• Online: 3.507

YAMAHA TRICITY 300 Urban Roller

Alles zum Yamaha Tricity 300 Roller.

09.02.2022 19:04    |    Golf3ABS    |    Kommentare (3)

Brauchst/möchtest du mehr Power und ziehst einen Wechsel zu einem "richtigen Bike" in betracht?

Update 11.000km Februar 2022

 

Nun, die anfängliche Begeisterung hat sich nicht so gelegt das dieses Gefährt kein Spaß mehr macht, aber die Euphorie der ersten Zeit ist etwas gedämpft. Kann aber auch am Winterblues liegen und der Kälte beim fahren.

 

Davon abgesehen das ich mich mit der Optik nicht wirklich anfreunden kann, auch nach der langen Zeit nicht, die 3-Rad Konkurrenz da aber auch nicht wirklich schöner aussieht, ist die Kiste letztlich zu unsportlich für meine Wünsche.

 

Ich steck da in der Zwickmühle weil mir die Sicherheit die man beim fahren deutlich spürt und dieses komfortable Cruisen schon gut gefällt. Aber grade wenn ich an eine längere Tour denke und auch an die Schwarzwaldhochstraße und Alpenpässe…..da is die Kiste einfach nicht mehr Ideal zu bewegen mit ihren knapp 30PS. Es geht, aber ich möchte schon doch ein klein wenig mehr Freude haben. Sprich etwas mehr Power und auch mal etwas sportlicher fahren können. Ich bin eher der gechillte Fahrer aber ab und zu möchte ich auch mal kurz die Sau rauslassen oder nach einem engen Kurvenausgang im Schwarzwald die Steigung „hochschiessen“. Das geht hiermit nicht, ist klar!

 

Auch habe ich nach wie vor mit der Sitzposition meine Schwierigkeiten. Wobei ich da alle verfügbaren Sitzbänke schon probiert habe. Ich glaube das Ding ist eher für kleine Asiaten bis 1,75m gebaut.

 

Was mich gerade total flasht gedanklich ist das die HONDA NC750X ebenso wie die Tricity 300 unter 4l verbraucht, dabei aber doppelt soviel Hubraum, PS und Nm bietet. Das finde ich einfach nur WOW!!!!

Hab mich schon ein wenig in die Honda verliebt, sowas begeistert mich. Ist aber eh Zukunftsmusik weil ich erst noch den Schein machen müsste und ich nicht sicher bin ob ich die Kosten tragen und die Fahrschule machen möchte.

 

Viele sagen mir am Ende wäre dann wieder eine andere Maschine die „bessere“, und das Spiel nimmt kein Ende. Ich warte erstmal noch ein wenig ab was das „aufsteigen“ in die höhere Klasse angeht.

 

Nun zurück zu den direkten Tricity Erfahrungen, wie geschrieben hab ich nun 11000km darauf abgeritten. Außer alle 5000km einen neuen Hinterreifen und Ölwechsel alle 5k hab ich nix machen müssen bislang. Springt zuverlässig an, läuft ohne Mucken, toll.

 

Endlich habe ich mich dazu durchgerungen den Hauptständer zu entfernen, was ganz easy ging, und damit ist nun auch dieses gekratze auf Asphalt in stärkerer Kurvenlage Geschichte. Dies ermöglicht nun viel entspannteres Kurvenräubern! Das Gekratze des Haupstständer in etwas steiler gefahrenen Kurven beeinträchtig nun die Fahrsicherheit nicht mehr. Ich habe schon etliches mit dem Tricity angestellt , aber noch nie eine Situation auf Asphalt erlebt wo es Gripverlust gab. Weder mit der Originalbereifung als auch mit den City Grip2 den ich derzeit drauf habe.

 

Ich werde diese Saison ganz bestimmt wieder so einige Reifen wechseln müssen.

:-))

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

20.08.2021 21:24    |    Golf3ABS    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: 300, TriCity, Yamaha

Für welches L5e (Dreirad) Fahrzeug würdet ihr Euch entscheiden?

Touring WIndschildTouring WIndschild

Heute das 3500km Update...

 

WINDSCHILD

Nun wartet das hohe Windschild auf seine Premiere. Das werd ich morgen verbauen.

Mal sehen wie es ist. Edit: Hatte das Windschild verbaut und das sieht optisch geil aus, aber der Nutzwert hat mich nicht überzeugt, ich bleibe bei dem Original Windschild. Falls jemand Interesse hat an dem hohen Touring Windschild, einfach melden.

