend gelagerten Scheiben Kurse von über 700 Euro/Stück auf.

Für diesen Kurs kaufe ich mir lieber eine Komplettanlage NEU.

Töpfe wären in Alu und Stahl vorhanden.

Vielen Dank!!

 

Martin

Imgp4854
Ähnliche Themen
8 Antworten

hi!

 

mit wieviel schrauben sind die scheiben an die töpfe geschraubt?

 

bei timms autoteile gibts scheiben 323x31,8 mit 8loch-aufnahme von wilwood und 324x30 sind da auch welche...

 

schau halt mal vieleicht passen die mit dem lochkreis deiner töpfe überein...??

 

mfg

am 15. Mai 2009 um 12:42

schon mal bei http://www.performancefriction.com/ geschaut?

am 15. Mai 2009 um 19:20

Welche Scheiben auf dem Foto sind denn von dieser Bremsanlage ? Und auf welchem Auto, mit welchem Lochkreis etc. ist die Bremsanlage ?

Irgendwas haut ja da nicht hin, d. h. da passt was nicht zusammen bei der Bremse mit der Scheibe vorne auf dem Foto.

Was wurde denn an der Bremsanlage schon alles umgeändert, um nicht zu sagen gebastelt ?

Und wie ist das zu verstehen mit den neuen, schwimmend gelagerten Scheiben anstelle der festen zweiteiligen Scheiben ? Kann oder will Brembo die festen nicht mehr liefern ?

Gruss

FP

Themenstarteram 15. Mai 2009 um 20:27

Hi!

 

Beide Scheiben stammen von einer Bremsanlage,sind aber verschiedene Typen,einmal original Brembo (Mit grober Lochung) und einmal als Nachbau von Movit.

Die Anlage wurde auf einem Volvo 850 T5 gefahren und wurde jetzt auf meinem C 70 T5 ( 1450 Kilo,Frontantrieb, 2.3 Liter Turbo mit einer Leistungvon über 300 PS montiert.

Die Movit-Scheiben wurden total runtergefahren,dazu wurde die Bremsanlage leider nie gepflegt. Ich habe die Anlage in mühseliger Kleinarbeit komplett neu aufgearbeitet und die alten,ersten Originalscheiben montiert,die sich jetzt aber dem Verschleißlimit nähern.

Die Brembo-Scheiben haben einen Alutopf,die anderen einen Stahltopf.

Lochkreis 5x108.

Gebastelt wurde nix,alles im Originalzustand.

Brembo selbst bietet nur noch die schwimmend gelagerten Scheiben zu Horrorpreisen an.

Schwimmende Lagerung wäre nicht nötig und überflüssig.

Ich habe schon Kontakt mit einer Firma Schmidt aus Bayern aufgenommen,die eigene Bremsanlagen bauen.Ich erwarte Montag eine Rückmail.

Sandtler konnte mir nicht helfen,alle anderen Möglichkeiten lagen bei rund 450-600 Euro/Stück.

Ich würde auch einteilige Scheiben nehmen,dürfte aber ziemlich unmöglich sein bei diesem Fahrzeug.

Anbei noch ein Bild der Originalanlage,wie sie noch zu Preisen von 3000 Euro (!!!!) bei einem Volvo-Tuner zu bekommen ist.

Viele Grüße und Daaaanke!

 

P.S: Die Bremsanlage wurde übrigens auch beim Seat Leon Cupra und beim Ferarri F 360 verbaut.

Martin

Brembo
am 15. Mai 2009 um 21:36

Ja wenn nichts gebastelt wurde und sonst keine Fehler mit eingebaut wurden dann ist es eine etwas sonderbare Konstruktion.

Die Beläge der vorderen Scheibe laufen geschätzt 8mm vom Innendurchmesser der Reibfläche. Die innere Verschleisskante bildet sich somit wortwörtlich auf dem letzten (inneren) Loch. Die Reibfläche hat extreme Rillen.

Also da passt einiges nicht.

Läuft die übel aussehende Scheibe exakt mittig im Sattel, mittig zwischen Kolben und Belägen ?

Gibts oder gab es Probleme mit Vibrationen, ungewöhlichem Quietschen, rattern o. ä.

Welche Sättel und welche Beläge sind bzw. waren denn nun verbaut ? Und was für eine Handbremse ist dran ?

Und gibts eine Skizze der Scheiben mit Bemaßung ? (Brembo hat sowas für sehr viele Scheiben, evtl. in den "TÜV" Unterlagen der Bremsanlage - siehe Beispiel) Ansonsten selber ermitteln und aufschreiben.

Aber wie gesagt, ich würde erst mal die Ursache des grauenhaften Verschleissbild suchen. Und dann erst die neuen Bremsscheiben kaufen, evtl. mit besser passenden Abmessungen - falls an Sätteln / Haltern / Belägen nichts geändert werden kann.

Frech wie ich bin behaupte ich, es gibt keine Firma Schmidt aus Bayern, die eigene Bremsanlagen bauen. Aber ich habe eine dumpfe Ahnung wer damit gemeint sein könnte. Der verkauft seit Jahren bei ebay zusammengewürfelte "Rennsport-" und "Motorsport"-Bremsanlagen, meistens bestehend aus gelochten Zimmermann Scheiben und Brembo Sätteln mit Porsche, Audi oder Lamborghini Schriftzug. Seit Jahren als ".....Lagerabverkauf der letzten Bremsanlagen wegen Hobbyaufgabe..." oder so, immer als Privatperson. Postleitzahl 87.....

