ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 6 Jahresgarantie Koreaner

6 Jahresgarantie Koreaner

Themenstarteram 3. Febuar 2014 um 12:47

Hallo zusammen,

bis vor kurzem spielte ich mit dem Gedanken in Richtung Kia - Hyunday wegen der

grosszügigen 6 Jahresgarantie.

Nun habe ich schon des öfteren gelesen,dass dies eigentlich nur Schwindel ist und

man im Ernstfall ein Ätsch zu hören kriegt.

Was Genaues konnte ich aber nicht erfahren.

Was ist nun wirklich dran mit dieser Langzeitgarantie?

Gruß Jan.

Ähnliche Themen
20 Antworten

Hi,

6 Jahre gibts nicht. Aber der Schnitt stimmt Hyundai 5 Jahre und Kia 7 jahre.

Um die Garantie zu erhalten muß man sich natürlich streng an die Wartungsvorschriften der jeweiligen Modelle halten. Dann gibt es im großen und ganzen keine probleme.

Es hängt halt auch vieles vom Kontakt mit deinem persönlichen Autohaus ab. Bei einigen läuft das problemlos und bei manchen gibt es probleme.

Verschleißteile und Co. fallen natürlich auch nicht unter die garantie (batterie,Bremsen,Kupplung,Stofdämpfer, Auspuff, Achslager usw.)

Gruß tobias

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Verschleißteile und Co. fallen natürlich auch nicht unter die garantie (batterie,Bremsen,Kupplung,Stofdämpfer, Auspuff, Achslager usw.)

irgendwie müssen die ja was verdienen.

jetzt kann man sich ausrechen, was günstiger kommt:

den kompletten service innerhalb der garantiezeit bei der vertragswerkstatt machen lassen...

...oder den service -nach den bei anderen herstellern üblichen 2/3 jahren- selbst in die hand nehmen.

Hi,

theoretisch kann man die verschleißreparaturen auch selbst machen und die Wartung trotzdem bei Kia und Co.

nach EU recht ist es sogar zulässig die Wartungen in freien Werkstätten machen zu lassen ohne das die Werksgarantie davon betroffen ist. Vorrausgesetzt die Werkstätten arbeiten nach Herstellervorschrift.

Im Zweifel macht man sich damit aber ziemlich viel Streß :D

Wenn jemand mit seinem Fahrzeug eh immer in die Vertragswerkstatt fährt ist die Garantie sicher ne schöne zusätzliche Absicherung.

Bei Kia ist sind glaub ich aktuell auch 7 Jahreswartungen mit drin,da muß man aber auch genau hinsehen was da alles mit dabei ist.

 

Zu verschenken haben die Koreaner auch nichts, die Fahrzeuge sind inzwischen aber wirklich gut und durchaus Konkurenzfähig. So das die Garantie eigentlich nur das Tüpfelchen auf dem i ist :D

Gruß tobias

Andere Hersteller bieten je nach dem auch "Garantieverlängerungen" an, welche aber natürlich auch wieder, nicht für Umme sind!

Hi,

da muß man auch genau hinsehen, das sind oft nur Gebrauchtwagengarantien die dann wieder nur einen bestimmten Anteil zahlen.

Es gibt aber auch wirklich Verlängerungen der Werksgarantie, kostet dann aber schnell mal ab 300€ pro jahr.

Bei älteren Fahrzeugen dann auch 500 und mehr.

Gruß tobias

Themenstarteram 3. Febuar 2014 um 17:48

Alles recht und gut,aber eigentlich wollte ich ein paar Meinungen dazu hören:

KIA verspricht 7 Jahre Garantie,aber wenn was vorkommt,wollen sie davon nichts wissen.

Die Schadensursache wird so hingedreht,dass praktisch der Fahrer dies verursacht hat und deshalb

sind sie nicht ersatzpflichtig.

Sie unterstellen mit ihrer Spitzfindigkeit einem alles mögliche,um keinen Ersatz leisten zu

müssen.

So habe ich das aus den Berichten im Internet verstanden.