 

LICHT / NACHTFAHRT

Also ich bin jetzt endlich mal dazu gekommen ausgiebig im dunkeln zu fahren und bin begeistert von der Lichtleistung. Bereits beim Abblendlicht hatte ich das Gefühl das sehr stark ausgeleuchtet wird und auch Schilder sind hell erleuchtet. Dabei dachte ich wenn die Schilder schon so stark reflektieren, wird das Licht zu hoch eingestellt sein, ist es aber nicht! Fahre ich hinter Autos her sehe ich das ich den Fahrer voraus nicht blende. Beim Fernlicht auf der Waldstraße sieht man wirklich alles ausreichend hell und weit voraus. Das Licht bekommt von mir 10v10 Punkte! Wüsste nicht wie man das besser machen könnte oder wozu.

 

VERBRAUCH

Der Verbrauch ist bei Landstrassen Tempo oder auf der Autobahn hinterm LKW mit 90-100km/h mit ca 2,9 bis 3.3l/100km gut.

Fährt man aber die 125km/h oder gar die Vollgasmethode, laut Tacho komm ich dabei auf 135km/h und dann säuft die Kiste aber unverhältnismäßig viel. Da ist man dann schnell bei 5 Liter und mehr.

 

Die "normale" Geschwindigkeit ist bei mir immer so zwischen 70-100km/h, weil die Kiste da am effizientesten läuft. Das spielt sich dann vom Drehazhlband her so zwischen 5000-6200U/min ab. Ab 6500 und 7000U/min beginnt das saufen welches ich als wirklich unverhältnismäßig empfinde weil eben nur marginal höhere Geschwindigkeiten geleistet werden. Beschleunigung von 0 auf 90 finde ich schafft sie zügig. Kurze Sprints zum überholen schafft die Tricity 300 aber auch dann noch gut, das überholen eines LKWs von sagen wir mal 90 auf 110 oder 120KM/h klappt zufriedenstellend.

Ihr Haupt Einsatzzweck ist und bleibt aber die City und die Landstrasse.

 

Der Tankinhalt beträgt 13 Liter.

Ich schaffe die 300km nicht ohne das der letzte Balken zu blinken beginnt. (Reservesignal) Da es sich aber um 2,4 Liter Reserve handelt sollten 350km drin sein bevor man stehen bleiben würde.

Mein Langzeitschnitt an der Tricity (Spritmonitor app) liegt bei 3,4L/100km und da waren ne Menge Schwarzwald Steigungen mit dabei.

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

06.08.2021 19:25    |    Golf3ABS    |    Kommentare (26)

HIGHSPEED

Highspeed hab ich laut Tacho auf der Autobahn bei ordentlich Gegenwind 138km/h erreicht. Real nach GPS schafft sie also die 125-130km/h. Dann säuft der Bock aber unverhältnismäßig viel Sprit.

Ihr Idealer Spritverbrauch liegt so bei 5000-6000 U/min, da bewegt man die Kiste dann mit 2,8-3,3l/100km und hat eine Geschwindigkeit zwischen 80-100km/h auf der Uhr. Für die Landstraße reicht das locker, für die Autobahn ……hmm… man kann sich hinter nen LKW klemmen und mit 90 fahren. Man kann aber auch mit 138km/H (Vollgas) über die Bahn „brettern“. Dann liegt man nach der Anzeige im LCD aber auch bei 5l und mehr am Momentanverbrauch. Ob es so einem „kleinen“ Motor gut tut längere Vollgasfahrten zu machen, das bezweifle ich. Für kurze Sprints aber allemal möglich und auch das überholen eines LKWs hinter dem man mit 90-100km/h rauszieht und dann immer noch recht flink dran vorbeikommt. Auch mit Sozius, das passt soweit. Wie schon mal geschrieben, eine Rennmaschine ist die Tricity nicht !

 

MOTOR & VERBRAUCH

Der Antrieb wirkt weiterhin homogen auf mich. Immer dann wenn man denkt, ach ein kleines bisschen mehr Power wäre ganz nett, denk ich dann auch das man den Verbrauch dabei nicht vergessen darf. Gemessen an der Leistung finde ich die real erreichbaren 3 bis 3,5l/100km konkurrenzlos gut. Steh ich mit dem Stuhl immer am Gas auf Anschlag, auch mit Steigungen, macht er dennoch Spaß und kommt bisher immer weit unter 4 Liter.

