ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 3 Jahre alter Gebrauchter 10.000€ , Hund muss mit

3 Jahre alter Gebrauchter 10.000€ , Hund muss mit

Themenstarteram 2. März 2021 um 20:40

Frage für eine Freundin. Es soll ein ca. drei Jahre alter Gebrauchter werden, Preisvorstellung: ca. 10.000€, es dürfen auch gerne nur 8.000 sein. Zur Not 12.000€

Muss-Kriterien:

  • Ein Hund muss gut mitgenommen werden können
  • verbrauchsarm
  • haltbar / robust / Rost-arm

Schön wäre:

  • Innenraum nicht so laut
  • man kann auch mal drin übernachten

Ich hab v.a. keine Ahnung von Hundetauglichkeit und Übernachtungsmöglichkeit. Wegen letzteren steht wohl ein Renault Kangoo im Raum. Hat natürlich keinen leisen Innenraum und Verbrauch und Haltbarkeit sind soweit ich weiß nicht herausragend.

Wenn ich auf verbrauchsarm und haltbar schaue, lande ich auf jeden Fall bei einem Toyota Auris Hybrid. Dafür würde ich ihr empfehlen, auch einen vier/fünf Jahre alten in Erwägung zu ziehen und das Budget etwas zu strecken.

Bei Hund + Übernachtung denke ich zuerst an sowas wie Ford C-Max oder Opel Zafira, aber da lande ich selbst beim Strecken des Budgets nur bei Dieseln, die ich gerade bei häufiger Kurzstrecke (muss sie nochmal fragen, aber gehe davon aus) nicht empfehlen würde, mal abgesehen davon, dass das genau die Zeit ist, in der die meisten Diesel grundsätzlich keine ausreichende Abgasbehandlung hatten. Wenn man auf Übernachtung verzichtet, ginge auch ein B-Max? Der wäre schon eher im Budget.

Edit: Hund: Doggenmischling (nicht ganz so große Schulterhöhe wie eine reine Dogge), 26kg Muskeln

Ähnliche Themen
28 Antworten

Ich weiß nicht ob man den Ladeboden im Auris auch nach oben stecken kann damit es eben wird?!

Ich kenne den nur mit so ner Kannte, das der Kofferraum dann ein ganzes Stück tiefer ist...

Beim Tipo könnte ich das mal testen, durch den nach oben steckbaren Boden und eben umlegbarer Rücklehnen erhält man einen schönen Ladeboden mit ebener Kante!

Je nach Personengröße kann man da auch drinn pennen!

Und der wäre vergleichsweiße jung im Budget, der Auris ist da mindestens doppelt so alt, viel gelaufen...

In der VK sind Asiaten auch gerne mal wesentlich teurer, dazu muss man noch das tragbare Gewicht des doppelten Bodens checken, ob der das Hundegericht packt?!

 

Ja der Civic ist auch ein total unterschätztes tolles Model!

m.W. keine erwähnenswerten Schwächen!

Aber eher selten und meißt auch nicht günstig...

 

Zitat:

@Mopedcruiser schrieb am 3. März 2021 um 22:19:37 Uhr:

Ja der Civic ist auch ein total unterschätztes tolles Model!

m.W. keine erwähnenswerten Schwächen!

Aber eher selten und meißt auch nicht günstig...

Civic ist schon relativ bekannt, vorallem in den USA oder in der der Nähe der US Army Stützpunkte in Deutschland. Dann aber vorallem Hatch und Sedan, bzw. von der aktuellen Modellreihe auch das Coupe das da so etwas ist wie der Audi TT.

Aber den Tourer hab ich noch nie gesehen, den musste ich erst mit Google suchen. Hab ihn aber nur bei der Vorgängermodellreihe gefunden, nicht bei der aktuellen Modellreihe.

Themenstarteram 4. März 2021 um 18:04

Suzuki SX4 S-Cross scheint ein interessanter Geheimtipp zu sein. Realverbrauch gut. Da wie immer doch auch irgendwann die Optik sehr stark mit reinspielt, vermute ich, dass er deswegen nicht in die engere Auswahl kommt. Was Optik angeht, sind gerade Civic Tourer und Ceed SW Favoriten.

