ForumSsangYong
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. SsangYong
  5. ... und wieder einer mehr

... und wieder einer mehr

SsangYong Rexton W
Themenstarteram 2. April 2015 um 23:32

Grüß euch miteinander,

seit gestern bin ich Besitzer eines 2015er (schmales, flaches W and der Fahrer C-Säule) Rexton W.

0,036 % Marktanteil auf deutschen Straßen laut der letzten mir bekannten Statistik und ich kann es einfach nicht glauben.

Als erste Eindrücke stehen bei mir

- Ich fühle mich einfach wohl in diesem Wagen und nicht nur das, selbst Frau und Kinder sind begeistert (spätestens nachdem wir heute einen rappeligen Waldweg befahren haben).

- Ein schöner, großer, bequemer, gut ausgestatteter Geländewagen der mir einfach nur das Grinsen ins Gesicht zieht und zudem auch noch ein Preis-Leistungsverhältnis bietet, das nahezu unschlagbar in Vergleich zu der gesamten Konkurrenz dasteht. Als SUV verstehe ich diesen Wagen nicht und das ist auch gut so.

- Ein erhebendes Gefühl und Entspanntheit im Fahrstil (fuhr vorher einen Insignia Sports Tourer Sport)

- eine für mich klassische Formgebung, kein Kantblock aber auch kein rundgelutschtes Windei

- kein unnützer Schnick-Schnack, keine Bestellorgien im Zubehör, Modellvariante aussuchen, farblich individualisieren und fertig.

- Nichts wirkt wirklich billig oder unausgereift auf den ersten Blick

- Individualität und Exklusivität statt Prestige (Premium ist dagegen sich nicht mehr abhebende Massenware)

Ein guter Freund begleitete mich zur Abholung und war skeptisch angesichts der Motorisierung, doch selbst er musste feststellen dass die 2-Liter Maschine durchaus geeignet und ausreichend ist.

Ich muss jedesmal grinsen wenn ich auf die diversen Edel-Premium-Marken-SUVs heruntersehe und weiß wie viel die dafür mehr abdrücken mussten um dann nicht wirklich mal im Gelände sich den etwas herberen Anforderungen stellen zu können.

Der Wagen ist aus meiner Sicht derzeit ein echtes Schnäppchen, wenn es denn etwas in dieser Art sein soll.

Mich hat der Wunsch mal etwas ganz anderes zu fahren getrieben.

Nun ja, wir werden sehen ob sich der gute Gesamteindruck weiterhin hält. Bis jetzt war ich bis jetzt jedenfalls selten so glücklich mit einem neuen Wagen.

Alles nur meine persönlichen Eindrücke und keine Absolutismen.

Für mich jedenfalls eine ernsthafte Marke die mehr verdient als nur als "Ping-Pong" verwitzelt zu werden.

LG,

ktmwe

Beste Antwort im Thema

Dem kann ich nur zustimmen!!!

Uns war der Rexton zu klein, daher fahre ich jetzt seit 9 Monaten und 11.000 km Rodius (alles drin bis auf Schiebedach)

Bislang nur Positiv, Kein Schnickschnack, alles super einfach, gediegen und solide.

Und ohne eingeschalteten Allrad super handlich (Auch in den Serpentinen Österreichs) , mit Allrad so wie ein Fronttriebler halt.

LG

Ralf

9 weitere Antworten
9 Antworten

Erstmal meinen Glückwunsch zum Neuen.

Ich kann Dich verstehen ;)

Meiner ist zwar "nur" ein 2005 Kyron mit 2,0l Diesel 4x4, aber ich habe den Kauf noch nie bereut. Die Belächler werden alle sehr schnell sehr still, wenn ich sie auffordere, einen direkten Preisvergleich anzustellen.

Und ich bin mit meinem Kyron gerne "Aussenseiter".

Themenstarteram 3. April 2015 um 20:50

Danke Dir.

Normale Autos sind eh langweilig, eben normal halt.

Schön dass es noch Individualisten mit gesundem Selbstbewusstsein gibt.

Wünsche Dir auch noch viele gute Jahre mit Deinem Kyron.

am 31. Juli 2015 um 20:30

Hallo SSanyong Fans

Und es kommt noch einer....

Ich habe ihn heute abgeholt,ich bin begeistert,wir haben vorher einen Suzuki Grand Vitara gefahren und hatten nur Probleme mit der Kiste.

Nunja immerhin hat er uns zehn jahre begleitet.