Einzig wie er sich verhält wenn man eine Tankfüllung auf der Autobahn mit Vollgas fahren würde weiß ich nicht.

Ob dann der Verbrauch wirklich wie im Momentanverbrauch bei jenseits der 5-6l läge……vielleicht teste ich das mal, vielleicht kommt mir jemand von euch zuvor!?

 

STANDING ASSIST

Der Alltagszweck des Standing Assists ging nun mehr und mehr in Fleisch und Blut über.

Beim rangieren ohnehin das NonPlusUltra ist die Funktion nun auch vor Ampeln zu 90% so wie sie sein soll.

Wichtig ist den Auslösmoment eben im richtigen Moment zu ziehen.

 

SITZBANK

Ich warte in diesen Tagen auf die Komfortsitzbank in der Hoffnung das damit der Poposchmerz Geschichte ist. Sollte dies nicht helfen werde ich einen Polsterer aufsuchen. Für euch als Mitleser die auf verwertbare Informationen aus sind, möchte ich aber zu dem Thema sagen das es wahrscheinlich nur an Übergewicht liegt in diesem speziellen Fall. Die Sitzbank wird von anderen gelobt, macht euch also nicht verrückt deswegen.

 

FEDERUNGSKOMFORT

Der Federungskomfort geht vorne an der Doppelgabel in die Richtung Perfekt. Hinten wirkt es zeitweise etwas zu straff, mir ist es aber so lieber als zu weich. Bei Bodenwellen schwingt die Kiste luxuriös mit, bzw. schluckt diese weg. Bei starken Bodenunebenheiten merkt man hinten doch mehr als man möchte.

 

OPTIK

So richtig gewöhnen an die Optik dieses Gefährts kann ich mich nicht. Beim fahren ist das Feeling Top, aber beim vorbeifahren an verspiegelnden Fassadenverglasungen in der City sieht das Ding aus wie eine Mondfähre, und man selbst sitzt drauf. :-)

Hat Dir der Artikel gefallen?

01.08.2021 09:58    |    Golf3ABS    |    Kommentare (1)

Ich habe mich sehr über die Werkstatt geärgert weil ich bei der ersten Inspektion die für die Garantie nötig ist einen Termin erst knapp 4 Wochen später bekommen hätte. Da wäre ich dann aber nicht mehr bei 1000 sondern bei 2000 oder mehr gewesen. Ob YAMAHA im Garantiefall diese Tatsache nutzt um sich aus der Verantwortung zu ziehen? Ich werde mit denen mal telefonieren in den kommenden Tagen.

 

Im Grunde bin ich Happy mit der Kiste, das einzige was mich noch nervt ist der schmerzende Hintern. Aber ich denk das is nicht Yamahas Problem, sondern meines durch Übergewicht. Ich habe gesehen das der Hersteller auch eine Alternativsitzbank anbietet, aber die ist für kleinere Menschen damit die noch mit den Füssen auf den Boden kommen. Ich denk ich brauche eher etwas in die andere Richtung. Etwas mehr oder einfach eine härtere Polsterung.

Über kurz oder lang werde ich nicht umhin kommen da zu investieren.

 

Mit dem Standing Assist habe ich mittlerweile Frieden geschlossen. An der Ampel brauch ich das nicht unbedingt, aber zum rangieren + ab und aufsitzen ist die Funktion Gold wert.

 

Ansonsten läuft alles wie am Schnürchen. Ich bin endlich so richtig am Tricity 300 angekommen.

Kurvenverhalten 1A. Autobahn laut Tacho zwischen 125-145km/h je nach Wind alles drin (reicht), auch zum Überholen eines LKWs ist mit 90km/h noch genügend Antritt vorhanden. Bei starken Steigungen im Black Forrest merk ich wie sich der Motor abmüht und die Geschwindigkeit fällt dann auch mal auf 80 bis 70 ab. Das wird aber nur bei mir so extrem auffallen weil ich halt eben im Grunde ständig mit Sozius (Übergewicht) fahre. Für eine normalgewichtige Person alleine wird das sicher viel besser laufen.

 

Alles in allem finde ich den Tricity 300 ausreichend motorisiert. Ein klein wenig mehr Nm und PS hätten ihm zwar nicht geschadet, aber ob dann noch die 3,3l/100km erreicht worden wären?! Soweit ich weiß ist er mit dem niedrigen Verbrauch der Klassenprimus. Ich habe je nach Streckenprofil schon Tankfüllungen mit Schnitt 3,1 gefahren, und auch schon welche mit 3,5l/100km. Beides geht für mich bei der jeweiligen Fahrweise und Streckenprofil völlig in Ordnung.