Der Fiat Tipo ist mir schon länger unsympathisch - der Realverbrauch ist hoch (über 8 Liter bei 120 PS !? Das geht ja gar nicht https://www.spritmonitor.de/.../565-Tipo.html?...). Außerdem muss man drauf achten, dass nicht alle Sicherheitsfeatures in der Basis sind - ohne gabs nur 3 Sterne im NCAP. Kann schon nachvollziehen, dass Käufer für andere Autos mehr bezahlen. (Bei Fiat spielt generell für mich noch mit rein, dass Sergio Marchionne CEO war, der den Konzern nicht weiter entwickelt hat und ständig Mist erzählt hat und im gesamten Sortiment vom FCA-Konzern war bis auf den Pacifica einfach kein Kracher dabei meiner Meinung nach. Gehe davon aus, dass alles unter Stellantis / Tavares deutlich besser wird).

Mich wundert auf jeden Fall, wie sich die Preise in dem Segment entwickelt haben. Einen 3 Jahre alten Civic Tourer gab es 2019 für 12.600€: https://www.autobild.de/.../...ivic-tourer-gebraucht-14424725.html?... . Heute zahlt man das für einen 5 Jahre alten!? Einerseits kann man sich ja freuen, dass in Deutschland doch auch mal gute Autos honoriert werden. Andererseits scheints dann so zu sein, dass die "Geheimtipps" sich rumgesprochen haben und dann einfach zu teuer sind? Wenn ich mir anschaue, dass es einen Ceed der neuesten Generation von 2019 für 12k gibt - ok, das ist dann wirklich der Geheimtipp-Aufschlag bei Auris + Civic, krass, hätte ich nicht gedacht.

Themenstarteram 4. März 2021 um 18:05

Suzuki SX4 S-Cross scheint ein interessanter Geheimtipp zu sein. Realverbrauch gut. Da wie immer doch auch irgendwann die Optik sehr stark mit reinspielt, vermute ich, dass er deswegen nicht in die engere Auswahl kommt. Was Optik angeht, sind gerade Civic Tourer und Ceed SW Favoriten.

Der Fiat Tipo ist mir schon länger unsympathisch - der Realverbrauch ist hoch (über 8 Liter bei 120 PS !? Das geht ja gar nicht https://www.spritmonitor.de/.../565-Tipo.html?...). Außerdem muss man drauf achten, dass nicht alle Sicherheitsfeatures in der Basis sind - ohne gabs nur 3 Sterne im NCAP. Kann schon nachvollziehen, dass Käufer für andere Autos mehr bezahlen. (Bei Fiat spielt generell für mich noch mit rein, dass Sergio Marchionne CEO war, der den Konzern nicht weiter entwickelt hat und ständig Mist erzählt hat und im gesamten Sortiment vom FCA-Konzern war bis auf den Pacifica einfach kein Kracher dabei meiner Meinung nach. Gehe davon aus, dass alles unter Stellantis / Tavares deutlich besser wird).

Mich wundert auf jeden Fall, wie sich die Preise in dem Segment entwickelt haben. Einen 3 Jahre alten Civic Tourer gab es 2019 für 12.600€: https://www.autobild.de/.../...ivic-tourer-gebraucht-14424725.html?... . Heute zahlt man das für einen 5 Jahre alten!? Einerseits kann man sich ja freuen, dass in Deutschland doch auch mal gute Autos honoriert werden. Andererseits scheints dann so zu sein, dass die "Geheimtipps" sich rumgesprochen haben und dann einfach zu teuer sind? Wenn ich mir anschaue, dass es einen Ceed SW der neuesten Generation von 2019 für 12k gibt - scheint wirklich der Geheimtipp-Aufschlag bei Auris + Civic zu sein, krass, hätte ich nicht gedacht.

Renault Clio Grandtour Kombi (basiert noch auf dem alten Clio) gibt es als Tageszulassung um €12tsd, hat eine niedrige Ladekante und die Benziner bis 90 PS sind Saugrohreinspritzer. zb: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Zitat:

@Supercruise schrieb am 4. März 2021 um 21:14:34 Uhr:

Renault Clio Grandtour Kombi (basiert noch auf dem alten Clio) gibt es als Tageszulassung um €12tsd, hat eine niedrige Ladekante und die Benziner bis 90 PS sind Saugrohreinspritzer. zb: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

TCe90 ist definitiv ein Turbomotor den das Kürzel steht ja für Turbo Charged und ausserdem wäre es bei lediglich 898ccm Hubraum garnicht möglich ohne Aufladung 90PS rauszuholen.

Aber Turbomotoren fahren sich (in der Leistungsklasse) eh schöner, auch wenn jeder selbst entscheiden muss ob er sich mit einem Dreizylinder zufrieden gibt.

