ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Alltags-Auto, Kleinwagen (oder größer?), ersetzt VW Lupo

Alltags-Auto, Kleinwagen (oder größer?), ersetzt VW Lupo

Themenstarteram 29. August 2014 um 12:15

Aloha,

ich bin normalweise eher im Motorrad-Bereich aktiv am Lesen/Schreiben und habe mich so gut wie nie mit Autos beschäftigt, obwohl ich seit 12 Jahren verschiedene Autos in der Familie fahre. Nehm daher bitte ein klein wenig Rücksicht auf meine naiven Fragen :confused:

Wir fahren derzeit einen VW Lupo (ich glaube von 2001?), der jetzt allerdings nach knapp 205t km den nächsten TÜV definitiv nicht mehr ohne größere Investitionen (geschätzte 1000-2000 Euro) überleben wird. Wir haben uns also innerlich bereits vom Lupo verabschiedet und suchen ein neues Auto, was uns die nächsten 8-10 Jahre treu bleibt.

Wie wollen wir das Auto nutzen?

Im Gegensatz zu unseren Motorrädern ist das Auto ein Gebrauchsgegenstand. Es muss uns das gesamte Jahr über sicher und mehr oder weniger komfortabel von A nach B transportieren (in der Regel zur Arbeit und zurück) und wird ansonsten noch zum Einkaufen genutzt - dabei auch gerne mit umgeklappten Rücksitzen. Wobei das Argument "Gebrauchsgegenstand" meine Frau natürlich nicht davon abhält, "praktische" Wagen auszuschließen, weil sie sie abgrundtief hässlich findet, wobei ich kein teures, unpraktisches, aber dafür "schönes" Auto zulassen würde - ein Dilemma :cool:

Unser Fahrprofil für das Auto kann ich derzeit nur abschätzen, weil für das nächste Jahr ein Haus anstreben und noch nicht ganz genau wissen, wie sich dann die Streckenprofile verändern. Unser Arbeitsweg wird sich aber *vermutlich* auf [ ca. 25-35 km Landstraße (Taunus) ODER 30-40 km Autobahn ] + ein wenig Stadtverkehr einpendeln. Außerdem fahren wir ab und zu knapp 400 km Autobahn, um unsere Verwandten/Freunde zu besuchen.

Vom Platz her fanden wir den Lupo (mit umgeklappten Rücksitzen) bisher immer ausreichend und vom Komfort her sind wir dementsprechend nicht verwöhnt. Allerdings sind Kinder bislang nicht berücksichtigt (weder geplant noch "nicht geplant").

Ganz, ganz, ganz optional wäre eine Anhängerkupplung bzw. die Möglichkeit, sie später anzubringen und sinnvoll zu nutzen. Wir haben noch einen alten Camping-Zeltanhänger zum Aufklappen und ggf. würde ich später gerne einen Anhänger für den Motorrad-Transport nutzen.

Was wünschen wir uns?

Tja .. gute Frage. Wir definieren uns in keiner Weise über das Auto. Bis auf wenige Ausnahmen sind wir also sehr frei in der Wahl des Fahrzeugs.

Mit dem Lupo sind wir auf den längeren Autobahn-Etappen meist 100 km/h gefahren und haben das Auto zum Überholen auf 110-130 km/h gebracht. Das ist unserer Meinung nach die effizienteste Fahrweise (Benzinverbrauch, Lautstärke, Fahrverhalten) mit dem Wagen und sie hat uns ausgereicht. Für die Landstraße reicht uns quasi fast alles, wenn wir auf der AB allerdings bei ähnlichen Kriterien (Verbrauch, Lautstärke, Fahrverhalten) 130 km/h fahren können, dann bin ich auch nicht böse. Wir würden uns auch über etwas mehr als die 50 PS des Lupo freuen, weil z.B. die Kasseler Berge oder auch Teile der Bäderstraße zu einer großen Anstrengung für den kleinen Lupo geworden sind. Ich weiß nicht, vielleicht so 70-80 PS?

