• Online: 9.028

MOTOR-TALK News - Aktuelle News rund ums Auto & Motorrad aus der Redaktion

Gany22

Auto hier, Auto da, Auto tritratrallalla....

Fri May 11 07:50:37 CEST 2018    |    Gany22    |    Kommentare (42)

img-2580
Img 2580

Es ist November 2017, der Mercedes und die Elise treten den Winterschlaf an, das Motorrad hat zwar eine Ganzjahreszulassung, aber so recht will mich das nicht reizen. Kurzerhand muss ein Winterauto her, etwas Spaß, guter Zustand (stattdessen wurde es gute Ausstattung), TÜV etc...

 

Gesucht, gefunden, E36 320i ~200t km gelaufen, für das Auto (Motor etc.) kein Thema, Sitzheizung, Schiebedach, Tempomat, Klima und Sportsitze, also eher üppig ausgestattet, 8-fach bereift ebenfalls. Vielleicht ein bisschen zu teuer gewesen, aber dafür war der TÜV neu und es ging alles bis auf die elektrische Spiegelverstellung. Zudem habe ich das Auto kurzfristig gewollt und so habe ich leider den erstbesten genommen.

 

Einmal musste ich die Fensterheber richten, schmieren und wieder zurechtbiegen, eine Scheißarbeit, aber dafür wird wohl niemand mehr Ärger damit haben. Das Schiebedach habe ich gleich mitgeschmiert, ebenso die hinteren Fenster, die zum Glück nicht elektrisch waren, also keine Probleme gemacht haben.

 

Inzwischen ist der Wagen wieder verkauft, leider für einen deutlich niedrigeren Preis, tja, dafür hat er mir auch etwas Spaß gemacht und ist jedes mal angesprungen. Investieren musste ich aber leider trotzdem einmal saftig, alle Bremsen waren entgegen meiner Annahme, der Rost wäre nur oberflächig, komplett Rostdurchsetzt. Hätte ich eine Rechtschutzversicherung, hätte der Verkäufer das Auto wieder dastehen gehabt, denn wie er damit einen neuen TÜV bekommen hat, ist mir schleierhaft. Aber naja, den Frosch geschluckt und einmal alles neu, möge es mir der nächste Käufer danken...

 

Wirklich gedankt hat es mir natürlich keiner, am Ende war ich aber einfach froh die Kiste wieder los geworden zu sein. Nicht weil Sie schlecht fuhr, oder weil mich das ausgelutschte Fahrwerk so gestört hat, sondern weil ich einfach die Schnautze gestrichen voll hatte von alten Autos...

 

Als Trost, der BMW hat bei mir zumindestens gegen Ende noch etwas Pflege bekommen, Polster gereinigt, Rostbehandlung gemacht. (wenn auch das vergebens war, es stellte sich dabei nur heraus, das der Wagen komplett durch ist und in 3-4 Jahren die Presse sehen wird).

 

Gefahren bin ich mit dem Wagen glaube ich 12-13t km in 6-7 Monaten, durchschnittlich 9,24 Liter verbraucht, seine Vmax hat er problemlos erreicht (ohne Begrenzer vermutlich noch 5km/h mehr) und in diesem kalten Winter viel Spaß im Schnee gebracht.

 

Byebye E36!

Hat Dir der Artikel gefallen?

Fri May 11 08:21:41 CEST 2018    |    Dynamix

Und weil ich genau diese Erfahrungen schon gemacht habe gibt es bei mir keine Altautos mehr im Alltag. Es ist im Prinzip völlig wumpe ob der Wagen vorher gut behandelt wurde oder nicht.

 

Mal 2 Beispiele:

 

Mein Golf ist als Jahreswagen in die Familie gekommen. Immer regelmäßig gewartet, immer alles gerichtet wenn es kaputt war. Mein Vater hatte alleine für den Golf einen dicken fetten Ordner mit Rechnungen die sich über 12 Jahre angesammelt hatten. Trotzdem ging an dem Wagén in den 60.000km die ich Ihn noch gefahren bin allerhand kaputt. Die Liste ist noch länger als deine ;)

 

Dann war da noch der Alero. Den hatte ich für vielleicht 20.000km und kein Jahr aber in der Zeit ist auch genug Geld in den Hobel gegangen. Irgendwie kann ich froh sein das ich Ihn selbst hingerichtet habe, wer weiß was da noch so alles gekommen wäre! Ich lese in den letzten Monaten viel von Schwellerrost und Co den man von außen nicht sieht. Erst beim TÜV kommt das große erwachen und ich bezweifle das ich Lust hätte mal eben eine ganze Menge Geld in neue Schweller zu pumpen.


