• Online: 2.880

YAMAHA TRICITY 300 Urban Roller

Alles zum Yamaha Tricity 300 Roller.

30.03.2024 17:44    |    Golf3ABS    |    Kommentare (1)

Habt ihr eher Positive oder eher Negative Erfahrung mit euren Dreirad Rollern gemacht?

Das 50K Jubiläum meines "Raumgleiters"
Das 50K Jubiläum meines "Raumgleiters"

Ja nun ist es soweit.

Die TC hat nun 50.000 km auf der Uhr.

Bitte seht es mir nach sollte sich hier das ein oder andere wiederholen was schon in einem der anderen Blogartikel mit geringeren Km-Ständen benannt wurde.

 

So also was ist denn nun gewesen in der Zeit, was war zu kritisieren, was war gut?

Bei dem Standing Assistent Rückruf (dem zweiten) sagte mir der Werkstatt Mechaniker beim abholen der TC das Ihnen aufgefallen ist das die Lenkung Spiel entwickelt hätte und das man bei YAMAHA einen Garantieantrag stellen wird. Das war gegen Ende der 2 jährigen Garantiezeit. Also im Sommer 2023.

Ich selbst habe das Problem noch nicht wahrgenommen beim fahren. Nachdem die Garantiereparatur allerdings erledigt war stellte ich die positive Veränderung bei der ersten Fahrt dann doch fest. Die Lenkung war wieder etwas direkter. Sehr angenehm. Soweit so gut.

Man kann nun sagen das dies nach 2 Jahren nicht passieren darf….ich bin aber unter Berücksichtigung der Laufleistung von damals 40 oder 45k km damit ganz zufrieden. Der Bock ist schwer, ich bin schwer, und die Strecken sind meist im Schwarzwald abgefahren worden mit viel Kurven. Oft auch auf weniger guten Strassenbelägen und vielen Steigungen. Für mich ist das OK, die Lenkung war aber auch noch weit entfernt von einem unfahrbaren Zustand. Man kann die Situation auch verbessern wenn man die betreffenden Stellen an den Buchsen mit viel Fett sozusagen abschmiert und neu mit Drehmoment verschraubt. Falls jemand die Kosten für die Reparatur meiden mag, kann man sich hier etwas aushelfen oder die Reparatur etwas hinauszögern. Ich war wenige Wochen vor dieser Reparatur beim TÜV und dort sagte der Prüfer auch es gäbe leichtes Spiel vorne, sei aber noch nicht relevant. Er meinte…beim nächsten mal (in 2 Jahren) wird das dann aber wahrscheinlich zu machen sein.

 

Bevor ich das Thema abschliesse muss auch noch gesagt werden das es in den 2 Jahren und den vielen vielen Kilometern auch zwei bis drei Momente gab wo man mit einem der Vorderräder einen Randstein leicht geküsst hat. Das hat wahrscheinlich mehr zu dem Problem geführt als die gefahrenen Kilometer.

Ich kann der Grundqualität des Mopeds daher keinen Vorwurf machen.

 

Ansonsten hatte ich nach einer Standzeit von 2-3 Monaten über die nicht so schöne Jahreszeit Schwierigkeiten die TC zu starten. Die Batterie war in Ordnung und hatte Leistung, das wunderte mich, aber ich musste ewig lange Orgeln und es schien als wollte die TC einfach nicht starten. Der Anlasser drehte den Motor trotz der längeren Standzeit kräftig durch, aber erst nach 1-2 Minuten orgeln konnte der Motor langsam wieder zum Leben erweckt werden.

Ob es an dem alten Sprit der seine Zündfähigkeit etwas verlor lag, oder was es auch immer war, dann lief sie wieder und zwar so als wäre nix gewesen. Nächsten Winter werde ich ein Additiv mit in den Tank schütten um da vorzubeugen.

 

Bis auf dieses eine Beispiel mit den Startschwierigkeiten startet sie sonst sofort und hat auch Motorseitig keine Probleme.

 

Mein Lack auf der Tupperware hat leider durch die Abdeckplane (trotz Vlies Inlay) gehörig gelitten und die MicroKratzer sind dann doch zu sehen wenn man genau hinsieht, vor allem bei direktem Sonnenlicht.

 

Für mich ist die TC ein treues und zuverlässiges Fahrzeug.

Sie bekommt bei mir den Ölwechsel nach Herstellervorgabe, Ölfilter, Ventilspiel einstellen, Antriebsriemenwechsel nach Vorgabe, Luftfilter etc.

Es gab auch vorne nach der Laufleistung neue Bremsscheiben und Beläge.

 

FAZIT

Als Negativpunkte für mich sind geblieben:

- Hoher Reifenverschleiss am Hinterrad. Mehr wie 5K halten die Hinterreifen selten. Wobei unterschiedliche Reifenhersteller bereits ausprobiert wurden. Einzig der Heidenau K66 hat mit 7k etwas länger am Hinterrad durchgehalten. Allerdings ist dieser aufgrund des Profils etwas weniger laufruhig und er kostet auch etwas mehr als die anderen Reifen. Was letztlich den Km-Vorteil wieder auffrisst.

Ich hatte den K66 auch vorne einmal drauf, die Laufleistung war super. Allerdings ist das Fahrverhalten aufgrund des Profils auch hier etwas lauter und ruppiger als bei den Reifen mit den glatten Oberflächen.

- Für Bergstrecken empfinde ich die Motorleistung als zu gering. Es ist nicht so das man Steigungen nicht erklimmen kann, aber der Motor müht sich merklich dabei ab. Beim XMAX funktioniert das sicher tadellos weil der auch 60kg leichter ist.

