• Online: 3.033

schleich-kaefer

Käfer

22.06.2020 22:58    |    schleich-kaefer    |    Kommentare (46)    |   Stichworte: 1300, Käfer, VW

Ich fange mit meinem Käfer an. Hier ein paar Bilder.

2016 gekauft, ein durch kleine Firma in Polen komplett Frame-Off restaurierter 1300 mit F-Motor mit Fotodokumentation und deutschen Papieren.

Hat Dir der Artikel gefallen? 22 von 22 fanden den Artikel lesenswert.

13.07.2020 14:52    |    HaroldF

Perfekt restaurierter Käfer, wie neu - Gratulation. Das Fahrzeug dokumentiert ein Stück Geschichte zuverlässiger, deutscher Autobaukunst. Als junger Mann hatte ich mal einen 1303er in Orange mit 1600er Motor und Sportfelgen.

Sogar Standheizung war an Bord. Ich habe ihn damals in Zahlung gegeben für meinen ersten Peugeot Diesel -

wegen der immens gestiegenen Spritpreise - durstig war mein Krabbeltier halt. Bereue ich aber noch heute. Hätte ihn konservieren sollen und in die Scheune stellen. Er war damals super ins Schuß und ohne Rost.

 

Grüße


05.09.2020 17:29    |    Raginhart

Wie ist der Unterboden behandelt? Sieht aus wie lackiert - sehr schön! Nur lackiert?


25.09.2020 21:58    |    US-Car-Tahoe

ich beginne gerade mit dem Aufbau eines 1300 Bj. 69 mit SSD


Bilder

18.11.2020 07:13    |    Beetle1960

Zitat:

@Dynamix schrieb am 23. Juni 2020 um 22:37:24 Uhr:

Zitat:

@bronx.1965 schrieb am 23. Juni 2020 um 22:32:04 Uhr:

Du hast die Nippel, aber keine Kappen??? Das gehört doch da drauf. Ensthaft. Sonst drückt man beim Abschmieren doch gleich den Dreck mit hinein.

Verzeih' mir bitte den Dualismus. :D

Deshalb pumpt man bei meinen so lange fett rein bis oben nur noch sauberes rauskommt ;)

 

Es funktioniert solange man das mit dem abschmieren bei jedem Service mitmacht.

Sorry, wenn ich mich hier einmische. Aber dieser Punkt lässt mir die Nackenhaare aufstehen.

 

Ich habe auch keine Kappen am Auto und genug Schmiernippel... Wenn ich dann lese, dass man "den Dreck mit durchpumpen" soll... au weia.

 

Habt ihr schon mal daran gedacht, die Nippel vor dem Ansetzen der Fettpresse einfach mit einem Lappen abzuwischen? Sorry, aber da kann ich nur den Kopf schütteln.


18.11.2020 08:12    |    Dynamix

Was ich so nicht beschrieben habe :rolleyes

 

Man soll lediglich so lange das frische Fett Reinpumpen bis oben kein "verbrauchtes" mehr rauskommt.

 

Hat bisher auch immer funktioniert bei allen beiden Autos und bei dem einen sind die ganzen Gelenke jetzt auch schon relativ alt. Funktionieren aber immer noch top. Da sieht man zum einen das dieses Prinzip funktioniert und zum anderen das es ja so falsch nicht sein kann, ansonsten wären die Dinger längst platt.

 

Und ja, bisher hat es immer gereicht den Nippel vorher mit einem Lappen abzuwischen. Kann aber auch sein das die Amerikaner sich da was haben einfallen lassen damit man sich die Kappe einfach sparen kann ohne das es da im Alltagsbetrieb den Schmutz in den Fettkanal drückt.


18.11.2020 08:21    |    Beetle1960

Im Alltagsbetrieb sollte da eh kein Dreck reinkommen, weil die Nippel im Alltagsbetrieb zu sind. Die öffnen ja nur, wenn man gerade Fett reinpresst.

 

Dass man Fett solange auffüllen soll, bis nur noch Neues rauskommt, ist ja richtig und auch so gewollt. Aber das hat mit dem Dreck abwischen vorher ja nichts zu tun. Das macht man, um den Abrieb, der während der "Benutzung" des alten Fettes entstanden ist, mit rauszubringen, und nicht, damit der Dreck, der gerade frisch vom Nippel mit eingepresst wurde, wieder herausgedrückt wird.

Aber egal, du wischt es ja anscheinend trotzdem vorher ab. Nur deine Begründung war nicht so ganz richtig. Bzw. war meine Aussage oben eher gegen bronx.1965 gerichtet, ich habe nur dich zitiert, weil du bereits zu dem Thema geantwortet hast.


18.11.2020 09:38    |    Dynamix

Hauptsache das alte Fett ist nach dem abschmieren raus.


Deine Antwort auf "Mein Käfer 1300"

Blogautor(en)

schleich-kaefer schleich-kaefer