 

Seit den letzten 100km ist beim Motorlosen rollen auf den letzten Metern vor einer Ampel, oder beim rangieren ein helles quietschen/sirren zu hören, wie wenn man mit dem Finger über den Rand eines Weinglases streift. Wenig, minimal, aber hörbar. Was die Bremse da für Probleme hat weiß ich nicht genau, scheint aber noch im Rahmen zu sein.

 

Er springt super an, ob kalt oder warm, ein Drücker auf den Starter und sofort schnurrt die Kiste.

Wenn ich das mit der Sitzbank und meinem Hintern geregelt bekomme hat der Tricity bei mir eine sehr hohe Zufriedenheit erreicht.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

26.07.2021 20:07    |    Golf3ABS    |    Kommentare (0)

HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT

Heute bin ich das erste mal mit der Geschwindigkeit hoch für mehr als nur 10sek. Ich habs auf 125km/h geschafft und habs dann aber erstmal wieder sein lassen weil die Einfahrtstrecke noch nicht erreicht ist die YAMAHA vorgibt. Solche Eskapaden jucken zwar in den Fingern, aber ich halt mich noch ein wenig zurück. Ich hab das Teil jetzt den vierten Tag und da sind die abgefahrenen 700km schon ein Wort! Es macht einfach so viel Spaß.

 

LENKUNG

Ich habe nun mehrmals festgestellt das wenn ich in Kurven über einen kleinen Bordstein oder eine Erhebung innerorts fahre das es merkwürdig klackert vorne. Bisher ist es mir nur in Linkskurven aufgefallen. Per Sicht- und Wackelkontrolle im Stand vorne am Parallelogramm ist mir aber nichts „lockeres“ aufgefallen. Ich werde das bei dem nahenden ersten Service (1000km) mal ansprechen. Bei schnellen Kurvenfahrten mit bis zu 100km/h wo der Asphalt auch nicht immer so glatt ist taucht dieses Problem überhaupt nicht auf, der Tricity nimmt die Kurven auch in extremeren Schräglagen souverän wie auf Schienen.

 

BREMSEN

Die ersten km waren die Bremsscheiben /Beläge noch nicht richtig eingebremst, jetzt aber nach einigen km sind die Bremsen echt Top. Als würde man einen Anker abwerfen beissen sie sich in den Asphalt. Gut dosierbar und bei beherztem Zugriff verzögern diese enorm. Wenn man sich nicht gehörig am Lenker abstützt fliegt man drüber, so gut bremst die Kiste.

 

POWER

Ansonsten läuft der Tricity je nach Steigung mit 80-100km/h im Soziusbetrieb die Bergstrecken rauf. Mir reicht es. Das Ding ist sozusagen eine Cruising Maschine. Für meine Bergstrecken könnte er ein wenig mehr Power haben, aber ich will nicht meckern. Für mich Ideal, weil genau an der Stelle wo man evtl. mal übermütig wird und in gefährliche Situationen kommen könnte - geht ihm die Puste aus.

 

VERBRAUCH

Auch mit meinen vermehrt gefahrenen Bergstrecken der letzten beiden Tagen bin ich im Gesamtschnitt noch auf den 3,3l/100km und damit genau auf der Werksangabe.

 

1000km INSPEKTION

In Kürze steht dann Ölwechsel, Ölfilterwechsel und ebenso das Transmission Fluid (Getriebeöl im Hinterrad) an.

Am liebsten würd ich das selbst machen aber ohne den Werkstatt Stempel hat man im Garantiefall schlechte Karten. Wie steht ihr dazu?

 

SITZBANK / SITZKOMFORT

Das herumrutschen auf der Sitzbank tritt nun zeitlich später auf. Das spricht dafür das man sich doch dran gewöhnen kann und das auch geschieht. Ich bin 182cm groß und kann mich nicht entscheiden ob man nun außerordentlich gut sitzt und eine entspannte Haltung hat oder ob dem eben nicht so ist. Nach hinten kann man nicht weit rutschen auf der Sitzbank weil dann die Erhebung für den Sozius beginnt. Dennoch hat man einigen Spielraum als Fahrer den Hintern etwas nach vorne oder hinten zu verlagern. Ich werde das weiter beobachten.

