• Online: 4.070

SQ5-313

26.02.2019 23:31    |    SQ5-313    |    Kommentare (17)

11Seit Dezember steht der S6 nicht mehr in meiner Garage. Er hat einen sehr zufriedenen neuen Besitzer gefunden. Nahezu wertgleich konnte ich bei meinem Stammhändler (der nun keinen Audi-Händlervertrag mehr hat) dessen letzten A8 4H erwerben. Lediglich 34.000 km standen auf dem Tacho. Hauptsächlich wurde er erworben, da für den S6 kein Nachfolger verfügbar war und er bis zur Ablöse bereits über 200.000 km auf dem Tacho gehabt hätte. Das wollte ich vermeiden.

 

 

 

 

 

 

22Vom S6 zum A8 3.0 TDI - ein Abstieg? Wie man's nimmt! Qualitativ liegt der A8 eine ganze Liga darüber, er ist der perfekte Wagen für die gemütliche Langstrecke. Dort wird er auch eingesetzt. Er dient hauptsächlich zum Pendeln zwischen den Standorten. Dafür ist er gut geeignet, wenngleich die erheblich niedrigere Motorleistung im Vergleich zum S6 eine sehr große Umstellung war und ist. Gerade beim Beschleunigen macht sich das enorm bemerkbar, einmal in Fahrt, lässt es sich auch mit dem A8 gemütlich 200 km/h und mehr fahren. Emotionen? Wenig. Es ist eben ein Standarddiesel. Er tut seine Arbeit und fährt ganz passabel. Wobei man eher sagen sollte "fuhr". Seit dem Abgasupdate fährt er sich wesentlich schlechter. Leistung steht erst richtig ab 2.000 Touren zur Verfügung, das Turboloch ist ausgeprägter, der Verbrauch spürbar höher. Im Schnitt liege ich nun trotz nahezu optimaler Betriebsbedingungen (kaum Stadt, fast nur Langstrecke) bei über 10 Litern. Vorher waren es um die 8. Vor dem Kauf war mein Kenntnisstand, dass die 258 PS Variante nicht betroffen war. Eben deswegen und weil dieser Motor auch nicht von den zahlreichen Problemen der 262/272 PS Version (Kette, Spanner, Nockenwellen-Schäden, ...) betroffen ist, habe ich mich für diesen entschieden. Ärgerlich, aber nun nicht mehr zu ändern! Mein Audi Händler sucht nach einer Lösung, Ausgang offen. Ich habe aber wenig Hoffnung, dass sich da was tut.

 

 

 

33Der Start verlief auch mehr als holprig. Seit Dezember haben wir erst 4.000 km im A8 hinter uns, da der Wagen bereits mehrfach zu Reparaturen in die Vertragswerkstatt musste. Kurz nach dem Kauf fiel mir die defekte Heckscheibenheizung aus, die durch einen Scheibentausch behoben wurde. Hier waren zunächst die Teile nicht lieferbar, sodass der Wagen knapp eine Woche ausfiel. Kurz darauf meldete das FIS einen Defekt an der Bremsanlage. Dieser wurde auf Garantie behoben. Aktuell gibt es Probleme mit den LED-Heckleuchten, diese sind undicht und ziehen Wasser. Sporadisch startet auch das MMI nicht beim ersten Mal oder erst mit deutlicher Verzögerung. Hier steht die Reparatur noch aus. Nicht gerade rühmlich für ein Oberklassefahrzeug mit gerade einmal 38.000 Kilometern! Ich hatte explizit nach einem ausgereiften Modell gesucht, um ein Fahrzeug zu haben, was nicht mit ständigen Werkstattbesuchen meine Zeit und Nerven raubt. Das ging gründlich daneben. Bleibt abzuwarten, ob dies zukünftig besser wird.

 

 

44Mein Vertrauen in die Marke Audi ist, auch aufgrund zahlreicher Mängel und Problemen an den anderen Audis stark geschrumpft. Besonders ärgerlich ist der Umgang der Marke mit ihren Kunden, die Autohäuser bemühen sich jedoch. Deswegen werde ich auf kurz oder lange der Marke zumindest vorerst den Rücken kehren und zu BMW wechseln.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

27.02.2019 08:30    |    PIPD black

Moin Moin,

 

mich wundert dein Fazit überhaupt nicht, hatte es sich ja schon in früheren Beiträgen und Äußerungen angekündigt, unterstreicht dieser Fahrzeugkauf eigentlich nur das, was man schon seit einigen Jahren in Bezug auf den Konzern beobachtet und gelesen/gehört hat. Ich denke, du bist da auch keine Ausnahme.

27.02.2019 08:47    |    Christian8P

Aua Audi!

Aber wie ja schon geschrieben, bewegt sich die Spirale bei Audi schon seit einiger Zeit stark nach unten.

Die hochgelobte Verarbeitungsqualität lässt von Modellgeneration zu Modellgeneration eher mehr zu wünschen übrig, technische Probleme häufen sich und der Service steht und fällt mit dem jeweiligen Autohaus.

Man merkt deutlich wo überall gespart wird, die Preise gehen aber munter rauf.

Kostenloser Leihwagen? Was ist das? Habe ich bei Audi noch nie erlebt.

Als bei meinem Auto bei ~35.000km und innerhalb der Garantie die Wasserpumpe die Grätsche machte, hatte man erst nur einen A5 als Leihwagen frei, den ich mit 150 Euro pro Tag hätte selber löhnen dürfen!

So stelle ich mir guten Service vor.