Aber der Rexton ist einfach nur geil,wie schon der vorredner beschrieben hat kein schnick schnack aber doch alles was man benötigt an Bord.

Man fährt in dem Schiff,Kutsche,Protz so entspannt das es eine freude ist.

An alle zweifler traut euch ihr bekommt momentan nirgedwo mehr Auto für euer Geld.

Grüße illo9

Dem kann ich nur zustimmen!!!

Uns war der Rexton zu klein, daher fahre ich jetzt seit 9 Monaten und 11.000 km Rodius (alles drin bis auf Schiebedach)

Bislang nur Positiv, Kein Schnickschnack, alles super einfach, gediegen und solide.

Und ohne eingeschalteten Allrad super handlich (Auch in den Serpentinen Österreichs) , mit Allrad so wie ein Fronttriebler halt.

LG

Ralf

am 9. April 2016 um 10:09

Frage an @ktmwe und an @illo9

Wie seit Ihr nun aktuell zufrieden nach ???Km Laufleistung.

Wie ist der Verbrauch? Bitte mit Angabe des Geländeprofil (Bergig und kurvig - oder flaches Land) bzw. Stadt/Land/Autobahnanteil.

Danke für Eure Infos.

Mein Grund: Könnte im August vom Freemont auf Rexton W Executive umsteigen

Danke für die Infos vorab Eckart

am 7. Oktober 2016 um 8:45

und noch einer mehr !

Habe jetzt seit 4 Monaten einen Rexton W, Modell 2015, und teile die Meinung der Schreiber.

Bis jetzt voll zufrieden. Brauche noch ne Anhängerkupplung, aber nicht original, soll 790 Euro kosten. Hat jemand einen Tipp.

Gruß

Servus Rexton Gemeinde. Bin seit 19.11. Besitzer eines Rexton W 2,2 in Quartz Ausstattung.

Der Umstieg von meinem Skoda Superb Elegance ist schon marginal. Wobei ich schon den Tivoli und den Korando längere Zeit fahren durfte als Übergangsauto bis mein Rexton kam.

Bin mit den Fahrleistungen des Rexton sehr zufrieden. Hab auch gleich mal nen 3 Tonnen Anhänger hingehangen und bin Holz gefahren. War schon erhebend, wie mein Doppeldrache den Anhänger locker weggezogen hat (mit Modell 2016 ist die Anhängelast auf 3,5 Tonnen gestiegen). Der Spritverbrauch war aber mit 10,5 Litern/100km mehr als angemessen und hat mich positiv überrascht.

Was ich allerdings etwas Schade finde, ist das Fehlen eines Bordcomputers und der relativ schlechte Empfänger des Radios, so dass es öfter mal rauscht.

Bin auf den Normalverbrauch gespannt, also ohne Anhängerbetrieb (bisher 410 km mit nicht mal nem halben Tank).

Da ich die 2.Sitzreihe nicht benötige hab ich mir diese ausbauen lassen und bin begeistert von dem großen Kofferraum.

Wenn ich meinen Rexton eine angemessene Zeit gefahren hab, werd ich mich mal mit nem Testbericht melden.

Fahre seit 03.09.16 einen Rexton W 2,2 Diesel mit Automatikgetriebe. Verbrauch Solo über Land liegt bei 8 Liter auf 100 km. Verbrauch mit Wohnwagen 1,4 to und 2,3 Meter breit bei 100 Km/h auf Langstrecke liegt bei 12 Liter auf 100 km. Sind für mich recht gute Werte. Boot mit knapp 3 to habe ich noch nicht geslippt und gezogen. Info dazu folgt später.

Haben nun am Wochenende mein Boot aus dem Wasser gezogen. Die Slippstelle, an der ich mit dem beladenen Bootsanhänger anfahren musste, hatte etwa 20 % Steigung. Die Hinterräder des Rexton standen auf dem Schmierfilm im Wasser. Mit Allrad und kurzer Übersetzung war das Ziehen des gut 2,5 Tonnen schweren Anhängers kein Problem. Die Fahrt mit dem knapp 9 Meter langen Hänger mit 100 km/h auf der Autobahn war stressfrei und sehr gut zu bewerkstelligen.

Wer hat so einen Slippvorgang schon mal mit 3,5 Tonnen durchgezogen? Wie klappt das mit dem Gewicht am Haken? Fahren mit so einem Hänger wird sicherlich kein Problem sein.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. SsangYong
  5. ... und wieder einer mehr