ForumMotorrad
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. 2 mal umgefallen in der Fahrschule

2 mal umgefallen in der Fahrschule

Themenstarteram 19. Oktober 2021 um 13:30

Hallo.. ich bin 16 Jahre alt und mache gerade meinen A1. Hatte heute meine 3. Fahrstunde. Die letzten Fahrstunden liefen ganz gut ich bin auf einer alten Suzuki aufm Hof rumgefahren. Ich hab allgemein schon das Problem dass ich immer sehr aufgeregt bin, da ich eine Angststörung habe.. da es aber seit Jahren mein Traum ist wollte ich mir das nicht kaputt machen lassen.. Wollte es zumindest probieren. Also heute durfte ich dann das erste mal auf der Kawasaki z125 fahren. Ich bin zumindest zur hälfte auf den Boden gekommen mit den Füßen. Stand aber schon fast in der Kurve drin, sollte anfahren und rum, aber durch meine Aufregung und ich glaube weil der Kurvenradius so eng war hat‘s mich hingelegt.. konnte das Moped nicht halten, bin umgefallen und wieder hoch gekommen allerdings musste mein Fahrlehrer das Motorrad hochheben, da ich es selber kaum hochheben kann.. bin zu schwach. Er hat mich angemeckert, ich war noch mehr unter druck gesetzt und dann hat’s mich wieder hingelegt.. wieder am Ende der Kurve. Ich denke ich habe gebremst während der Lenker eingeschlagen war.. weiß es aber nicht mehr genau.. Dann kam er wieder das Motorrad hochheben und mich noch mehr anmeckern und verunsichern. Er hat sich drüber aufgeregt, gesagt dass ich es doch langsam mal hinbekommen sollte und war ziemlich sauer.. Ab da lief es dann aber ganz gut ich hab es ganz gut hinbekommen. Nur der Umstieg direkt auf die etwas größere Maschine hat mich verunsichert und der Fahrlehrer auch. Meint ihr ich kann das noch hinkriegen? oder sollte ich es einfach lassen.. vielleicht bin ich auch einfach nicht dafür gemacht.. bin dünn, klein und schwach und unsicher. Erst meinte er als er gemerkt hat dass es mir nicht so gut geht, dass wir erstmal aufm Hof weiter üben können und am Ende meinte er dann doch ich soll nächste Stunde schon zum Übungsplatz fahren.. Wie soll ich das nur hinbekommen oder soll ich mein Traum aufgeben? Hilfe..

Ähnliche Themen
11 Antworten

Was man heute so alles in der Fahrschule lernt... Ich hab mir das Umfallen selbst beibringen müssen. Das Schwierigste war, rechtzeitig von der Maschine wegzukommen.

Zum zu schwach: Ich kenne dich zwar nicht, aber zu schwach ist meistens das Ergebnis von "ich weiß nicht, wie das geht". Umgefallen sind mir bisher Motorräder bis rund 270 kg und ohne Technik hätte ich keines davon wieder in die Senkrechte bekommen.

Zum Füße auf den Boden: Entweder ein niedriger Maschine (Sitzhöhe) oder andere Stiefel. Beide Füße müssen im Stand richtig auf den Boden kommen.

Zum Bremsen: Dir fehlt nur noch das Gefühl, Bremsen mit eingeschlagenem Vorderrad ist möglich, aber dann nimmt man die Fußbremse.

Fang klein an, bis es gut läuft und dann erst die Größere. Welche Klasse willst du denn machen?

Themenstarteram 19. Oktober 2021 um 13:56

Danke für die Tipps. Ja ich habe blöderweise mit der Vorderradbremse gebremst. Ich wusste eigentlich, dass man das nicht machen sollte. Aber durch den Umstieg auf die andere Maschine war ich noch nervöser als sonst.

Ich mache den A1 Schein.

