ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 25.000 km im Jahr - 15.000 € Budget

25.000 km im Jahr - 15.000 € Budget

Themenstarteram 31. Oktober 2021 um 14:46

Hey zusammen,

35 Jahre bin ich ohne eigenes Auto ausgekommen, nun muss ich mir eines zulegen. Denn gesucht wird ein Wagen, der mich jeden Tag zur Arbeit hin und zurück fährt. Mein Arbeitsweg ist dabei zukünftig 10 km durch die Stadt und 65 km Autobahn je Weg, also ca. 150 km jeden Tag.

Daher dachte ich schon mal an einen Diesel. Außerdem sollte der Neue ein Automatikgetriebe haben, da meine Freundin damit wesentlich besser zurecht kommen wird, wenn sie den mal benötigt. Preislich habe ich mir ca. 15.000 € vorgestellt, wenn es sein muss, darf es auch etwas mehr sein bis maximal 20.000 €.

Ich wünsche mir ein Auto, das mir einen gewissen Komfort auf der Bahn bietet und idealerweise einige Assistenten hat, wie zum Beispiel automatische Distanzregelung. Ich habe selber kaum Erfahrungen mit eigenen Autos und wünsche mir auch daher ein zuverlässiges Auto, das nicht jedes Jahr mehrere Tage in einer Werkstatt verbringen muss.

Als erstes habe ich dann an einen jungen gebrauchten i30 gedacht oder auch an einen Golf oder sowas. Irgendwas mit möglichst wenig Kilometern auf dem Tacho. Aber mich erschlägt das Angebot ein wenig. Ich hoffe, diese Angaben helfen euch mir Vorschläge zu machen und ein wenig Übersicht zu bekommen.

Vielen Dank für Eure Hilfe und noch einen Sonntag.

Ähnliche Themen
62 Antworten

Mit den üblichen Verdächtigen aus der Kompaktklasse machst du sicher nichts falsch. Der Golf ist im Innenraum wertiger als seine Konkurrenten, allerdings auch immer etwas teurer. Dafür ist der Werterhalt entsprechend besser. Die 2 Liter TDI mit DSG im Golf 7 sind problemlos.

Aber auch ein Focus oder Astra sind bestimmt nicht schlecht.

Wenn es komfortabler sein soll, finden sich bis 20000 Euro auch schon schöne C Klassen der Baureihe W205 als C220d. Dann halt mit höherer Laufleistung. Einfach mal bei mobile stöbern.

An einem Diesel führt bei deinem Fahrprofil nichts vorbei.

Oder nach einer A-Klasse gucken oder nach einem BMW 1er.. Sind schon wertiger als ein Golf oder ein i30 und zudem sehr zuverlässig, wertstabil und komfortabler als die oben genannten Konkurrenten.

Täglich so viele Kilometer würde ich nicht gerne in einem Golf oder i30 absolvieren.

Vielleicht so in diese Richtung;

https://m.mobile.de/.../333445982.html?...

Oder in diese Richtung;

https://m.mobile.de/.../333692828.html?...

Wäre zuhause eine lademöglichkeit für ein elektroauto?

Falls ja wäre hyundai ioniq mein erster gedanke

Themenstarteram 31. Oktober 2021 um 15:45

Leider nein

was ist so weine reisegschwindigkeit auf der BAB? Wenn du bis 140 unterwegs bist würde ein vollhybrid a la toyota auris passen

die ersten corolla dürften auch schon fast im budget sein.

Falls doch diesel machst mit i30/ceed/astra/focus sicher keinen fehler.

Den astra würd ich mir mal ansehen, aufgrund des bevorstehenden modellwechsel sind die gerade günstig zu haben.

Auch beim Arbeitgeber keine Lademöglichkeit?

Themenstarteram 31. Oktober 2021 um 16:15

A-Klasse ist schon recht teuer und an einen privaten Autokauf traue ich micht so recht ran, zwecks Garantie. Da bin ich dann doch ein kleiner Schisser

Ja, beim Arbeitgeber könnte ich schon laden. Da ist schon ne Station in der Nähe. Den IONIQ finde ich tatsächlich auch optisch ganz ansprechend. Ich schaue mir den mal näher an. :)

Angeschaut: Uff, der liegt ab schon einiges über dem Budget...