Fri May 11 08:40:41 CEST 2018    |    Bayernlover

@Dynamix es kommt selten vor, aber hier muss ich dir uneingeschränkt recht geben :D


Fri May 11 08:46:32 CEST 2018    |    Dynamix

Den Tag muss ich mir rot im Kalender anstreichen!


Fri May 11 08:47:00 CEST 2018    |    Gany22

Hey Dynamix,

 

ja, es ist einfach so, dass der ganze Technikkram Ärger macht... :(

 

Ich glaube das können hier so einige mitunterschreiben was du gepostet hast.

 

Am besten war da tatsächlich mein Golf 3 1.8 mit 75PS und mein E46 325i, die Wägen sind einfach nur gelaufen, Zweiterer über 75t km nur bei mir. Nur die Benzinpumpe hat einmal den Geist aufgegeben, klar, man könnte sagen, dass ist nach 13 Jahren normal, aber Freude macht das auch nicht. Je weniger Ausstattung desto weniger Ärger. Ganz einfach. Nach dem Firmen Golf 7 1.6 TDI ging es dann bergab mit den Fahrzeugen bei mir.

 

Werde demnächst mal berichten was ich jetzt besitze. Gibt bald einen Bericht, der Mercedes ist nämlich auch schon weg und die Elise ist im Alltag ein bisschen zu extrem. Ist auf jeden Fall bedeutend neuer (wenn auch nicht zu neu) und nochmal etwas krasser. Der Wagen soll jetzt auch 5 Jahre aufwärts heben.


Fri May 11 08:53:37 CEST 2018    |    Dynamix

Ich kann es verstehen. Habe den Mii jetzt auch schon 2 Jahre, der Wagen selbst ist auch schon 4 Jahre alt und ich war überrascht das der TÜV wirklich überhaupt nichts auszusetzen hatte. Selbst die Bremswerte etc. pp. waren besser als erwartet. Normalerweise hat man ja immer ein bisschen Abweichung bei den Bremswerten und sowas aber bei mir war das nicht mal 1% Abweichung. Das hat mich dann doch überrascht.

 

Zeigt aber meiner Meinung auch wie zuverlässig moderne Autos sein können. Das macht mich zuverlässig das der Mii bei guter Pflege und weiterhin regelmäßigen Inspektionen noch ein paar Jahre ohne Probleme machen könnte, auch wenn das nicht der Plan ist.


Fri May 11 10:25:20 CEST 2018    |    Gany22

Okay, hmm, mein neuer hat beim Gebrauchtwagencheck auch 0% Abweichung gehabt, war da auch ganz baff, fand das richtig schön. Der Wagen muss aber auch richtig gut gleichmäßig bremsen, der schafft etwas mehr Vmax...

 

Ich hoffe wir behalten Recht und unsere moderneren Autos sind bedeutend zuverlässiger und weniger anfällig. Aber so richtig glaube will ich das noch nicht...


Fri May 11 10:27:12 CEST 2018    |    Dynamix

Ich für meinen Teil wurde bisher nicht enttäuscht :)

 

Darf man fragen was es geworden ist oder soll das fürs erste geheim bleiben?


Fri May 11 10:49:14 CEST 2018    |    Passarati-Turbo

Jedes Auto muss mal repariert werden. Wenn man ein Auto nicht nur 3 Jahre fahren und dann wieder verkaufen will, sollte man sich mit dem Gedanken anfreunden.

 

Dass modernere Autos weniger Fehleranfällig sind in Zeiten des Rotstifts wo jeder Cent beim Hersteller 2x umgedreht wird, glaubt ihr doch selber nicht.


Fri May 11 10:51:57 CEST 2018    |    Gany22

Eigentlich sollte es ja geheim sein, aber nachdem Joseph, aka Bayernlover ja schon über Whatsapp und in meinem Profil erkannt hat, dass es ein BMW 335i geworden ist, einfach mal offiziell gemacht.

