• Online: 2.031

volvosilke

Blog von volvosilke

21.09.2012 15:38    |    volvosilke    |    Kommentare (4)

was bevorzugt ihr?

Wohnwagen
Wohnwagen

Meine Eltern hatten mal einen Wohnwagen.

Ein einziges Mal fuhren wir damit in Urlaub, danach stand er auf einem festen Platz und wir verbrachten dort lange Wochenenden oder auch mal die Ferien. Mein Vater mochte das Fahren mit Wohnwagen nicht.

Mit einer Bekannten war ich mal in ihrem T3 Bulli unterwegs.

 

Beides hat seine Vor- und Nachteile.

 

Mit dem Wohnwagen hat man ein einzelnes Auto, um Ausflüge zu machen, einkaufen zu fahren etc.

Ein Wohnwagen bietet meistens mehr Platz und Komfort.

Dafür kann man mit einem Wohnwagen meist nur 80 fahren, in Ausnahmen 100, die meisten Autos dürfen gerade mal 1600 Kilo ziehen und da wird es für eine Familie schon eng. Alleine lohnt sich ein kleiner Wohnwagen aber auch nicht wirklich.

Andererseits kann man den Wohnwagen auch einfach mal ein Jahr lang bis zum nächsten Urlaub stehenlassen, während ein Wohnmobil eher regelmäßig bewegt werden will.

 

Mit einem (normal großen) Wohnmobil muss man entweder Fahrräder dabeihaben, oder man muss jedesmal zusammenpacken und mit dem ganzen Ding wegfahren, wenn man mal etwas unternehmen möchte, findet schlecht Parkplätze etc.

Dafür kann man je nach Fahrzeug auch mal 120 fahren, ist nicht an Campingplätze gebunden, sondern kann so ein Wohnmobil auch mal eben woanders abstellen und sich schnell ne Runde schlafen legen, und wenn man eine Rundreise plant, ist man einfacher unterwegs.

 

Möchte man irgendwo stationär sein und Tagesausflüge machen, eignet sich eher der Wohnwagen.

 

Dennoch käme für mich immer nur das Wohnmobil infrage.

Ich fahre - ebenso wie mein Vater - nicht gerne mit Anhänger (habe ich bisher ein einziges Mal gemacht, mit einem kleinen offenen Minianhänger, aber das hat mir schon gereicht...) und so ein normales Wohnmobil für zwei oder drei Leute ist einfach wesentlich wendiger und leichter zu handhaben als ein Gespann. Und bei meiner Art von Urlaub fahre ich spätestens jeden dritten Tag weiter und will sofort mobil sein, ohne An- und Abspannen.

 

Wie ist das bei euch?

Womit habt ihr Erfahrung und was würdet ihr bevorzugen?


21.09.2012 16:15    |    meehster

Ich sehe den großen Unterschied in den unterschiedlichen Einsatzgebieten.

 

Mit einem Wohnanhänger hat man quasi seine eigene Ferienwohnung am Urlaubsort und ist dann wenn man will im Umkreis um den Stellplatz des Wohnanhängers mit dem PKW unterwegs.

 

Für eine Rundreise eignet sich ein Wohnmobil besser: Man fährt dahin, wo es schön ist, bleibt eigentlich nur einige Tage am Ort, erkundet vielleicht mit dem Fahrrad die nähere Umgebung und dann geht es weiter an den nächsten schönen Ort. Im Grunde ist Urlaub mit dem Wohnmobil eine deutlich komfortablere Ausgabe von Urlaub mit Zelt, damit deutlich näher am eigentlichen Camping.

 

Das sind also eigentlich zwei verschiedene Arten von Urlaub.

 

Ich bin - auch wegen meiner Möglichkeiten - eher ein Wohnwagentyp. Wir haben in der Familie einen alten Tabbert Comtesse mit 5 Schlafplätzen, per Tür abtrennbarem Schlafzimmer und einer zGM von 1200 kg. Den kann man auch mit einem Mazda 121 ziehen können - was ich auch schon durchgezogen habe.


21.09.2012 16:46    |    Goify

Ich habe alle drei Möglichkeiten ausprobiert und mir ist ein Hotel das Liebste. Einfach nur die Koffer packen und irgend wo hin fahren. Wird es langsam abends, fragt man bei verschiedenen Pensionen und kann in einem richtig großen frisch bezogenen Bett bequem schlafen. Dann hinterlässt man ein Chaos und fährt am nächsten Morgen weiter. Das kann man ewig so machen.

Außerdem finde ich Gebäude total spannend und kann dann immer selbst erfahren, wie welcher Raumzuschnitt wirkt.


21.09.2012 17:52    |    skthomas

Zu den " Enten " Treffen war es so immer Stilecht :-)

 

Wo wir mit dem lahmen Gespann ueberall waren, schon doll.

 

Also ich liebe Wohnwagen

 

Saludos


Bild

09.10.2012 12:20    |    rimei

Hallo.

 

Dieses Thema spaltet die Gemüter seit es Womo's gibt. Ich fahre seit 40 Jahren immer nur Wohnwagen und konnte mich mangels Flexibilität nie mit einem Womo anfreunden. Dank dem Zugfahrzeug habe ich immer einen fahrbaren Untersatz für Ausflüge, Einkaufstouren etc. dabei. Einkaufen mit Womo ? Vielfach Fehlanzeige wegen zu kleiner Parkplätze. Also muss noch ein Roller mit oder ein PKW auf dem Trailer. Dann gilt aber auch Tempo 80 oder 100.


Deine Antwort auf "Wohnwagen oder Wohnmobil?"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 08.08.2012 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautorin

volvosilke volvosilke

Volvo

 

Meine Bilder

über mich

Für mich gab es schon immer nur Volvo, seit ich als kleines Kind in unserem Ort fast täglich an einem P1800ES vorbeilief und Volvo für mich somit zum Inbegriff schöner Autos wurde.

Ich habe nie etwas anderes besessen als einen Volvo und kann mir zur Zeit auch nicht vorstellen, dass es KEINEN Volvo in meinem Fuhrpark geben kann.

Meine andere Fahrzeugleidenschaft gilt Motorrädern, gerne schnell, gerne hubraumstark.

 

Bin bekennender Speed-Freak und kann selbst mit dem Fahrrad oder zu Fuß nicht langsam machen. Schätze, meine Eltern haben den Kinderwagen immer ans Auto gebunden und sind dann durch den Ort gefahren... :D ...anders kann ich mir das nicht erklären.

Danke fürs Vorbeischauen

  • anonym
  • vebala850
  • DeuRo
  • Sama
  • neuduisburger
  • dackelsepp
  • mc_a72
  • ciorbarece
  • TheGhost1987
  • ichbindannmalda