Von der Ausstattung her möchte ich die "modernen" Sicherheitssysteme (ABS, ESP, Traktionskontrolle ?) und Komfort (Klimaanlage). Und - so dumm es klingt - das von uns wohl am häufigsten genutzte "Komfort-Feature" vom Lupo ist der Getränkehalter, in dem wir immer einen Thermo-Becher mit Kaffee haben. :cool: Den möchte ich auch nicht missen, eher einen 2. Getränkehalter dabei haben :D

Unsere Auswahl-Kriterien

So .. falls jemand bis hierhin gekommen ist - was wir uns als Kriterien dachte:

  • gerne ein Jahreswagen, aber nicht älter als 3 Jahre
  • nicht mehr als 30t km
  • Verbrauch um die 5l / 100 km bei unserem Fahrprofil
  • mehr als 50 PS, vielleicht so 70-80 ?
  • Klima (automatik/manuell)
  • Sicherheits-Features so gut wie möglich
  • Lautsprecher + Vorbereitung für Radio oder Radio mit CD/MP3
  • Farbe: nicht weiß
  • kein Twingo, kein Micra, kein Smart
  • gerne weniger als 7000 Euro (soft cap), nicht aber mehr als 9000 Euro (hard cap)

Ich weiß nicht, ob die Kriterien irgendwie was taugen oder nicht. Was die Autos angeht, die wir bisher im Auge hatten:

  • Opel Adam: Das Traumauto für meine Frau .. dafür würde sie eigentlich fast alles liegen lassen, ist aber eigentlich mit der gewünschten Ausstattung teurer.
  • Kia Picanto: Ist laut Internet mehrfach Preis/Leistungssieger geworden und hat eine 7 Jahre / 150t km Garantie
  • Hyundai i10: Ist irgendwie wie der Kia aber doch nicht ... taucht aber auch immer wieder auf...
  • Mitsubishi Space Star: Wird hier im Forum immer wieder erwähnt und scheint auch nicht allzu teuer zu sein

Bei Mobile.de gibt unzählige weitere Autos, allerdings weiß ich nicht wirklich, was "gut" ist und was nicht:

- Bis 7000 Euro: Nissan Spark, Citroen C1 1.0, Suzuki Alto 1.0 Club, Renault Clio 1.2, Chevrolet Spark 1.0, Seat Mii 1.0, Toyota Aygo

- Bis 8000 Euro: Lancia Ypsilon 1.2, Peugeot 107 70 Active, Hyundai i20 1.2, Fiat New Panda Lounge 1.2, Opel Corsa 1.2, Skoda Fabia 1.2, VW up!, Peugeot 206+ 75, Opel Corsa D, Skoda Citigo, Ford Fiesta, ...

Vielleicht habt ihr ja gute Ideen? Sind die Kriterien ok? Worauf sollten wir achten/Wert legen?

Ähnliche Themen
22 Antworten

Viel Text mit vielen Informationen .

Als erstes die gute Nachricht, ihr werdet komfortabler reisen!

Die meisten Wagen die hier genannt wurden waren Kleinstwagen. Aufgrund der Autobahnfahrten würde ich aber eher zu Kleinwagen raten. Das fängt beim Fahrverhalten an und hört bei dem Geräuschpegel im Innenraum auf.

Ich werfe hier mal eine Liste an Beispielfahrzeugen rein die mehr oder weniger passen würden:

Kia Rio

Ford Fiesta

Fiat Punto

Dacia Sandero

Hyundai i20

Diese Liste könnte man noch endlos fortsetzen. Das sind alles solide Fahrzeuge aus der Kleinwagenklasse, also eine Klasse höher als euer Lupo. Bei 100 km/h kann man die alle mit 5l /100km bewegen.

Als günstige Alternative zum Opel Adam fällt mir spontan der Fiat 500 ein, den gibt es auch in allen möglichen Stylingvarianten und in großer Auswahl auf dem Markt.