 

Repariert? Unter repariert verstehe ich einen Unfallschaden, das worum es uns hier geht ist die normale "Wartung", Nerven kann das nämlich schon, wenn alle 1-2 Monate eine Kleinigkeit ist, Fensterheber sind da meien Favouriten, die sind nämlich schon relativ wichtig...


Fri May 11 19:26:14 CEST 2018    |    backbone23

Altautos im Alltag? Gerne wieder, ich hatte da bisher nie größere Probleme und die Reparaturkosten waren niedrig bis minimal.


Sat May 12 17:36:25 CEST 2018    |    Passarati-Turbo

@backbone23: So sehe ich das auch. Aber viele Leute scheinen nicht zu verstehen, dass alte Autos erst dann unzuverlässig werden, wenn der Besitzer anfängt an der Wartung zu sparen.

 

"Ist ein altes Auto, der Ölwechsel ist zu teuer." und sich dann wundern, wenn das Auto liegen bleibt.


Sat May 12 17:43:07 CEST 2018    |    Dynamix

Das Problem ist eher das die meisten Vorbesitzer schon mit der Wartung schlampen. Drei mal dürft ihr raten wer den Wartungsstau dann ausbaden darf wenn ich so ein Auto kaufe. Das war bisher noch bei jedem Altwagen so. Deshalb gibt es sowas auch nicht mehr für den Alltag. Und selbst ein gut gepflegtes Auto schützt einen nicht, siehe mein erstes Auto.

 

Da würde wirklich alles gemacht. Regelmäßig zur Inspektion, Defekte immer sofort behoben. Trotzdem war das Ding halt irgendwann alt und defektanfällig.

 

Wer mit alten Autos genauso zuverlässig fährt wie mit einem Neuwagen hat mehr Glück als alles andere.


Sat May 12 17:51:01 CEST 2018    |    Passarati-Turbo

Sehe ich nicht so. Wenn man das Auto aus seriösem Vorbesitz kauft und es sich genau anschaut, kann da wenig schief gehen. Besonders die Optik eines Autos verrät viel über den Wartungszustand. Sieht der Lack und die Innenausstattung schon kacke aus, ist es die Technik auch.

 

Aber selbst wenn der "Altwagen" 2x im Jahr zur Werkstatt muss, glaubst du dann ist der Neuwagen günstiger?


Sat May 12 18:19:30 CEST 2018    |    Dynamix

Da der gut gepflegte und durchreparierte Gebrauchte in meinem Fall eher jeden Monat was hatte wage ich zu bezweifeln das es bei allen Altwagen mit 2 mal im Jahr was reparieren getan ist.

 

Bei den anderen war es nicht besser.

 

Da die Bilanz von meinem „Neuwagen“ bisher bei Null außerplanmäßigen Reparaturen liegt erlaube ich mir mal deine Frage mit einem Ja zu beantworten ;)


Sat May 12 20:15:21 CEST 2018    |    Passarati-Turbo

....


Sat May 12 20:16:36 CEST 2018    |    Passarati-Turbo

Mein BMW 120d lag 2009 bei 32.000€ Neupreis. Aktuell und mit 135.000 km kostete er mich noch 7.500€. Das macht satte 24.500€ Wertverlust in 9 Jahren.

 

Also 2722,22€ pro Jahr!

 

Davon kannst du eine gewaltige Menge Dinge reparieren. Selbst wenn du monatlich zur Werkstatt musst (was Unsinn ist).

 

Und jetzt erzähl du mir noch mal der Neuwagen wäre finanziell günstiger. ;)


Sat May 12 20:26:48 CEST 2018    |    Dynamix

Naja, meine Altwagen haben pro Jahr locker 1000-2000€ pro Jahr an Reparaturen gefressen. Kann natürlich reines Pech sein.