Zitat:

@Martyn136 schrieb am 4. März 2021 um 22:02:09 Uhr:

Zitat:

@Supercruise schrieb am 4. März 2021 um 21:14:34 Uhr:

Renault Clio Grandtour Kombi (basiert noch auf dem alten Clio) gibt es als Tageszulassung um €12tsd, hat eine niedrige Ladekante und die Benziner bis 90 PS sind Saugrohreinspritzer. zb: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

TCe90 ist definitiv ein Turbomotor den das Kürzel steht ja für Turbo Charged und ausserdem wäre es bei lediglich 898ccm Hubraum garnicht möglich ohne Aufladung 90PS rauszuholen.

Aber Turbomotoren fahren sich (in der Leistungsklasse) eh schöner, auch wenn jeder selbst entscheiden muss ob er sich mit einem Dreizylinder zufrieden gibt.

Natürlich ist das ein Turbomotor, wurde auch nie was anderes geschrieben. Du hast den Beitrag missverstanden oder dich verlesen.

Nun der Realverbrauch beim Tipo Schein in der Breite Spanbreite haben und scheint mir auch sehr vom Fahrer abhängig zu sein. Und deine Aussage ist auch nicht richtig das unter Marchionne die Firma nicht weiterentwickelt wurde. Jeepbwurde umgekrempelt und verkauft weltweit mehr als zuvor. Ein Krachen immer noch beliebt ist der 500. Der Pandant zum Renegade der 500X. Maserati wurde zu neuer Größe geführt. Leider wurden auch einige Fehler gemacht, vielleicht auch wegen der eigenen Vorgaben Kredite zurückzahlen. So wurden leider den Weg, den man eingeschlagen hat nicht konsequent weiterverfolgt. Und der Enkel vom Agnelli hat kein Bock auf Autos und es wurden durch Renditezahlungen die Aktionäre befriedigt anstelle das Geld in Entwicklung zu stecken, somit wurde was man mit den Händen aufgebaut hatte, mit dem Arsch wieder umgestoßen.

Themenstarteram 6. März 2021 um 13:01

Nochmal ne Frage zum Toyota Hybrid: er würde aktuell sehr selten längere Strecken bewegt, eher jeden Tag knapp 5km Kurzstrecke. Muss man sich da wegen der Akkus Sorgen machen? Ich denke nicht, oder? (hab ich mich tatsächlich noch nicht mit beschäftigt, weil ich mir über eine so niedrige Fahrleistung bisher noch nie Gedanken gemacht habe)

Offtopic:

@Italo001 der Realverbrauch von jedem Auto hat eine hohe Spannbreite - der Durchschnitt auf Spritmonitor ist einfach selten so schlecht wie beim Tipo. "Nicht weiterentwickelt" muss ich evtl. nochmal präzisieren: "Nicht so weiterentwickelt, dass die Autos außer über den Preis / Nostalgie attraktiv wären". Jeep Wrangler 2018: 1 Stern im NCAP. Fiat Punto 2017: 0 Sterne (weiß nicht, ob er zur Veröffentlichung noch CEO war, aber in der Entwicklungszeit war er es). Dass man sich überhaupt traut, sowas zu verkaufen finde ich eine Frechheit. Zu Einwänden in Richtung "aber der Wrangler ist ja ein Offroader" - sag das mal den 1000 Hipstern, denen eingetrichtert wurde, dass echte Offroader cooler sind als SUV und damit in der Stadt rumfahren. Aus ähnlich sinnvollen Gründen "oh, Klassiker-Knutschkugel!" ist der Fiat 500 beliebt, aber wir sind uns ja hoffentlich alle einig, dass das kein tolles Auto ist? Dazu die Fortschritts-Feindlichkeit von Marchionne "bloß keine ernsthaften E-Autos, keine Hybride bis auf den Pacifica" - er hat finanziell evtl. das Ruder rumbekommen, sodass Aktionäre etwas glücklicher waren, aber nachhaltig für die Zukunft aufgestellt hat er den Konzern überhaupt nicht und objektiv attraktive Autos sind auch nicht bei rumgekommen.

am 6. März 2021 um 13:50

Zitat:

@fm672 schrieb am 6. März 2021 um 13:01:47 Uhr:

Jeep Wrangler 2018: 1 Stern im NCAP. Fiat Punto 2017: 0 Sterne (weiß nicht, ob er zur Veröffentlichung noch CEO war, aber in der Entwicklungszeit war er es). Dass man sich überhaupt traut, sowas zu verkaufen finde ich eine Frechheit.

Der konstruktiv gleiche Fiat Punto hat 2005 noch fünf Sterne im Test erhalten, die Anforderungen sind einfach wesentlich schärfer geworden.

Anforderungen hin, Anforderungen her...

Es ist die originäre Aufgabe eines Unternehmens, sich weiter zu entwickeln...