Das beste Preis-Leistungsverhältnis bekommt man derzeit wohl beim Opel Corsa, den gibt es Aufgrund des anstehenden Modellwechsels neu mit Klima unter 9000.

Der Fiat Punto steht auf der selben Plattform, dort bekommt man auch ein schickes Auto für wenig Geld.

Der beste Motor ist der 1.0 Ecoboost im Ford Fiesta.

Kia Picanto und Hyundai i10 sind beide gut und technisch verwandt, wobei der Hyundai das neuere und bessere modell ist. Wobei der größere i20 kaum mehr kostet.

Der Mitsubishi Space Star ist besonders sparsam, auch mit dem stärkeren der beiden Motoren, den ich in deinem Fall empfehle, allerdings wirkt er im Innenraum etwas trist, ist halt die Frage, ob der deiner Frau gefällt.

Abraten würde ich bei deinem Fahrprofil von Chevrolet Spark, Citroen C1, Suzuki Alto, Nissan Pixo, Peugeot 107, Toyota Aygo,... deren Revier liegt eher in der Stadt.

Könnte das eine Alternative sein?

Der ist durch die einzeln umklappbaren/entnehmbaren Sitzen super variabel

Anhängerkupplung gibt es auch

sher sparsam und trotzdem ausreichend motorisiert

und den vorderen mittleren Sitz kann man durch eine optional erhältlichr elektr.Kühlbox mit Getränkehaltern ersetzen.

Wenn man den mittleren Sitz die Lehne runterklappt hat man eine große Ablage mit 2 Getränkehaltern.

http://suchen.mobile.de/.../197086471.html?...

Wie wäre es denn mit einem Honda Jazz? Ich würde ihn als sehr praktisches Auto bezeichnen, aber vielleicht kann sich deine Frau dennoch damit anfreunden.

Der Jazz isst ein genügsamer, zuverlässiger Begleiter und bietet eine enorme Innenraum-Variabilität und - für einen Kleinwagen - Platz ohne Ende. Auch zwei Becherhalter sind vorhanden^^.

Wieso wird der Twingo eigentlich ausgeschlossen?

Ich find den für einen Kleinwagen recht schick, den gibts auch mit zweifarbigem Innenraum.

Zurzeit ist der im Ausverkauf, neu mit Klima, Radio und 75 PS ab 7.800€.

Themenstarteram 1. September 2014 um 9:57

Schon einmal vielen Dank für die Antworten und Anregungen.

Ich gehe das einmal von hinten nach vorne durch.

Warum wir den Twingo ausgeschlossen haben... der Twingo - genau wie der Micra - ist eines der Autos, mit denen wir ziemlich schlechte Erfahrungen gemacht haben. Also nicht bzgl. der Qualität des Autos, eigentlich nur mit den Autofahrern. Das ist so, als müsse man zum Anschalten sein Hirn abschalten. Vermutlich tun wir damit auch vielen unrecht und es liegt eher daran, dass die Autos erschwinglich sind und man sie häufig antrifft, aber das ist glaube ich nichts für uns. Da ist so eine unterschwellige Abneigung .. besser kann ich das nicht erklären, sorry :(

Der Honda Jazz ist vermutlich nicht schlecht, aber der gefällt meiner Frau optisch noch nicht so wirklich. Der Fiat Multipla ist dagegen glaube ich für uns eher "overkill" als 6-Sitzer und auch eigentlich zu teuer für uns (kostet von 2010 mit 76t km noch 8000 Euro). Die Anhängerkupplung ist übrigens wirklich seeeeeeehr optional und es kann auch gut sein, dass wir sie nie nutzen werden. Das würde ich daher komplett in den Hintergrund stellen.

Zum Mitsubish SpaceStar: du würdest den stärkeren Motor empfehlen. Macht sich das stark bemerkbar? Ich hatte spontan an den kleinen gedacht, weil er ja trotzdem mehr PS als unser Lupo hat. Den 1.2 Motor gibt es erst ab dem 3. Ausstattungspaket, ansonsten hätte uns z.B. das 2. Paket gereicht (oder fast gereicht?), bei Gebrauchtwagen wäre es ein Aufschlag von knapp 1000 Euro.