 

Sorry, aber ein BMW 120d der neu eh schon abartig teuer ist nehme ich da bestimmt nicht als Maßstab ;)

 

Ich habe nicht umsonst den Mii als Alltagsauto auserkoren. Billig, perfekt für die Stadt und frisst nix im Unterhalt. Billiger bin ich nie Auto gefahren! Der Wagen hat gut 8000€ gekostet. Wenn der weg geht werde ich wohl noch locker 4000€ für die Kiste kriegen. Wenn ich mir mal ansehe wie vergleichsweise wertstabil die Dinger sind eher noch mehr. Macht dann in 3 Jahren maximal 4000€ Wertverlust. Sind dann also gut 1300€ pro Jahr an Wertverlust verballert. Wenn ich dafür dann keine Reparaturen hatte wie bei meinen anderen Autos ist es das doch wert und dann komme ich da im Vergleich zu vorher finanziell bei +-0 heraus. Die geschonten Nerven und die gesparte Zeit sind finanziell eh nicht zu quantifizieren.

 

Und ja, mein Golf ist am Ende wirklich monatlich in der Werkstatt gewesen. Deshalb musste er dann auch weg und das obwohl ich soooo viel Geld in den Wagen gepumpt habe. Was hab ich an dem Ding nicht alles gemacht. Einmal alle Bremsen komplett, neue Kupplung, neue Riemen rundherum, neue Wasserpumpe natürlich mit dabei, euer Auspuff, neues Flexrohr, neuer Anlasser, einmal Zündung komplett, diverse Kleinigkeiten (diverse Sensoren etc.) die sich aber auch geläppert haben und zum Schluss noch einen neuen Kotflügel weil der alte gegammelt hatte. Bei der Aufzählung habe ich jetzt sicherlich noch etliches vergessen, ist ja auch schon wieder gut 10 Jahre her! Wie gesagt, der Wagen war halt alt und durch und wenn ich mir die Erfahrungen in meinem Bekanntenkreis so anschaue dann kommen die mit Ihren BMWs, Audis, Mercedes und was weiß ich nicht alles auch nicht besser weg ;)

 

Ja, ICH für meinen Teil fahre mit dem Neuwagen wirklich günstiger. Wenn ich jetzt noch anfange die laufenden Kosten wie Steuer, Versicherung und sprit mit einrechne fahre ich wirklich günstiger als mit meinen ganzen Altwagen. Besonders weil die Versicherungen bei alten Autos mittlerweile ordentlich zulangen, nicht umsonst wollen die wissen wann der Wagen erstzugelassen ist.

 

Mach dir mal den Spaß und füttere den Rechner deiner Versicherung mit ein und dem selben Auto aber mit unterschiedlichen Zulassungsdaten. Du wirst überrascht sein was allein das Alter teilweise an der Prämie ausmacht.

 

Wie gesagt, am Ende sind das nur meine Erfahrungen und so wie es aussieht haben ja alleine hier im Blog 2 Leute die selbe Erfahrung gemacht. Ansonsten gäbe es diesen Artikel hier nicht ;)


Sat May 12 20:29:38 CEST 2018    |    Passarati-Turbo

Wenn du gerne an der Ampel von MoFas überholt wirst, bitte sehr. Mit der Fahrzeugklasse sparst du dann also villeicht zwischen -300 und 700€ (oder auch nicht). Wobei da in meinen Augen jeglicher Fahrspaß auf der Strecke bleibt.

 

Was ich mich allerdings frage. Wieso rennt der Besitzer von US-Oldies in die Werkstatt und erledigt die Reparaturen nicht selbst?


Sat May 12 20:34:13 CEST 2018    |    Passarati-Turbo

Ich habe grade mal meine Eintragungen bei Spritmonitor meines 1996er Passat 1.8T ausgewertet. Der Wagen hat von 2011 bis heute (50.000 km) exakt 812 € an ausserplanmäßigen Reparaturkosten verursacht. Und das Gerät leistet 230 PS, ist mein Tracktool und wird auf dem Nürburgring bewegt.

 

Was du für Mühlen gekauft hast, die es jährlich auf 2.000€ bringen ist mir schleierhaft.