 

SOZIUSBETRIEB

Mir und dem Sozius ist aufgefallen daß das fahren zu zweit super funktioniert. Ich selbst als Fahrer merke garnicht das jemand hinter mir sitzt, so viel Platz bietet der Roller. Es sitzt einem also nicht wie auf manch einem anderen Moped einer im Kreuz drin. Der Sozius selbst hält sich hinten an den seitlichen Streben fest, das funktioniert gut. Einzig beim aufsteigen ist es etwas schwierig. Am besten den Standing Assist einschalten, der Sozius rutscht von vorne über den Einstieg auf die Sitzbank und geht dann auf die hinteren Fussrasten rauf auf seinen Platz. Dann der Fahrer und los gehts. Ich hab das auch einmal vom Hauptständer aus probiert aber nachdem wir beide drauf saßen konnten wir die Kiste nicht mehr vom Hauptständer schieben.

 

 

EINSTIEG/DURCHSTIEG

Wo ich gerade drüber schreibe, mir ist der schlanke Einstieg/Durchstieg zwischen Sitzbank und Frontschürze über der Tankklappe ein Dorn im Auge weil man jedes zweite mal hängenbleibt. Das nervt. Ist man etwas zu weit hinten schleift man mit dem Schuh am vorderen Teil der Sitzbank entlang und das hinterlässt Spuren. Ist man zu weit vorne mit dem Schuh hängt man an der vorderen Verstrebung. Kurz gesagt, der Einstieg ist (zu) knapp bemessen. Am besten arbeitet man immer mit dem Standing Assistenten oder dem Hauptständer beim aufsteigen. Wenn man noch so beweglich ist das man das Bein hinten übergehoben bekommt ist dieses Proplem natürlich nicht vorhanden.

 

 

TANKANZEIGE

Ich wundere mich ein wenig über die Tankanzeige.

Tankinhalt sind 13 Liter. Die Anzeige besteht aus 6 LCD Segmenten was rein rechnerisch ca 2,17 Liter pro Segment bedeuten würde. Irgendwie stimmt da was nicht, wenn ich laut Anzeige auf Reserve war und tanken gefahren war, passten nur 7 Liter rein. Entweder hab ich irgendwas durcheinander bekommen oder das Ding ist das übelste Schätzeisen. Auch hier schau ich demnächst genauer hin weil ich es wissen will.

 

So….das wärs erst mal wieder.

Good Luck Jungs, fahrt vorsichtig!

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

25.07.2021 09:26    |    Golf3ABS    |    Kommentare (8)

Hallo liebe MT-ler, willkommen bei meinen ersten Erfahrungen mit dem Yamaha Tricity 300 Urban Roller. Für alle Interessierten hoffe ich eine Hilfestellung zu bieten und Fragen sind jederzeit willkommen. Und schon gehts los....

 

 

ABHOLUNG

10 Tage nach Bestellung konnte ich den Roller beim Händler abholen. Ja er war dort schon auf der Palette ausgepackt worden als ich seines gleichen Probegefahren war. Dennoch hatte es 10 Tage gedauert bis ich ihn übergeben bekam, für mich waren das endlos lange 10 Tage. :-)

 

ERSTE EINDRÜCKE

An einem Freitag holte ich ihn gegen 17:30 ab und fuhr noch am selben Abend 150km drauf.

Das Wetter war gut und ich in bester Laune.

Nun der Hintern tut mir recht schnell weh auf dem Ding und das herumrutschen begann. Vielleicht gewöhn ich mich noch dran oder muss eben später eine andere Sitzbanklösung finden.

Der Großroller Neudeutsch Scooter hat mit seinen 28PS und 29NM gerade bei dem hohen Eigengewicht bedingt durch den Paralelogrammaufbau der beiden Vorderräder und mein recht hohes EIgengewicht ordentlich zu tun. Ich hatte schon an anderer Stelle gelesen das sich viele ein wenig mehr Leistung wünschten, so auch ich. Es ist nicht so das man rumkrebsen muss, er beschleunigt gut, er erreicht auch eine ausreichende Endgeschindigkeit von ca 120km/h. Ebenso komme ich den angrenzenden Schwarzwald gut hinauf. An der ein oder anderen Stelle wünscht man sich dann aber doch ein paar PS mehr, ein wenig mehr Power. Es ist aber in keinem Fall so das man ständig denkt „mensch da geht ja garnix“ !!