Themenstarteram 19. Oktober 2021 um 13:59

Zitat:

@PeterBH schrieb am 19. Oktober 2021 um 13:51:40 Uhr:

Was man heute so alles in der Fahrschule lernt... Ich hab mir das Umfallen selbst beibringen müssen. Das Schwierigste war, rechtzeitig von der Maschine wegzukommen.

Zum zu schwach: Ich kenne dich zwar nicht, aber zu schwach ist meistens das Ergebnis von "ich weiß nicht, wie das geht". Umgefallen sind mir bisher Motorräder bis rund 270 kg und ohne Technik hätte ich keines davon wieder in die Senkrechte bekommen.

Zum Füße auf den Boden: Entweder ein niedriger Maschine (Sitzhöhe) oder andere Stiefel. Beide Füße müssen im Stand richtig auf den Boden kommen.

Zum Bremsen: Dir fehlt nur noch das Gefühl, Bremsen mit eingeschlagenem Vorderrad ist möglich, aber dann nimmt man die Fußbremse.

Fang klein an, bis es gut läuft und dann erst die Größere. Welche Klasse willst du denn machen?

Danke für die Tipps. Ja ich habe blöderweise mit der Vorderradbremse gebremst. Ich wusste eigentlich, dass man das nicht machen sollte. Aber durch den Umstieg auf die andere Maschine war ich noch nervöser als sonst.

Ich mache den A1 Schein.

Dann schau dich mal (nach bestandener Prüfung) bei Honda um. Da gibt es ein fast niedlich aussehende 125er, die msx. Hat zwar nur 10 PS, läuft nur knapp über 90, aber auch nur eine Sitzhöhe von 76 cm. Könnte also passen.

Aber Fahrrad fahren kannst du, oder? Wegen Gleichgewicht und Kurvenlage ....

Warum fährst du nicht erstmal gerade aus? Langsame Kurven sind so ziemlich das schwerste.

Themenstarteram 19. Oktober 2021 um 14:05

Zitat:

@PeterBH schrieb am 19. Oktober 2021 um 14:02:20 Uhr:

Dann schau dich mal (nach bestandener Prüfung) bei Honda um. Da gibt es ein fast niedlich aussehende 125er, die msx. Hat zwar nur 10 PS, läuft nur knapp über 90, aber auch nur eine Sitzhöhe von 76 cm. Könnte also passen.

danke!

Themenstarteram 19. Oktober 2021 um 14:06

Zitat:

@jorge27 schrieb am 19. Oktober 2021 um 14:04:48 Uhr:

Aber Fahrrad fahren kannst du, oder? Wegen Gleichgewicht und Kurvenlage ....

Warum fährst du nicht erstmal gerade aus? Langsame Kurven sind so ziemlich das schwerste.

ja ich kann Fahrrad fahren..

weil wir am Anfang auf dem Hof der Fahrschule üben und dort nicht allzu viel Platz ist weshalb ich immer nur ne kurze Strecke geradeaus fahren kann und dann um die kurve muss und immer so weiter..

Nicht nervös machen lassen und freu dich auf die Fahrt zum Übungsplatz. Dann kommt erst mal auch Sicherheit durch die längere Strecke und den größeren Platz. Da kommt dann schnell Besserung, und du lernst viel eher das Ding kennen.

Wenn man relativ klein ist bzw. kurze Beine muss man u.a. die Fahrschule nach dem Motorrad-Modell auswählen, sprich probesitzen und die Fahrschule auswählen, welche das (für die Beinlänge) passende Motorrad hat.

Wenn du noch unsicher bist und noch am Anfang der Praxis bist, könntest du eventuell noch über einen Wechsel nachdenken (ggf. Theorie erst fertig machen = Prüfung bestehen).

Alternativ solltest du eventuell auf dem Übungsplatz noch ein paar Stunden fahren, sprich Grundfahraufgaben, Hütchen fahren, Kurven fahren um ein besseres Gefühl und mehr Sicherheit fürs Motorrad zu bekommen. Wenn das dann da ist, dann auf der Straße anfangen zu fahren. Aber sowas sollte eigentlich ein Fahrlehrer wissen.