Andere Autobauer schaffen ja auch 4-5 Sterne und spielen in der selben Liga/Klasse...

Das hat Fiat einfach nicht hinbekommen.

Zitat:

@fm672 schrieb am 6. März 2021 um 13:01:47 Uhr:

Nochmal ne Frage zum Toyota Hybrid: er würde aktuell sehr selten längere Strecken bewegt, eher jeden Tag knapp 5km Kurzstrecke. Muss man sich da wegen der Akkus Sorgen machen? Ich denke nicht, oder? (hab ich mich tatsächlich noch nicht mit beschäftigt, weil ich mir über eine so niedrige Fahrleistung bisher noch nie Gedanken gemacht habe)

-

Nein - das managt das Fahrzeug schon.

Trotzdem - und das gilt für jedes Auto - sollte man zwischendurch die Kiste ordentlich warm fahren über min. 20km, da sie sonst versottet.

Ölverdünnung durch Kondensat und Sprit sind bei 5km-Strecken nicht gut für keinen Motor.

Sonst lieber ne alte 1000-€-Schlure kaufen .

Zitat:

@fm672 schrieb am 6. März 2021 um 13:01:47 Uhr:

Nochmal ne Frage zum Toyota Hybrid: er würde aktuell sehr selten längere Strecken bewegt, eher jeden Tag knapp 5km Kurzstrecke. Muss man sich da wegen der Akkus Sorgen machen? Ich denke nicht, oder? (hab ich mich tatsächlich noch nicht mit beschäftigt, weil ich mir über eine so niedrige Fahrleistung bisher noch nie Gedanken gemacht habe)

Offtopic:

@Italo001 der Realverbrauch von jedem Auto hat eine hohe Spannbreite - der Durchschnitt auf Spritmonitor ist einfach selten so schlecht wie beim Tipo. "Nicht weiterentwickelt" muss ich evtl. nochmal präzisieren: "Nicht so weiterentwickelt, dass die Autos außer über den Preis / Nostalgie attraktiv wären". Jeep Wrangler 2018: 1 Stern im NCAP. Fiat Punto 2017: 0 Sterne (weiß nicht, ob er zur Veröffentlichung noch CEO war, aber in der Entwicklungszeit war er es). Dass man sich überhaupt traut, sowas zu verkaufen finde ich eine Frechheit. Zu Einwänden in Richtung "aber der Wrangler ist ja ein Offroader" - sag das mal den 1000 Hipstern, denen eingetrichtert wurde, dass echte Offroader cooler sind als SUV und damit in der Stadt rumfahren. Aus ähnlich sinnvollen Gründen "oh, Klassiker-Knutschkugel!" ist der Fiat 500 beliebt, aber wir sind uns ja hoffentlich alle einig, dass das kein tolles Auto ist? Dazu die Fortschritts-Feindlichkeit von Marchionne "bloß keine ernsthaften E-Autos, keine Hybride bis auf den Pacifica" - er hat finanziell evtl. das Ruder rumbekommen, sodass Aktionäre etwas glücklicher waren, aber nachhaltig für die Zukunft aufgestellt hat er den Konzern überhaupt nicht und objektiv attraktive Autos sind auch nicht bei rumgekommen.

Ich dir in allen Punkten nicht zustimmen. Der Tipo mit dem Turbomotor verleitet Gas zu geben. Und wenn das alles Schnellfahrer steigt der Wert nach oben. Darum ist sowas kein Maßstab. Mann kann sich die Min und Maxverbräuche ansehen. Und sich selber einschätzen, der Turbo lässt sich angenehm schaltfaul fahren und kann dadurch sparsamer sein, gegenüber einen Sauger mit gleicher Leistung, gerade im mittleren Drehzahlbereich. Der Punto stammt aus einer anderen Zeit, die heutigen Testverfahren können nicht als Maßstab hergekommen werden. Die Marke Jeep besteht nicht nur aus dem Wrangler. Doch ich finde der 500 ist ein gelungener Wagen und sehr gefallen tut mir auch der 500x.

Zitat:

@DarkDarky schrieb am 6. März 2021 um 14:05:00 Uhr:

Anforderungen hin, Anforderungen her...

Es ist die originäre Aufgabe eines Unternehmens, sich weiter zu entwickeln...

Andere Autobauer schaffen ja auch 4-5 Sterne und spielen in der selben Liga/Klasse...

Das hat Fiat einfach nicht hinbekommen.

Ich würde es anders formulieren - dafür hat Fiat eben nix investiert. Man kann wohl glauben, dass auch die das hinbekommen wenn sie wollen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 3 Jahre alter Gebrauchter 10.000€ , Hund muss mit