ForumAutoverkauf
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. Abweichende FIN in einem Gebrauchtwagen

Abweichende FIN in einem Gebrauchtwagen

Themenstarteram 13. September 2022 um 13:59

Hallo zusammen,

wir sind gerade dabei einen Gebrauchtwagen zu kaufen, und mir ist dabei eine Abweichung aufgefallen.

Ich hab mal laienhaft gelernt die FINs auf dem Auto zu prüfen, dass auch alle identisch sind.

Jetzt hab ich beim Wunschauto eine Abweichung:

FIN unter der Windschutzscheibe ist eine andere als im Motorraum. Allerdings handelt es sich nur um eine andere Ziffer im Bereich der fortlaufenden Zahlen (2 vs. 5). Da es nur diese eine Ziffer ist, halte ich irgend einen verschwiegenen Austausch für unwahrscheinlich. Dennoch macht es ein mulmiges Gefühl.

Laut Verkäufer (Händler) kommt das schon mal vor, ist aber ein extrem seltenes Phänomen. Es gilt dann die Nummer im Motorraum die ja auch auf dem Fahrzeugbrief steht.

Kann mir da jemand weitere Infos zu geben?

//Nachtrag: Verkäufer hat gerade nochmal angerufen und mit VW gesprochen. Es gilt die eingestanzte FIN im Motorraum, die unter der Windschutzscheibe ist nur eine Plastikkarte und da hat sich wohl jemand beim Scheibenaustausch vertippt. Auf Basis der Zahlen und Daten halte ich das für eine realistische Aussage, habe aber kein Fachwissen um das zu validieren. Beim nächsten Scheibenwechsel könne man dies wieder korrigieren.

Ähnliche Themen
10 Antworten

Seit wann wird beim tausch der Scheibe die wiederholte Fin hinter der Scheibe erneuert?

Passt der Aufkleber in der Reserveradmulde zur Fin in den Papieren oder der hinter der Scheibe.

Ruf mal selber bei VW an, ob da was dran sein könnte. Ich glaube nicht.

Themenstarteram 13. September 2022 um 19:50

Papiere und Gravuren sind identisch. Nur der hinter der Windschutzscheibe weicht ab.

Unterschiedliche FIN? Noch nie was von gehört.

Mein Bauchgefühl? Finger weg!

Hätte auch Bauchschmerzen.

Aber wenn die Haupt FIN und die aller Aufkleber und der Scheibengravur gleich sind wäre ich beruhigter.

Würde aber auf jeden Fall das mit VW abklären und mit der Fin mal googeln oder mal bei dem Versicherungsverband, wie heißt der noch mal wo Unfälle usw. hinterlegt werden, Zentralstelle anfragen ob da was bekannt ist.

Stelle doch hier mal beide FIN ein, komplette 17 Zeichen.

Ich könnte dann mal schauen, was sich hinter dem eine und der Abweichung tatsächlich verbirgt. Ich denke nämlich auch, dass da jemand verlesen oder vertippt hat. Ab und an werden auch gerne mal ne 5 mit einem S verwechselt. 2 und 5 hatte ich noch nicht.

Denke auch dass die FIN im Motorraum die verbindliche ist, isofern würde ich da nicht direkt das Fahrzeug ablehnen.

Bei meinem aus England importierten Oldie (EZ 1970, rübergeholt 2008) gab es aber auch einen Schockmoment.

Die eingenietete Plakette mit der FIN begann mit den Buchstaben AASA S (inklusive dem Leerzeichen), wobei das letzte S ein Kennbuchstabe für die Super-De-Luxe Ausstattung war.

Ich bemerkte erst nach der Vollabnahme, dass die britischen Original-Papiere (V5 und auch das alte Service-Scheckheft) diesen Buchstaben S nicht enthielten. Dem entsprechend wurden dann auch die deutschen Papiere mit einer abweichenden FIN ausgestellt.

Zum Glück hatte der damalige Prüfer nach Rücksprache mit dem Straßenverkehrsamt darauf verzichtet, die FIN unverlierbar ins Blech zu nageln. Es gab dann einen Vermerk in der ZB 1 "FIN auf aufgenietetem Blechschild an Kühlertraverse".

Ich hatte dann sicherheitshalber, um spätere Komplikationen zu vermeiden, ein neues FIN-Schild anferigen lassen, so dass FIN und Papiere wohl zum ersten Mal in der Geschichte des Wagens übereinstimmten.

Das Kuriose war, dass ich wenig später unter Angabe der so gekürzten FIN trotzdem ein Zertifikat vom BMIHT über den Ursprung des Wagens bekommen konnte. Und alles stimmte, u.a. die Motornummer und das originale Kennzeichen, welches ich auch besaß.

Es stellte sich später im Gespräch mit andern Clubfreunden heraus, dass das bei diesen Fahrzeugen häufiger vorkam.

Also.... nicht alles, was verdächtig ist, ist ne krumme Nummer.

Themenstarteram 19. September 2022 um 10:15

Vielen Dank für den ganzen Input!

Also es wurde bestätigt was einige hier schon geschrieben haben: Das eingepresste ist die Verbindliche und es kann beim übertragen mal zu Fehlern kommen, wie Keksemann hier schon sagte.

Vielen Dank auch für das Angebots die FINs zu prüfen. Ich hatte auch beide einmal durch die Datenbanken jagen lassen, und beide sind grün. Also keine registrierten Unfälle, Diebstahl etc.

Die Richtige hat auch alle korrekten Ausstattungsdetails und co.

Auch für alle die den Thread via Suche mal finden:

Wichtig hierbei ist, dass wirklich nur diese eine Ziffer anders ist. Starke Abweichungen sind ein deutliches Warnzeichen. Und das gilt auch nur für die FIN unter der Windschutzscheibe!

Beim Scheibenwechsel - der so oder so in naher Zukunft ansteht - werde ich das korrigieren lassen.

Du hast also hinter der Scheibe die tatsächliche Fin eines anderen Kfz?

Damit würde ich nicht durch die Gegend fahren.

Da haben schon welche für weniger auffällige Sachen Stress mit der Rennleitung gehabt.

Stress, der sich unter Verweis auf die richtige FIN am dafür vorgesehenen Ort schnell in Luft auflöst. In 33 Jahren hat bei mir noch keine Rennleitung die FIN jemals kontrolliert.

Tja dass sie in 33 Jahren bei Dir nicht kontrolliert wurde, schließt aber nicht aus,dass sie das beim TE auch nicht machen.

Auch viele SV machen das nicht und 10 Jahre später prüft ein anderer und sagt dem Halter, dass die Fin nicht stimmt. Herzlichen Glückwunsch, das zu berichtigen.

Und im Zuge der ersten Abwrackprämie wurden einige Fin's getauscht und festgestellt worden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. Abweichende FIN in einem Gebrauchtwagen