ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. „Toyota-Prius“ oder „Honda Civic Hybrid“?

„Toyota-Prius“ oder „Honda Civic Hybrid“?

Themenstarteram 11. Febuar 2016 um 16:16

Hallo.

Ich spiele mit dem Gedanken mir einen PKW mit Antrieb Hybrid-Benzin-Strom

als Gebrauchten ab ca. 90 PS zu kaufen.

REELLER Benzin-Verbrauch sollte bei max. 6 Liter-Sprit/Durchschnitt liegen.

Nach meinem Budget (bis ca. 8000,- €uro),

(wo wahrscheinlich BJ bis ca. 2008 rein fällt)

schwanke ich zwischen „Toyota-Prius“ und „Honda Civic Hybrid“.

Was ich mir bisher „zusammenreime“:

- der „Civic“ hat einen E-Motor mit weniger Kapazität als der „Prius“.

- beim „Civic“ kann man (nur bei manchen Hybrid-Modellen?) die Rückbank nicht umlegen.

- Ersatzteile beim „Prius“ sind teurer als beim „Civic“ (besonders Karosserie-Teile)

- beim „Prius“ Lademöglichkeit flexibler, da Fließheck-Klappe („Civic“ Stufenheck-Klappe)

 

Bitte meine Punkte nicht als Wertung sehen, sonst würde ich ja auch hier diesen Thread nicht als Frage starten.

Wo würde man mir diesbezüglich „Recht geben“?

Was könnte ausschlaggebend(er) sein

bzw. was habe ich bisher nicht in Erwägung gezogen?

Beste Grüße

Ähnliche Themen
15 Antworten

Der frühe Civic Hybrid kann meines Wissens nicht rein elektrisch fahren, dies wurde ihm erst später (ab 2007/2008?) anerzogen.

Davor wirkte sein E-Motor "nur" als Anlasser, Lichtmaschine, Booster.

Darauf also vielleicht achten, sofern das gewünscht ist.

Idee: Das Budget leicht aufstocken, ab ca. 8500-9000€ gibts die ersten 2011er Auris-Hybrid.

Vielleicht wäre auch das etwas.

Ganz klar der Toyota, das alte System von Honda ist kein Vergleich. Wenn Hybrid, dann richtig (also Toyota), beim Honda lohnt sich der kleine Unterschied zum Benziner imo gar nicht. Das System des Toyota ist außerdem Verschleißärmer.

Keiner von beiden. Ich hatte mal so eine Reisschüssel (Lexus LFA), der ist mir nach nur 2 Monaten auf der Autobahn liegengeblieben. Hybrid ist eigentlich keine schlechte Idee, denn ich muss aus eigener Erfahrung (LaFerrari) sagen, dass die dinger echt abgehen!

LG Markus

Viva la Winterferien!

BTT: Toyota! Vollhybrid ist einfach "cooler" ;) Und dass das Toyota System trotz aller Technik über jeden Zweifel erhaben ist, zeigen ja diverse Langzeittests

Ich bin zwar auch für das Toyota HSD, aber würde dir eine Probefahrt ans Herz legen. Das HSD hat so seine Eigenheiten und die mag nicht jeder. Nicht dass du enttäuscht bist. Technisch ist das System sehr gut und es gibt kaum Probleme mit den HSDs. Eines ist immer an die HSDs gekoppelt und zwar eine Automatik.

Honda nennt sein Konzept ja "Mild-Hybrid", was es dann auch ist. Somit klar, dass Toyota / Lexus bei echtem Hybrid die Themenführerschaft hat.

Richtig ist auch, dass die Batterie in der Rückbankllehne eingebaut und diese deshalb nicht klappbar war.

Was allerdings auffällt: die Hondas gibt es im Schnitt eher günstiger als die Toyotas. Da Honda ansonsten ja recht gute Civics (eine Nummer kleiner wäre noch der Insight) baut, wäre die Frage - die ich nicht beantworten kann -, ob man mit dem Honda generell ein solides Fahrzeug erwirbt und sich dabei dem Hybridkonzept zumindest annähern kann. Das Ziel, ein verbrauchsgünstiges Fahrzeug zu erhalten, scheint auch beim Honda erreichbar, allerdings nicht in extremem Mass. Man muss die Dinger schon so fahren, dass der E-Motor seinen verbrauchssenkenden Anteil beitragen kann.

Den Prius kann ich aus eigener Erfahrung sehr gut empfehlen. Den Civic kenne ich allerdings nicht wirklich.