 

In den ersten etwas engeren Kurven bin ich mit dem Seitenständer (nehme ich an) aufgesessen denn es hat gekratzt. Ich habe nun die Federvorspannung der hinteren Dämpfer mit dem Schlüssel aus dem Bordwerkzeug zwei Stufen erhöht (Von 2 auf 4) um ein starkes absinken durch Soziusbetrieb entgegenzuwirken. Die ersten Kurventests bestätigten mir einen Erfolg. Das kratzen des Ständers kommt nun erst später, in größerer Schräglage. Ich werde das weiter beobachten.

 

Das Fahrgefühl empfinde ich als sicher, zu 90% ausreichend dynamisch.

Die Kurven nimmt man mit dem Tricity sicher und man hat zu keiner Zeit das Gefühl auf einem nicht vollständig durchdachten Gefährt zu sitzen, zumindest was die Fahrsicherheit angeht.

 

STANDING ASSIST

Bisher nicht so gefallen hat mir wie YAMAHA sich an das Standing Assist angenähert hat. Unter 10km/h beim heranfahren an eine Ampel als Beispiel kann man den Steh Assistenten mit einem Klick des linken Zeigefingers am vorderen Handgriff aktivieren. Dieser wirkt aber systembedingt nicht so starr und unüberwindbar wie bei einer mp3 als Beispiel. Nein, verlagert man sein Gewicht aus der Mitte heraus, oder aktiviert den Schalter während die Tricity in leichter Schräglage ist, führt das zu einem kippeligen, nicht sicheren Stand und man verwendet öfter als man will dann doch die Füße zum abstützen auf der Straße. Mir ist aber nun nach 2 Tagen Nutzung aufgefallen das man dann doch eine Art Lernkurve hinter sich bringt so das diese Funktion besser gelingt mit der Zeit. Das Vertrauen wächst, und man lernt es einzuschätzen. Es gibt auch Vorteile dieser nicht ganz so starren Arretierung, aber nun ja, es ist wie es ist. Da ich kein Problem habe auch mal die Füße auf dem Boden abzustellen ist das noch ok, wenn auch verbesserungswürdig. Vielleicht in der kommenden Modellrevision. Wer weiß. Beim rangieren und aufsitzen funktioniert das Standing Assistent aber ausreichend gut.

 

Das hohe Gewicht von 239kg dieses mächtigen Gefährts merkt man beim rangieren und aufsitzen sehr stark. Bei der Fahrt fühlt er sich stabil, bodenfest, und vertrauenserweckend an. Der Motor mit seinen 300ccm und 28PS aus dem XMAX 300 kommend hat erstaunlich wenig Mühe mit dem „Monster Scooter“ wenngleich er zu keiner Zeit eine Rennmaschine nahekommt. Logisch, ist er auch für völlig anderes konzipiert und soll auch eine andere Zielgruppe ansprechen.

 

VERBRAUCH

Auf der Ebene, auf den Landstrassen kam ich auf einen Verbrauchsschnitt zwischen 2,9-3,1l/100km

im Soziusbetrieb. Bei viel Schwarzwaldsteigungen und einem etwas aggressiveren Fahrstil sind es dann auch mal 3,6l/100km geworden. Ich denke man kann damit bei dem Gewicht und mit all den Steigungen zufrieden sein. Soweit ich weiß nimmt sich die überschaubare Konkurrenz im L5e Segment (3-rädr. Fahrzeug mit Autoführerschein zu fahren) allesamt mehr. Der Euro 5 Motor im Tricity 300 muss sich nun im Langzeittest beweisen. Da er bereits im XMAX seit Jahren sehr erfolgreich läuft ist davon auszugehen das der Antrieb Top ist. Wie gut er auf Dauer mit der Mehrbelastung des schwereren Gefährts klarkommt wird man sehen.

 

OPTIK

Der Roller sieht von außen betrachtet nicht wirklich so aus als könnte man Luftsprünge vor Glück tanzen, vor allem die Frontbetrachtung….gemessen an der Konkurrenz wiederum gefällt er mir noch mit am besten. Er sieht nich ganz so opamäßig aus wie andere Modelle. Ein Freund meinte nach kurzer Betrachtung: „Der sieht aus als könnte man mit dem jemand zum Mond schiessen“ !

 

Die Verarbeitung, abgesehen davon das es alles Plastik ist was die Konkurrenz aber auch nicht anders macht, ist Yamaha typisch ordentlich bis Premium einzuschätzen. Bisher gibt es keinen Grund zur Beanstandung.

 

...Fortsetzung folgt

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

Blogautor(en)

Golf3ABS Golf3ABS

Golf IV TDI Pacific ASZ

VW