• Online: 3.247

wunderwuzzi

Blog vonwunderwuzzi

06.02.2022 08:52    |    wunderwuzzi    |    Kommentare (1)

Hallo

Ich möchte meine Erfahrungen nach einem halben Jahr mit diesem Fahrzeug hier mitteilen, da in diversen Tests meiner Meinung nach nicht immer objektiv berichtet wird. Nach 6 Monaten und 8tkm ohne große Probleme kann ich sagen das der 16,6 Kw Akku immer 50 km Reichweite schafft, außer es sind Verbraucher wie Sitzheizung und zusätzlich Scheibenwischer im Einsatz. Bei optimalen Voraussetzungen hat der Akku schon 58km gehalten. Die 122PS im E-Modus sind auch fürs überholen geeignet ohne das der Benzinmotor eingeschaltet werden muß. Der Verbrauch bei einer längeren Strecke mit Benzin liegt bei unter 7l/100km wobei ich die Geschwindigkeitsbeschränkung von 130 kmh auf der Autobahn nicht erheblich überschreite. Der Tacho hat bei niedrigen Geschwindigkeiten nahezu keine Abweichungen und bei 130 sind es gerade 2kmh. Bei der Verarbeitung und Ausstattung gibt es nichts zu meckern und meine Frau findet in sehr schön.

Nachteile sind das dünne Händlernetz, das man zum Beispiel keine Standheizung bekommt um im Winter im E-Modus in einem warmen Fahrzeug fahren zu können.

Gewöhnungsbedürftig ist auch im E Betrieb der lange Schaltvorgang bei ca. 80kmh welcher durch das 4 Ganggetriebe entsteht. Im Benzinmodus gibt es das nicht weil 6 Gänge dazukommen und dann keine Verzögerung passiert. Die Bremswirkung des E-Motors ist vergleichbar mit dem eines 2 Zylinder Motorrads und gefällt mir gut. Gummimatten (welche wirklich in den Fussraum passen) konnte ich über Ebay kaufen und zuschneiden, die Kofferraummatte vom Vorgänger (Mitsubishi Outlander Phev )hat in der Breite genau gepasst und mußte nur um 5 cm gekürzt werden. Anhängevorrichtung gab es noch keine günstige Nachbau nur Orginale.

Verbrauch beim PHEV richtet sich dem Fahrprofil und ob es sich rechnet muß jeder selbst entscheiden.

Wir fahren viel Kurzstrecke, Fahrzeug steht in der eigenen Garage und hängt 4 Stunden an der mobilen Ladestation am Starkstrom bis es voll ist. Mit dem mitgelieferten Ladekabel an der 220er Steckdose (welche unbedingt 16 A geeignet sein sollte) dauert er um eine 3/4 Stunde länger und bei einer normalen Steckdose besteht das Problem der Überhitzung.

Wer sich einen Plugin kaufen will sollte bedenken das es nur Sinn macht wenn er Zuhause laden kann, da das laden an einer öffentlichen Ladestation um ein vielfaches teurer kommt.

 

Wir sind zufrieden mit dem MG und hoffen die Garantie von 7 Jahren nicht zu brauchen.

Hat Dir der Artikel gefallen?

03.03.2022 11:05    |    Eisenbahner1983

Moin,

 

danke für dein Feedback. Schaut auch Mal hier:

 

https://www.motor-talk.de/.../...s-plugin-hybrid-suv-t7213362.html?...

 

Gruß Björn

Deine Antwort auf "MG EHS Phev 1.5 Erfahrungen"

Blogautor(en)

wunderwuzzi wunderwuzzi

MG