Sat May 12 20:34:25 CEST 2018    |    Dynamix

Ehm, MUSS ich als US-Car Fahrer alles selber machen? Nur weil ich ein US-Car fahre heißt das nicht das ich weiß wie man einen Motor überholt, davon ab habe ich leider keine Hebebühne in der Garage. Manche Sachen kann ich selber machen, manche halt nicht. Wäre ja schön das man automatisch zum Superschrauber wird nur weil man ein altes Auto hat :D

 

Nur weil dir jetzt kein Gegenargument einfällt musst du mich jetzt nicht versuchen meine Glaubwürdigkeit darüber niederzumachen ;)

 

Dass du jetzt meinen Daily mit Polemik niedermachst wundert mich da auch nicht mehr. Für mich reichts. Mit den 75 PS kann ich mal besser umgehen als so mancher der einen 300 PS Panzer fährt es dann aber nicht schafft mit mehr als 60 km/h auf eine Autobahn aufzufahren. Da wird das Gaspedal erst gefunden nachdem man auf der rechten Spur beim einscheren alle ausgebremst hat...........

 

Edit:

 

Dann hast du mit deinen Autos eben verdammt viel Glück gehabt! Wie gesagt, es gibt genug Leute mit den selben negativen Erfahrungen wie ich. Freu dich doch das es bei dir so gut läuft. Andere haben das Glück nicht und da kann man halt nicht automatisch davon ausgehen das es bei allen genauso läuft. Mal davon ab definiert Zuverlässigkeit jeder anders. Manchen nervt es schon wenn ne Lampe kaputt geht. Andere definieren Zuverlässigkeit ausschließlich darüber ob der Wagen läuft. Kaputte Klima? Egal! Sitzheizung im Eimer? Auch egal. Manche reparieren das und bezahlen dafür viel Geld. Andere lassen es defekt und sagen dann an dem Wagen wäre ja nix kaputt gegangen. Wie du jetzt alleine an uns siehst hat da jeder seine eigene Auffassung ;)


Sat May 12 20:37:24 CEST 2018    |    Passarati-Turbo

Naja, Oldies brauchen bekanntlich quasi täglich Pflege. Ich würde da nicht ständig wegen Lapalien wie einer verstopften Vergaserdüse zur Werkstatt fahren (wollen).

 

Das ist auch nicht schwer mit 75 PS "umzugehen" da hat man mehr als genug Zeit zwischen den Kurven und ob man Gas gibt oder nicht ist dem Motor ohnehin egal. :D

 

Egal. Ich mache hier nen Cut, denn es bringt nichts zu streiten. Schönes Wochenende wünsche ich dir und danke für die angeregte Diskussion. :)


Sat May 12 20:41:28 CEST 2018    |    Dynamix

Wie gut das keins meiner Autos einen Vergaser hat :D Die Einspritzung ist ziemlich robust. Da steckt seit 26 Jahren der gleiche Kram drin, da wurde nichts erneuert und da wird so schnell nichts erneuert werden. Tägliche Pflege ist bei den Caprice übertrieben. Wenn man die typischen Schwachstellen im Auge behält und wirklich regelmäßigen Service macht dann laufen die Dinger. Für sein Alter sind die Autos schon sehr robust was für mich definitiv ein Pro-Argument war.

 

Einiges habe ich an den Autos selber gemacht, andere Sachen habe ich beim Kumpel gemacht. Mit meinen Dailies gehe ich halt in die Werkstatt da ich weder die Zeit noch die Lust habe mich Abends nach der Arbeit noch unter die Karre zu legen um irgendwas zu fixen. Auf die Caprice bin ich im Alltag nicht angewiesen. Wenn da mal was kaputt geht kann das auch bis zum nächsten Wochenende warten.

 

Auf den Daily bin ich aber quasi täglich angewiesen. Mal eben für ne Woche auf die Bahn umsteigen weil er Daily mal wieder nicht läuft? Nö, brauche ich nicht mehr. Bin wegen irgendwelchem Kleinscheiss schon oft genug auf der Autobahn liegengeblieben ;)

 

Zu den 75 PS: Ja, grundsätzlich ist das Auto lahm aber man gewöhnt sich dann. Da auf meinem Weg zur Arbeit eh viel Stau herrscht und man da maximal eh 90 fahren kann reicht das. In der Stadt bin ich mit meinen 75 PS alles andere als untermotorisiert. Das passt schon.