Opel Corsa und Ford Fiesta muss ich mir defintiv nochmal genauer anschauen, auch was es derzeit an Angeboten gibt und was für eine Ausstattung die Autos haben. Gibt es da etwas, worauf man achten sollte, weil ja beim Ford Fiesta gerade etwas von Facelift stand und beim Opel Corsa der Modellwechsel ansteht?

Kia Rio, Dacia Sandero, Kia Picanto und Hyundai i20 schauen wir uns auch nochmal genauer an. Ich habe den Fehler gemacht, einmal kurz die ADAC Tests von 2013 zu überfliegen und da wurden quasi alle genannten Autos bzgl. Motor, Klimaanlage und Sicht nach Hinten / C-Säule, Verarbeitung (kein Unterboden für den Motorraum?) kritisiert. Aber ob sich das für uns bemerkbar macht weiß ich nicht .. wir sind ja im Augenblick auch nur den Lupo gewohnt :)

Fiat Punto und 500 .. wie ist denn Fiat inzwischen von der Haltbarkeit und Qualität? Ich erinnere mich noch an "FIAT - Fehler in allen Teilen". Wobei es sowas vermutlich für fast alle Hersteller gibt. Insgesamt sollte das Auto so 8-10 Jahre halten können, ohne dass man ab einem gewissen Zeitpunkt alle 2-3 Wochen in die Werkstatt muss.

Noch eine andere Frage: Wie seht ihr das in dem Punkt mit Garantie-Länge und -Leistungen? Ich kenne das nur von den Motorrädern, wo ich nicht ganz so glücklich bisher mit den Garantien geworden bin. Man muss immer alle Inspektionen in vollem Umfang machen und damit auch alle geforderten Teile austauschen - unabhängig von dem eigentlich Zustand (z.B. bei der Jahresinspektion bei zu wenig Laufleistung). Das ist dann schon teurer und viele Kleinigkeiten fallen dann doch nicht in die Garantie (z.B. wurde bei uns ein lockeres Kniepad im Rahmen einer Inspektion mit berechnet). Ist das bei Autos auch so? Oder sind da die Intervalle / Kriterien / Wartungspläne ohnehin "sinnvoller"?

Viele Grüße und einen schönen Start in die Woche!

Zitat:

Original geschrieben von mmitchell

Opel Corsa und Ford Fiesta muss ich mir defintiv nochmal genauer anschauen, auch was es derzeit an Angeboten gibt und was für eine Ausstattung die Autos haben. Gibt es da etwas, worauf man achten sollte, weil ja beim Ford Fiesta gerade etwas von Facelift stand und beim Opel Corsa der Modellwechsel ansteht?

Das Fiesta Facelift war um 2012. Mit dem Facelift kam auch der 1.0 Ecoboost Motor, der Maßtäbe (nicht nur in der Klasse) gesetzt hat. Leider liegt das Faceliftmodell , mit dem 1.0 EB Motor schon gar, nicht im Budget.

Ja der neue Corsa kommt bald! Nicht alleine deswegen sind die Preise für den Corsa am Boden. Der Corsa D ist absolut solide, leidet jedoch etwas an Übergewicht. Das in Verbindung mit weniger dynamischen Motoren macht den Corsa nicht gerade zum Sportler. Wenn dich das nicht stört (PROBEFAHRT!) bekommst du ein super Auto!

Zitat:

Original geschrieben von mmitchell

Kia Rio, Dacia Sandero, Kia Picanto und Hyundai i20 schauen wir uns auch nochmal genauer an. Ich habe den Fehler gemacht, einmal kurz die ADAC Tests von 2013 zu überfliegen und da wurden quasi alle genannten Autos bzgl. Motor, Klimaanlage und Sicht nach Hinten / C-Säule, Verarbeitung (kein Unterboden für den Motorraum?) kritisiert. Aber ob sich das für uns bemerkbar macht weiß ich nicht .. wir sind ja im Augenblick auch nur den Lupo gewohnt :)

Gib nicht so viel auf die Autotests. Die Sicht nach hinte ist bei nahezu jedem modernen Auto mies. Kein Unterboden für den Motorraum? Das ist in der Fahrzeugklasse kein Standart und auch nicht wichtig...