- Die Stoßdämpfer sind nicht so dolle. Hinten wie vorne finde ich die Suboptimal.

- Will man das Fahrzeug sportlich bewegen sind die systembedingten „Knebel“ (PS/Nm/Gewicht) allerdings deutlich zu spüren. Ja er soll das auch nicht können, schön wäre es dennoch. Zumal das Parallelogramm System einen super Job macht und stets ein sicheres Kurvenempfinden und Fahrgefühl liefert.

 

Positiv ist:

- Für Ebene Strecken ist die Motorisierung ausreichend bis gut um überall mitzuschwimmen und auch kurze Autobahnpassagen akzeptabel zu absolvieren. Für den beworbenen Einsatzzweck (Best Move in Town) passt das auch.

-Zuverlässiger Motor, stabile YAMAHA Qualität.

-Die Spurtreue und das vermittelte Gefühl von Sicherheit auf der Strasse und in den Kurven ist wirklich extrem toll.

 

Ich bin nun wirklich gespannt wann die ersten Motorprobleme beginnen werden.

Ich denke 50K sind für so einen kleinen Motor und dem ständigen Abmühen aufgrund des Gesamtgewichts doch eine Hausnummer. Momentan fährt er sich aber astrein und auch der Motor zeigt keine Ermüdungserscheinungen.

Toi Toi Toi

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.

01.04.2024 22:49    |    Fallobst125

Ein guter Bericht zur Tricity 300 und die 50000 km sind schon eine sehr ordentliche Fahrleistung, bis dahin habe ich aber noch etwas Luft. Irgendwelche größeren Probleme hatte ich bis jetzt auch noch nicht gehabt mit dem Roller. Ich fahre meine seit April 2021 habe dabei auch so meine Erfahrung zum Roller gesammelt und eine paar Wartungen sowie Änderung in dieser Zeit vorgenommen. Die da waren Sitzbank (Komfort), Griffheizung (Oxfort), Auspuff (Leo Vince die Euros waren gerade übrig), Variomatik, Kupplung, (alles Malossi) Bereifung (Heidenau K66 mehrfach), TPMS (TireMoni), Starthilfe und Ladekabel verlegt und so ein paar andere nützliche Dinge. Da du in deinen Blogs auch über die Stoßdämpfer geschrieben hast, möchte ich meine Erfahrungen mal dazu Schildern. Ich fahre ja auf allen Untergründen, ob Feldweg, Autobahn, oder Pflastersteinstraße was den Komfort angeht sind die Originalen Dämpfer eigentlich Mist und bei Rückenproblemen umso mehr. Auf der Piste in schnellen Kurven mit ein paar Löchern drin ist es auch nicht gerade lustig, wenn der Hinterbau sich aufschaukelt. Aber er wo Schatten ist, gibt es auch Licht, und zwar auf wirklich guten Pisten und Kurven gibt es eigentlich nichts zu meckern. Zumindest bin ich nach einigen Recherchen auf die TZ302-350TR-08-88A YSS Dämpfern gestoßen diese haben die Möglichkeit der Zugstufeneinstellung, was ich schonmal ganz gut fand. Die Dämpfer waren eigentlich für den x Max 300 aber es passt ja so einiges an der Tricity was als Zubehör für den x Max 300 gedacht ist. Aber hier hatte ich nicht auf dem Plan, dass die Schwinge beim x Max etwas anders ist und vor allem die Bremsscheibe ist kleiner, was das Hauptproblem ist. Die Dämpfer lassen sich im Tricity ohne Probleme einbauen, aber es bleibt dann nur 1 mm Luft zwischen Feder und der Bremsscheibe, das wäre schon etwas gewagt gewesen, so zu fahren aufgrund der kleineren Bremsscheibe gibt es diese Probleme beim x Max nicht. Über die von dir in deinem Blog angesprochen Öhlins Dämpfer habe ich auch schon nachgedacht aufgrund der Einstellmöglichkeiten und der zwei Federsätze, die dabei sind. Aber die Öhlins unterscheiden sich von den Maßen her auch nicht von YSS Dämpfer und auf allen Bilder dazu sieht man auch nur die Luftfilterseite. Aber wie es auf der Bremsscheibenseite aussieht, da fehlen leider die Bilder diesbezüglich habe ich meine Bedenken nähe Feder zur Bremsscheibe. Vor allem bei dem Preis sollte das dann schon richtig passen, zumal schon die angebotene Farbe nicht so meins ist. In deinem 32500 km Blog kamen auch die Original x Max Dämpfer von jemanden ins Gespräch. Diese würden zwar problemlos in der Tricity passen, aber da ändert sich ja nichts die Federrate ist wahrscheinlich etwas anders, aber die Einstellmöglichkeiten bleiben gleich. Das einzig, was da zu erwähnen, wäre ist, es werden Federn zum Nachrüsten mit ABE für die x Max Dämpfer, angeboten, aber mit diesen kommt der Roller dann auch 2,5 cm tiefer das sollte man da halt dabei beachten. Sollte jemand eine Lösung zwecks anderer Dämpfer für die Trictiy haben, wäre ich daran schon interessiert. Ansonsten bin ich zufrieden mit dem Roller und ja es könnten ruhig ein paar PS mehr sein. Die Tricity 300 geht ja jetzt ins 5 Jahr vielleicht kommt ja Ende 2024 mal was Neues außer der Farbe.

Deine Antwort auf "YAMAHA Tricity 300 - das 50.000 km Update"

Blogautor(en)

Golf3ABS Golf3ABS

Go Tricity Go

VW