 

Wenn ich jetzt wirklich ständig Langstrecken fahren müsste wo dann auch viel Vollgas geht würden mir die 75 PS auf Dauer wohl auch auf den Sack gehen aber das hab ich so selten das ich es überlebe. Kommt bei mir vielleicht einmal im Jahr vor ;)

 

Für jemanden wie dich der 230 PS gewohnt ist dürfte das noch einmal was anderes sein. Das man sich an Leistung gewöhnt weiß sogar ich :D

 

Klar wäre es geil mal so ne Kiste mit 700 PS aufwärts zu haben aber irgendwann wird aus "zu wenig" einfach "zu gefährlich" ;)


Sun May 13 14:10:35 CEST 2018    |    RonPut

Kann mich hier nur anschließen. Ein sehr altes Auto (>20 Jahre) ist für den Alltag echt nicht tauglich. Es gibt Ausnahmen da passiert nichts und es läuft einfach aber realistisch ist das nicht.

Bei meinem nun 22 Jahre alten Ford hab ich seit dem Kauf auch so gut wie alles mal in der Hand gehabt und repariert. Von Motor über Innenraum bis zur Elektrik. Aktuell steh ein neues Getriebe an. Sowas will man im Alltag nicht.

Dafür hab ich den Volvo. Ist zwar auch schon älter aber trotz 365tkm macht der keine Mucken. Zwei mal im Jahr Inspektion und ab und an Verschleiß teile. Das wars.


Sun May 13 14:11:31 CEST 2018    |    RonPut

Wobei ich auch sagen muss das es wirklich erfrischend ist mal einen e36 zu sehen der äußerlich nicht komplett verschandelt und runter geritten ist.


Sun May 13 18:58:14 CEST 2018    |    Passarati-Turbo

@RonPlut: Finde ich auch super. Wunderschönes Auto! Vor allem ohne schief geklebten M-Aufkleber wirklich eine Rarität.


Sun May 13 19:23:31 CEST 2018    |    backbone23

Zitat:

Wer mit alten Autos genauso zuverlässig fährt wie mit einem Neuwagen hat mehr Glück als alles andere.

Dann hätte ich bisher mit vier Autos glück gehabt ... und wenn man so manche Berichte über Neuwagen liest, fährt man mit einem guten Gebrauchten sogar zuverlässiger. :D

 

Habe mir vor kurzem aber auch einen jungen Gebrauchtwagen (15 Monate alt) zugelegt, da gings mir aber hauptsächlich um die Abgasnorm, sonst hätte es auch älter sein dürfen.


Sun May 13 22:06:27 CEST 2018    |    Gany22

Ich denke die goldene Mitte ist zu treffen, aber auch bei Neuen und Alten kann man Glück und Pech haben und jeder definiert das Ganze anders.

 

Danke, ja der BMW war erfrischend original, wobei davon gibt es auch genug, wenn man mobile glauben schenken mag. Er war nur trotzdem ansonsten einfach in zu schlechtem Zustand was den Rost anging.

 

In der Stadt braucht man einfach wenig PS, wenn man noch dazu zur Stoßzeit unterwegs ist absolut ausreichend @Dynamix

 

@Passarati-Turbo

Danke für deine Diskussion hier, ich war selbst leider nicht viel online am Wochenende, aber ich stehe ein wenig mehr hinter Dynamix, vor allem was selbst gepflegte Gebrauchte angeht. Man kann überall einfach eine Portion Glück und Pech haben. Egal wie penibel man schaut.


Sun May 13 22:15:51 CEST 2018    |    Dynamix

Soviel zu alten Autos im Alltag......

 

Dieses Bild entstand vor wenigen Stunden auf der Rückfahrt nach Hause nach Kauf. Das betroffene Teil ist brandneu.......


Bild

Mon May 14 07:43:23 CEST 2018    |    Gany22

Autsch! Wie hält das denn noch?


Mon May 14 07:54:34 CEST 2018    |    Dynamix

Gar nicht ;)


Mon May 14 08:01:57 CEST 2018    |    Passarati-Turbo

@Dynamix: Was soll denn da brandneu sein? Der Kugelkopf, der da gebrochen ist, ist Uralt. Genau wie der Rest der Querlenker. Alles komplett vergammelt. Da kommt schon überall Fett aus den Kugelköpfen. Zudem hatte da irgendjemand was mit Draht hochgebunden. Die Reste sieht man noch.