Wenn es schonmal passiert ist, das das Motorrad umgefallen ist (kann jedem passieren, in der Fahrschule durch Sturzbügel auch nicht weiter schlimm), sollte der Fahrlehrer die Situation nutzen und die Technik zu zeigen, wie man ein schweres Motorrad wieder hoch bekommt.

Selbst ein top fitter durchtrainierter Marquez bekommt seine 160kg Maschine kaum alleine wieder hoch, sieht zu mindest im Fernseher immer so aus (zeitbedingt nutzt er jedoch nicht die passende Technik).

Hier eine kurze Erklärung wie man ein schweres Motorrad auf hebt (so kenne ich es zu mindest):

  • man steht auf der Seite, auf die das Motorrad gefallen ist
  • mit dem Rücken zum umgefallenem Motorrad
  • man geht in die Hocke und hält das Motorrad mit beiden Händen hinterm Rücken fest (an Lenker, Sitzbank, Rahmen)
  • man steht aus der Hocke auf (mit der Kraft seiner Beine!) und hebt so das Motorrad wieder auf
  • dabei darauf achten das es nicht "überkippt" und auf die andere Seite fällt.

Falls der letzte Punkt nicht beachtet wird, kann man dann den Vorgang noch mal trainieren, hat also auch Vorteile. Eigene, leidvolle Erfahrung mit einer R 1150 RT.

Falls die Kiste auf die rechte Seite gefallen ist, kann man den Seitenständer ausklappen und reduziert so das Risiko des Überkippens.

Themenstarteram 29. Oktober 2021 um 20:44

Zitat:

@Mister_Hankey schrieb am 20. Oktober 2021 um 09:38:04 Uhr:

Wenn man relativ klein ist bzw. kurze Beine muss man u.a. die Fahrschule nach dem Motorrad-Modell auswählen, sprich probesitzen und die Fahrschule auswählen, welche das (für die Beinlänge) passende Motorrad hat.

Wenn du noch unsicher bist und noch am Anfang der Praxis bist, könntest du eventuell noch über einen Wechsel nachdenken (ggf. Theorie erst fertig machen = Prüfung bestehen).

Alternativ solltest du eventuell auf dem Übungsplatz noch ein paar Stunden fahren, sprich Grundfahraufgaben, Hütchen fahren, Kurven fahren um ein besseres Gefühl und mehr Sicherheit fürs Motorrad zu bekommen. Wenn das dann da ist, dann auf der Straße anfangen zu fahren. Aber sowas sollte eigentlich ein Fahrlehrer wissen.

Wenn es schonmal passiert ist, das das Motorrad umgefallen ist (kann jedem passieren, in der Fahrschule durch Sturzbügel auch nicht weiter schlimm), sollte der Fahrlehrer die Situation nutzen und die Technik zu zeigen, wie man ein schweres Motorrad wieder hoch bekommt.

Selbst ein top fitter durchtrainierter Marquez bekommt seine 160kg Maschine kaum alleine wieder hoch, sieht zu mindest im Fernseher immer so aus (zeitbedingt nutzt er jedoch nicht die passende Technik).

Hier eine kurze Erklärung wie man ein schweres Motorrad auf hebt (so kenne ich es zu mindest):

  • man steht auf der Seite, auf die das Motorrad gefallen ist
  • mit dem Rücken zum umgefallenem Motorrad
  • man geht in die Hocke und hält das Motorrad mit beiden Händen hinterm Rücken fest (an Lenker, Sitzbank, Rahmen)
  • man steht aus der Hocke auf (mit der Kraft seiner Beine!) und hebt so das Motorrad wieder auf
  • dabei darauf achten das es nicht "überkippt" und auf die andere Seite fällt.

danke wirklich sehr für die tipps!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. 2 mal umgefallen in der Fahrschule