FP

Und Fotos sind noch wichtig, viele grosse, scharfe Fotos von allen relevanten Teilen.

 

Themenstarteram 16. Mai 2009 um 9:44

www.motorsport-schmid.com

Der war gemeint.....!

 

Die alten,ersten Scheiben funktionieren ohne Quietschen und mit vollflächigem Belag an der Reibfläche.

Soweit alles gut!

 

Die Nachbauscheiben waren total runter,weil weder die Bremsbeläge noch die gesamte Anlage sauber gehalten wurden.

Das ist jetzt geändert.Die Anlage funktioniert perfekt,nur nähern sich die Scheiben unweigerlich dem Verschleißlimit.

Handbremse?? Wir reden hier von der Frontbrems-Anlage.

Standard bei meinem Wagen war eine 1-Kolben Schwimmsattel-Anlage mit 302x26 mm,da ist die Brembo schon eine gewaltige Verbesserung.

Die Teile wurden alle sorgsam gereinigt,der Halter sandgestrahlt und gepulvert,alle Schrauben erneuert.

Die Scheiben LINKS sind original Brembo,rechts die Nachbau-Scheiben.

Nachdem die Anlage mit neuen Belägen gefahren wurde,wird die Scheibe auch vollständig plan "bebremst" und nicht nur teilweise.

Ich habe noch ein paar Bilder des Urzustandes der Bremse:

Imgp4865
Imgp4853
Imgp4854
+7
am 16. Mai 2009 um 13:31

Zitat:

www.motorsport-schmid.com Der war gemeint.....!

Genau.

Zitat:

Die alten,ersten Scheiben funktionieren ohne Quietschen und mit vollflächigem Belag an der Reibfläche.

Soweit alles gut!

Da komme ich nicht ganz mit. Welche Scheiben von den Bildern waren die alten, ersten Scheiben ?

Zitat:

Die Nachbauscheiben waren total runter,weil weder die Bremsbeläge noch die gesamte Anlage sauber gehalten wurden.

Was verstehst Du in dem Zusammenhang unter sauber halten ?

Zitat:

Das ist jetzt geändert.Die Anlage funktioniert perfekt,nur nähern sich die Scheiben unweigerlich dem Verschleißlimit.

Na gut, wenn das so ist fehlen also nur 2 neue vordere Bremsscheiben bzw. Reibringe. !?! Wenn ich die genauen Maße etc. habe kann ich schauen wo sowas zu bekommen ist. Für weniger als 700,- pro Scheibe...

Aber die alten Töpfe würde ich möglichst nicht mehr verwenden. Da gibts zu viele Probleme bzw. Defekte damit. Es gibt sogar so Art Rückrufaktionen. Am Anfang hies es noch, mit unserer Anlaga bla bla brauchen sie dann immer nur noch Reibringe kaufen, die Töpfe bla bla hochfestes Luftfahrt-Aluminium bla bla können immer wieder verwendet werden. Nach mehreren Fällen von gerissenen Töpfen wurde das ganz schnell revidiert. Töpfe sollen nur 2 x oder gar nie mehr wiederverwendet werden. (Die alten landen dann oft im Ebay...)

Zitat:

Handbremse?? Wir reden hier von der Frontbrems-Anlage.

Und ich dachte an eine komplette Anlage und habe deshalb nachgefragt.

Zitat:

Standard bei meinem Wagen war eine 1-Kolben Schwimmsattel-Anlage mit 302x26 mm,da ist die Brembo schon eine gewaltige Verbesserung.

Ja, das ist bzw. war bekannt. Die Problematik insbesondere am 850 T5. Einer hat mir mal gesagt, ....machsch wieda mal neue Scheibe nei, sind die scho wieda verzoge wenn der Kunde grad mal vom Hof gfare is...

 

Mit Verwendung von Tar-ox Scheiben war das Problem einigermassen gelöst, die haben sich nicht mehr verzogen bzw. waren wieder "gerade" wenn sie abgekühlt waren. Aber die Bremsleistung war auch nicht viel besser....

Zitat:

Die Teile wurden alle sorgsam gereinigt,der Halter sandgestrahlt und gepulvert,alle Schrauben erneuert.

Die Scheiben LINKS sind original Brembo,rechts die Nachbau-Scheiben.

Nachdem die Anlage mit neuen Belägen gefahren wurde,wird die Scheibe auch vollständig plan "bebremst" und nicht nur teilweise.

Aha, ja dann ist ja soweit in Ordnung. Dann schaumermal was und wo man an Scheiben bekommen kann. Welche Preisklasse darf es denn sein ?

FP

 

PS: Wie schauts mit der Scheibe aus ?

321 x 30 x 43 LK 5 x 108

 

Gesamthöhe 43 Zentrierung-Ø 71 Innen-Ø 143,5 Bohrungen Radbolzen Ø 14

 

 

 

Themenstarteram 17. Mai 2009 um 13:16

Ich messe die Originalscheiben mal in den nächsten Tagen aus bzw. versuche,die Daten von Brembo selbst zu bekommen.

Größe ist definitiv 323x28 mm, Lochkreis ist 5x108,Radschraubengröße M12x1,75

Mittenzentrierung der Felge ist 65.1 mm.

 

Gruß,Martin

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. Alternativen zu Brembo-Reibringen?