Es muss ja kein Neuer Ioniq sein. Es kann auch ein Classic 28kwh sein, der gebraucht zum Kurs von ca 18-20t Euro mit Premium Ausstattung zu bekommen ist. Der war sicherlich gemeint.

Für 15-20k € ist ein ausgereifter BMW 320d (F3x) mit einigem an Zipp u. Zapp und < 100 tkm bereits im Budgetbereich drin.

Hier ein Preis- und Ausstattungsbeispiel:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Ich mag zwar Elektro sehr, und fahr ja selber nen PHEV aber wenn man nicht zu Hause laden kann sollte man es lassen.

Man stelle sich vor, kauft so ein Auto und ist aus welchen Gründen auch immer in nem halben Jahr nicht mehr bei dem Arbeitgeber ...

Klar kann man dann notfalls wieder verkaufen, aber in dem Fall halte ich einen Diesel für die sinnvollste Wahl ...

Edit: Das Beispiel im Post über mir scheint ganz gut zu sein :)

Wenn Du nicht zu Hause laden kannst Diesel.

Der Rest geht nach pers. Vorlieben - also Leistung, Fahrzeuggröße, Kombi oder Limo oder SUV.

Was man halt privat noch so treibt.

Wenns ums Geld geht - Kleinwagen mit Diesel (mittlerweile recht selten) - danach Astra/Golf - Klasse (als Kombi) eigendlich immer richtig - darüber würde ich Richtung neuwertigen Opel Insignia / Ford Mondeo schielen - für mehr Luxus BMW / Mercedes - dann aber mit höherer Laufleistung oder eben etwas älter.

Bei dem Budget sehe ich kein Problem was anständiges zu finden. ;)

Honda Civic 1.6 Diesel, zuverlässig, sparsam, 9-Gang Wandlerautomatik und EU 6d temp ohne Adblue. (für €15tsd kaum zu finden, aber noch unter €20tsd)

Hallo,

dass bei einer Fahrleistung von 25.000 Km ein Diesel zwingend wäre, sehe ich nicht:

Der Verbrauchsunterschied ist beim Pendeln (ich nehme an, wir sprechen nciht von freier Bahn und Dauervollgas) ist nicht mehr so groß.

Dieselsprit wird teurer.

Es drohen immer mehr Einfahrverbote in Städte für Diesel.

Die Serviocekosten sind höher, ebenso meist Versicherung und KfZ-Steuer.

Die Dauerhaltbarkeit ist nicht mehr höher als bei einem Benziner.

Der Anschaffungspreis bei Dieseln ist meist höher.

Hier habe ich trotzdem Benziner und Diesel aufgelistet, die ich für vernünftig halte.

VW-Konzernautos kommen bei mir wegen des DSG nicht vor.

Das PSA-DKG im hier aufgelisteten Peugeot gilt als unauffällig.

Dennoch würde ich mir Opel mit Wandlerautomatikgetriebe ansehen. Mein Favorit wäre der Insignia.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Elektro und Hybrid ist zu teuer bzw. hat die benötigte Reichweite nicht.

Außerdem kann ein Hybrid auf der Autobahn seine Vorteile nicht ausspielen.

XS

Zitat:

@XS750 schrieb am 1. November 2021 um 08:21:17 Uhr:

 

Außerdem kann ein Hybrid auf der Autobahn seine Vorteile nicht ausspielen.

XS

Vorurteile...

 

Bei 10Kilometern Stadt kombiniert mit 65km BAB 130km/h liegt der Verbrauch eines Toyota HSD bei etwa 5 bis 5,5 Litern, selbst mit 150km/h werden die 6l höchstens leicht gesprengt.

Alleine das Budget könnte etwas knapp sein, aber ich habe jetzt selber nicht bei den einschlägigen Portalen nachgeschaut.

Allerdings ist ein Toyota-Hybrid auch mit höheren Kilometerständen ein risikoarmer Kauf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 25.000 km im Jahr - 15.000 € Budget