Gebt mal ein:

Kia 7 Jahresgarantie.

Jan.

ich denke das liegt auch zum größten teil am händler. hast du einen der sich nach kauf nicht mehr für dich interessiert wirst du eher negative erfahrungen sammeln in sachen garantie, andersrum kanns natürlich auch laufen. ich würde eventuell noch im kia-forum nachfragen, da kann man dir besser helfen in dieser sache.

Das kommt auf den Händler an und dann auf euer Verhältnis zueinander.

Und natürlich um welches Bauteil es sich handelt.

Hatte bei Ford auch nach nem Monat keine besseren Erfahrungen. Nach 3 Tagen Fingen die Sitzwagen an Falten zu werfen. Da konnte ich zu jedem Händler meiner Wahl gehen.

Garantieabsage seitens Ford..

Der 2010er Kia Cee´d SW meines Kolegen hat grade mal 18.400Km gelaufen und ist immer pünktlich zum Kundendienst gekommen.Nun ist der Sitzbezug der Fahrersitzlehne aufgeplatzt in höhe des Airbags. Garantie? Abgelehnt.:mad:

Zitat:

Original geschrieben von Bulli Driver

.Nun ist der Sitzbezug der Fahrersitzlehne aufgeplatzt in höhe des Airbags. Garantie? Abgelehnt.

Normaler Verschleiß halt. :p

Man sollte immer an eins denken, ein Vorposter hatte es ja auch schon geschrieben, kein Hersteller hat was zu verschenken. Viele übliche Sachen fallen unter Verschleißteile, Garantie heißt i.d.R. in den Bedingungen Mangel der zum Kaufzeitpunt ... und nach der Gewährleistungszeit von 6 Monaten gilt eh üblich dass der Kunde beweisen muss dass der Mangel auf die Kappe des Herstellers geht. Dazu verdient er über den Zwang mit dem Kundendienst in der Vertragswerkstatt. Bei der freien Werkstatt fehlt schnell mal ein internes Softwareupdate oder änlicher Käse und die sind wieder raus.

Aber gut für das Marketing.

Eine Vollgarantie ist das nicht - die schließen auch einige Details und Baugruppen aus, was sich wie so oft im Kleingedruckten befindet, sodass man es sich gar nicht durchliest oder nur überfliegt, ohne dass man ersieht, um was es da eigentlich wirklich geht. Da gibt es etliche Fußangeln; das Ganze ist mehr ein Werbetrick. Nach einigen Jahren oder Kilometerlaufleistungen reduziert sich der Umfang dieser Garantie auch immer weiter, soviel ich das in Erinnerung habe.

Die Garantien greifen sowieso nur bei Wartungen im Vertragshändlernetz, was sich aber eigentlich von selbst versteht - das ist auch bei anderen Herstellern der Fall: Garantieansprüche können nur geltend gemacht werden, wurde das Auto immer von einem Vertragspartner betreut.

Aber was ist, wenn die Garantie abgelaufen ist, mit dem Wiederverkaufswert? Da stellt sich mir eine ganz große Frage!

Noch ein Anhang von mir mit eigenen Gedanken:

Die deutsche "Geiz ist geil"-Mentalität will immer nur das Gute sehen, das Schlechte blendet sie aus. Hauptsache, etwas ist besonders billig - da muss es ja auch gut sein! Aber so einfach ist das nicht. Auch die Koreaner können sehr gut rechnen und wissen genau, was sie da tun. Sie würden sich doch ihr eigenes Grab schaufeln, würden sie das in der Realität anbieten, was der Kunde denkt, dass diese Garantie denn sei.

Hi,

die garantiebedinungen kann man nachlesen.

Bei Kia sind es 150tkm oder 7 Jahre, eine Umfangsreduzierung oder Leistungsreduzierung findet nicht statt. Das gab es bei der Life Time Garantie von Opel die dann auch gleich verboten wurde wegen irreführender Werbung :rolleyes:

Die Wartung bei Vertragswerkstätten ist zwar gefordert, nach EU Recht aber nicht zulässig. Auch Wartungen bei freien Werkstätten müssen akzeptiert werden wenn die nach Herstellervorschrift arbeiten.