 

Maximal die Koppelstange wurde da mal gemacht und der gehts gut.

 

Wenn euch das bei der Besichtigung nicht auffällt wie gammelig die Lenker sind, dann gebt nicht dem Auto die Schuld...


Mon May 14 08:05:15 CEST 2018    |    Dynamix

Ehm, da muss Fett rauslaufen. Die Teile werden abgeschmiert. Den Drsht hat der ÖAMTC da deumgetüddelt. Wenn man keine Ahnung hat sollte man nicht dem Käufer dafür die Schuld geben :D


Mon May 14 08:08:34 CEST 2018    |    Passarati-Turbo

Auf deinem Bild sind leider keine Schmiernippel zu erkennen und meine Glaskugel ist in der Reinigung.

 

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass sämtliche Achsteile komplett vergammelt sind.

 

Somit liegt es wohl eher an dir, dass ältere Autos Probleme machen, wenn du schon so offensichtliche Mängel nicht siehst.


Mon May 14 08:10:24 CEST 2018    |    Dynamix

Du musst es ja wissen obwohl du von diesen Autos keine Ahnung hast. Ist übrigens nicht mein Wagen, nur der Vollständigkeit halber aber das wusstest du sicherlich ;)


Mon May 14 08:14:25 CEST 2018    |    Passarati-Turbo

Offenbar genug Ahnung um Mängel auf dem Bild zu erkennen.


Mon May 14 08:17:10 CEST 2018    |    Dynamix

Na wie gut das dies niemand den 3 Mechanikern gesagt hat die sich den Wagen seit gestern angesehen haben. Einer von denen hätte uns sicherlich darauf hingewiesen wenn du Recht hättest.


Mon May 14 08:45:38 CEST 2018    |    Passarati-Turbo

Ich lach mich schlapp. Von den 3 Mechanikern fällt keinem auf, dass die Querlenker aussehen als hätte das Auto 5 Jahre lang in der Nordsee gelegen? :D


Mon May 14 09:04:10 CEST 2018    |    Gany22

Ich meinte mit dem "Wie hält das denn noch?" Das dieses Auto noch nicht komplett am Boden liegt...

 

Darf man fragen um was für ein Auto es sich handelt?

 

Scheint mir als wurde bei dem Teil wohl ein Materialfehler oder ähnliches vorweisen. Wenn das nach 5-7 Jahren so aussieht würde ich mal wieder sagen: "Der Hersteller hat zu viel gespart!". Sieht für mich auch ziemlich gefährlich aus, lass das mal einem bei 200 auf der Autobahn passieren, da brauchst dann schon etwas Glück und einen Schutzengel...

 

@Passarati-Turbo

Bitte zügele mal deinen Vorwurfsvollen Umgangston, klingst mehr wie ein pubertierender Führerscheinneuling mit deinen Schuldzuweisungen und wenn Dynamix da nicht so locker wäre hätte ich schon ein paar Posts gelöscht. Bei einem Auto was erst kürzlich in einer Werkstatt war, sehe ich die Schuld in keinster Weise beim Halter oder Käufer. Selbst wenn die Teile Rostrot sind, muss das ja nichts heißen, viele Teile sind ja dafür ausgelegt einiges an Rost zu verkraften.


Tue May 15 10:44:31 CEST 2018    |    Passarati-Turbo

Da muss ich dich enttäuschen. ;)

 

Hier ging es gerade darum, dass einige die Behauptung aufgestellt haben ältere Fahrzeuge seien perse Fehleranfällig. Woraufhin ich die Behauptung aufgestellt habe, dass nicht das Auto die Schuld trägt, sondern der Besitzer. Selbiger spart an der Wartung und fährt einfach. Dynamix hielt dagegen und postet dann ein Bild von einem gebrochenen Kugelkopf, den man schon lange hätte tauschen müssen. Womit sich meine These bestätigt. Da er das aber nicht einsehen will, blieb mir nur noch der Sarkasmus. ;)


Deine Antwort auf "Das Winterauto - E36 320i (Hallo und Ciao!)"

Blogautor(en)

Gany22 Gany22

BMW

 

Besucher

  • anonym
  • LotusElise2014
  • Mercedes-Fahrer