Einen Realverbrauch von unter 6l/100km wird man mit beiden Fahrzeugen unterbieten können. Allerdings bei ungünstigen Bedingungen auch überbieten. Laut spritmonitor.de liegt der Civic ca. einen halben Liter auf 100km höher als der Prius. 5.17 l/100km gegenüber 5.73 l/100km. Mit dem Prius dürftest du mit >90%iger Wahrscheinlichkeit unter 6l/100km liegen, beim Civic nur etwa mit 60%iger Wahrscheinlichkeit.

Mit dem Prius würde ich sicherlich zuerst eine Probefahrt machen. Das Fahrgefühl kann sowohl abschrecken, wie auch begeistern.

Von der Zuverlässigkeit her würde ich behaupten, dass da der Prius besser liegt, als der Civic. Allein der mechanische Aufbau des Getriebes ist beim Prius deutlich einfacher und robuster.

Grüsse

Fabio

Der Insight wurde schon genannt. Müßte jetzt im Budgetbereich angekommen sein und zwischen Insight und Prius kann ich sogar den direkten Vergleich ziehen: Der Insight ist etwas kerniger, vor allem auf den Rücksitzen kleiner, aber fährt sich auch agiler (Fahrwerk, Lenkung). Ich finde die Sitze von Honda etwas besser. Der Prius ist sparsamer, eine halbe Nummer größer und kann ziemlich luxuriös ausgestattet sein.

Mit 8 k€ Budget bekommt man schon die ersten Prius III und viele Prius II, wobei ich wenn man nicht manche Ausstattungsdetails braucht (so wie ich das Schiebedach ;)) eher einen der letzten II empfehlen würde. Der II ist etwas wertiger und zudem bekommt man etwas bessere Exemplare fürs Geld, einfach weil er eben eine Generation älter ist.

Themenstarteram 13. Febuar 2016 um 9:15

Zitat:

@Swissprius schrieb am 12. Februar 2016 um 07:43:59 Uhr:

Mit dem Prius würde ich sicherlich zuerst eine Probefahrt machen. Das Fahrgefühl kann sowohl abschrecken, wie auch begeistern.

Ist damit eher die Umstellung von einem Schalter auf Automatik gemeint?

Oder hat der Hybrid extra Eigenheiten beim Fahrgefühl?

Evtl. die „stopp-start-system-automatik“?

Eine „stopp-start-system-automatik“ möchte ich gar nicht!

Dieser hat auch keine „stopp-start-system-automatik“ und müsste ein „Prius II“ sein?:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Diese Händler liegt ziemlich weit weg von meinem Wohnort und in der näheren Umgebung ist ein „Prius“ zum Probefahren erst mal nicht auffindbar.

Beste Grüße

 

Ich denke er meint die CVT-Automatik des Prius.

Die ist stufenlos und das Gaspedal nimmt sich außerdem etwas "bedenkzeit".

Manchen gefällt es gut, anderen nicht.

Das musst du also für dich selbst entscheiden, und wie Swissprius erwähnt, wäre eine Probefahrt dafür die eindeutig beste Möglichkeit.

Na ja, Bedenkzeit nicht, fühlt sich zwar irgendwie so an, aber der E-Motor ist sofort da. Aber Motordrehzahl und Tempo haben nicht unbedingt etwas miteinander zu tun und besonders der Prius hat den Verbrenner bei langsamer Fahrt und vor allem im Stand oft aus.

Bei den Hondas ist es sogar eine CVT, die sogar so ähnlich funktioniert wie die im Motorroller.

Start-Stop Automatik hat jeder Prius und stört überhaupt nicht. Der Prius fährt sich wie ein Gleiter und ist in keinster Weise sportlich. Außerdem hat man nur indirekt Einfluss auf die Drehzahl. Wenn man Vollgas gibt, dann dreht der Prius von Stand bis Höchstgeschwindigkeit mit maximaler Drehzahl. Gas geben beeinfluss die Drehzahl, und das ist was völlig anderes als bei einer Wandlerautomatik bzw. Schaltwagen, der Deutsche Michel stört sich meist daran ;). Der braucht meistens einen Drehzahlanstieg über die Gänge.

Maximale Drehzahl gibt es auch erst jenseits von Tempo 100, darunter würde man den Elektromotor am Sonnenrad in zu hohe Drehzahlen zwingen.

evtl wäre dieser Wagen was für dich?

http://www.motor-talk.de/.../...-rettet-kias-co2-schnitt-t5589211.html

http://www.n24.de/.../neues-kompakt-suv-mit-hybridantrieb.html

Wenn du noch warten willst bis zum Markstart und mindestens 17000Euro ausgeben möchtest. Aber die Serienausstattung, Verbrauch und Spritzigkeit kann sich sehen lassen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. „Toyota-Prius“ oder „Honda Civic Hybrid“?