Aber wie gesagt in Garantiefall sorgt das Garantiert für Ärger und zusätzlichen Stress :D

Hab mal die Ausschlüsse der Garantie von Kia rausgesucht:

Zitat:

4. Garantieausschlüsse:

- Fremdaufbauten/-umbauten oder -einbauten (z. B. nicht werks- oder importeurseitig

eingebautes Zubehör) sind von der Garantie der Kia Motors Deutschland GmbH ausgeschlossen.

- Reifen sind von der Garantie der Kia Motors Deutschland GmbH ausgeschlossen.

- Natürlicher Verschleiß ist von der Garantie ausgeschlossen. Dies gilt für alle Teile des

Fahrzeugs, die im Rahmen ihrer normalen Funktion einem ständigen Verschleiß unterliegen

(wie z. B. Zündkerzen, Sicherungen, Filter, Keilriemen, Kupplung, Bremsscheiben,

Bremsbeläge, Bremstrommel, Stoßdämpfer, Reifen, Auspuffanlage, Katalysator,

Scheibenwischerblätter, Glühlampen, Polster, Bodenbeläge und dergleichen). Das

Gleiche gilt für Beschädigungen von Scheiben nach Übernahme des Fahrzeugs durch

den Käufer.

Da ist also schon einiges dabei,da sehen die kostenpflichtigen Garantieversicherungen der anderen Hersteller aber auch nicht besser aus.

Wenn man überlegt das ein Ceed je nach Ausstattung sicher 2000-5000€ billiger ist als ein vergleichbarer Golf und man dann beim Golf für die Garantieverlängerung nochmals 2000€ rechnen muß ist das schon ein enormer Brocken der dann auch einen geringeren Restwert durchaus wett macht.

Die aktuellen Modelle sind auch fast auf Augenhöhe mit der europäischen Konkurenz. Die Koreaner haben da in den letzten 15 jahren wirklich enorm aufgeholt.

Gruß tobias

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

 

Die Wartung bei Vertragswerkstätten ist zwar gefordert, nach EU Recht aber nicht zulässig. Auch Wartungen bei freien Werkstätten müssen akzeptiert werden wenn die nach Herstellervorschrift arbeiten.

Wenn ich mich richtig erinnere, muss unterschieden werden, zwischen kostenloser Garantie und bezahlter Garantie.

Bietet der Hersteller die Garantie kostenlos an (z.B. im Kaufpreis eingeschlossen), kann er auch verlangen, dass Wartungsarbeiten in einer Vertragswerkstatt durchgeführt werden.

Wird ein Garantievertrag gegen Bezahlung geschlossen, sind Wartungsarbeiten in freier Werkstatt möglich.

 

O.

Zitat:

Original geschrieben von go-4-golf

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

 

Die Wartung bei Vertragswerkstätten ist zwar gefordert, nach EU Recht aber nicht zulässig. Auch Wartungen bei freien Werkstätten müssen akzeptiert werden wenn die nach Herstellervorschrift arbeiten.

Wenn ich mich richtig erinnere, muss unterschieden werden, zwischen kostenloser Garantie und bezahlter Garantie.

Bietet der Hersteller die Garantie kostenlos an (z.B. im Kaufpreis eingeschlossen), kann er auch verlangen, dass Wartungsarbeiten in einer Vertragswerkstatt durchgeführt werden.

Wird ein Garantievertrag gegen Bezahlung geschlossen, sind Wartungsarbeiten in freier Werkstatt möglich.

O.

Nein genau umgekehrt. Wenn die Garantie kostenlos inbegriffen ist so das der Käufer keine Wahlmöglichkeit hat ist die Fremdwartung zulässig.

Muß man die Garantie extra bezahlen gillt das freie Vertragsrecht und es dürfen die Werkstätten vorgeschrieben werden. Man hat ja auch die Wahl darauf zu verzichten.

Gruß tobias

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 6 Jahresgarantie Koreaner