Die Motoren sind tatsächlich nicht gerade die Stärke von Hyundai und Kia. Der Sandero hat aber Klasse Motoren im Angebot (TCE90). Eben bewährte Renault-Technik

 

 

Bezüglich 1.0 oder 1.2 Motor im Space Star empfehele ich eine Probefahrt, aufgrund des Fahrprofils habe ich den stärkeren empfohlen, aber vllt. reicht dir ja auch der kleinere.

Der Fiat 500 ist ein solides Auto, da brauchst du aufgrund der Marke keine Bedenken zu haben. Vor allem der 1.2 Basisbenziner mit 69PS ist ein sehr angenehmer und robuster Motor.

Themenstarteram 1. September 2014 um 15:22

Vielen Dank! :)

Das mit den Tests hab ich mir schon gedacht, weil das angesetzte Niveau für uns vermutlich in keiner Weise relevant ist. Deshalb meinte ich ja, dass ich da vermutlich einen Fehler gemacht habe, sie zu überfliegen.

Wir werden in jedem Fall die Probefahrten mit den Wagen machen, das stimmt. Im Augenblick habe ich erstmal den Fiesta, Corsa, Space Star, Punto, Sandero und i20/Picanto in der engeren Wahl. Dann müssen wir einfach schauen, was uns wirklich wichtig ist und wie wir die Wagen "in echt" und vor allem im Betrieb finden.

Wie sieht das denn generell bei Händlern mit den Probefahrten aus? Bei Motorrädern sind sie meist sehr ungeduldig (< 30 min wäre gut). Wird sowas drin sein wie 10 km AB + 20 km Landstraße und zurück oder ist das schon zuviel? Dann könnten wir quasi für alle Wagen eine uns sehr gut bekannte Strecke nehmen, die Kurven, Hügel und ein Stück Autobahn hat.

Kommt immer auf den Händler an, ich hatte schon von nach 2-3km am besten wieder hier sein bis zu fahr ruhig mal 100km, aber wenn der Händler und damit verbunden die Werkstatt unsympathisch ist würde ich eh die Finger von lassen, das mit den Garantiebedingungen sind auch bei allen Herstellern sehr, naja Engstirnig, aber normal :-D

Wenn man viel AB und Landstraße fährt ist auch in Tempomat was richtig tolles ;-)

Zitat:

Original geschrieben von mmitchell

  • Verbrauch um die 5l / 100 km bei unserem Fahrprofil
  • mehr als 50 PS, vielleicht so 70-80 ?
  • Schau dir mal die Seite spritmonitor.de an. Von vielen der genannten Autos weiß ich es spontan nicht, aber der von dir genannte Opel Adam oder auch ein Corsa lässt sich mMn nicht mit 5 l bewegen. Eher 6-7 :(

  • Also 30km sollten bei der Probefahrt schon drin sein. Sagt Ihm einfach das ihr unbedingt kurz auf die Bahn wollt, weil das Auto sehr häufig darauf bewegt werden wird.

    Naja bei gleichmäßig 100km/h wird auch der Adam und Corsa mit 5l zu bewegen sein. Ein Kumpel von mir hat seinen 80 PS Corsa D Benziner mal auf 4,4 l/100km gefahren auf der Autobahn mit 90 m/h ;)

    Mit Tempomat bei 130 schaffe ich mit meinem großen sogar unter 6,5L

    Ich auch, aber hier geht es um Kleinwagen.

    Deine Antwort
    Ähnliche Themen
    1. Startseite
    2. Forum
    3. Wissen
    4. Kaufberatung
    5. Alltags-Auto, Kleinwagen (oder größer?), ersetzt VW Lupo