Ein paar Monate zuvor fast 40.000 Euro auf den Tisch gelegt, da sind 2-3 Tage A5 natürlich nicht drin.:rolleyes:

Ist ja auch mein Problem, wenn ich nur mit einem A3 einen Leihwagen brauche.

Aus irgendeiner Ecke und mit Murren zog man dann doch noch einen A3 aus der Ecke.

 

Mein A3 hat jetzt irgendwas um die 187.000km auf dem Tacho stehen und ich sehe die Werkstatt nur zu den Inspektionen und zum Räderwechsel. An dem Auto gibt es nichts (und ich meine wirklich nichts) zu beanstanden. Läuft und läuft und läuft. Zum Glück!

27.02.2019 09:00    |    Goify

Kann es sein, dass dieses Fahrzeug vielleicht ein gewandeltes ist und wegen zu vieler Mängel zurück gegeben wurde? Diese werden ja nicht gepresst, sondern nach einer mehr oder weniger erfolgreichen Reparatur an einen ahnungslosen Kunden verkauft. Da würde ich mir mal die Werkstatthistorie aus dem System geben lassen. Nicht, dass du die Möhre des Jahrzehnts bei dir stehen hast.

27.02.2019 09:24    |    Bayernlover

Audi in Schwarzenberg, hab ich das richtig erkannt? ;)

 

Die "Qualität" ist bei dem Anspruch und den Preisen eine Frechheit.

27.02.2019 14:07    |    SQ5-313

Das Fahrzeug war vor mir im Leasing - so wie ich weiß klaglos.

Allerdings wurden da wie gesagt auch nur 30.000 km abgespult. Nun bin ich trotzdem immer wieder mit Problemen konfrontiert, man steckt eben nicht drin... sehr ärgerlich, da ich einfach nur ein Auto suchte, was mich komfortabel und zuverlässig von A nach B bringt.

 

 

Genau richtig @Bayernlover

27.02.2019 14:55    |    knolfi

Hmm, was ist eigentlich aus deinem geplanten Range Rover-Kauf geworden?

 

Ich fahre nun seit 23.11.18 einen Rage Rover SV Autobiography Dynamic und bin mittlerweile ganz zufrieden. Der Wagen hatte zwar am Anfang Probleme mit der Abgassteuerung, da eine Lambdasosnde defekt war, aber seit dem läuft er klaglos.

 

Gut er ist nicht so high tech mäßig unterwegs wie die modernen Audis, aber Online Navigation und Apple Car Play, teilautonomes Fahren (Lenkassistent) gibt's mittlerweile auch.

 

Die Verarbeitung ist nach wie vor tadellos (besser als bei Audi) und der Qualitätseindruck tadellos. Lediglich das dünne Werkstattnetz nervt.

27.02.2019 15:09    |    PIPD black

@knolfi

Das mag alles stimmen, aber hast du nicht auch gesagt, dass du den RR auch nicht übers Garantieende hinaus behalten wollen würdest. Ich denke da liegt der Unterschied. Der BE fährt bzw. behält seine Autos wohl deutlich länger.

27.02.2019 15:23    |    SQ5-313

Genau richtig. Da sind mir die Range Rover viel zu anfällig.

Gerade die TDV8 fallen oft mit Defekten auf, ebenso gibt es viele Probleme mit diversen Steuergeräten und dem Infotainment. Da würde eher der Cayenne in Frage kommen, da spricht nur das Image Problem dagegen. Auch die Verarbeitung beim Range fand ich an einigen Ecken nicht ganz so perfekt, wie ich es mir erhofft hatte. Da liegt der A8 eine kleine Spur darüber.

27.02.2019 15:24    |    knolfi

Mein Leasing läuft vier Jahre, nach drei Jahren oder 100.000 km endet die Garantie. Eine Anschlussgarantie für 12 Monate habe ich bereits abgeschlossen.

 

Wie der RR sich nach 6, 8 oder 12 Jahren verhält, mag ich wirklich nicht einschätzen, da ich meine Fahrzeuge nie länger als 4 Jahre halte.

27.02.2019 22:47    |    Lumpi3000

Vorsprung durch Betrug. Naja :D

01.03.2019 17:33    |    ToledoDriver82

Da hast du ja schon wieder ganz schön was durch...und das bei so einem jungen Fahrzeug.

03.03.2019 18:51    |    darkchylde

Das klingt alles ja nicht so toll :( Wünsche dir trotzdem alles Gute mit dem Neuen. Muss aber leider sagen, das ich genau aus den von dir genannten Gründen zu genau dem gleichen Ergebnis gekommen bin. Das grauenvolle Lichte-Design macht die Entscheidung dann auch einfacher.

05.03.2019 12:36    |    Kai R.

die Probleme sollten sich durch ein Chiptuning beheben lassen.

11.09.2019 08:57    |    donBogi

Wie hat es sich nun mit der kleinen Limousine entwickelt?

24.09.2019 17:49    |    SQ5-313

Aktuell stehen knapp 50.000 Kilometer auf dem Tacho.

Sie fährt ganz passabel, allerdings rückt der Plan des Verkaufs immer mehr in greifbare Nähe. Die ersten Angebote liegen nun auf dem Tisch, entscheidend ist aber, wie es mit der Inzahlungnahme aussieht.

Deine Antwort auf "Die graue Eminenz - A8 statt S6"

Blogautor(en)

SQ5-313 SQ5-313

VCDS-User

Land Rover

 

Blogleser (120)

Besucher

  • anonym
  • Mehdi151
  • Audis

Blog Artikel Teaser

Countdown

Der SQ7 wurde ausgeliefert!