• Online: 6.873

Das 850€ E36 Cabrio

Kann das gut gehen? Wir werden sehen!

13.02.2016 22:59    |    Dermarc2000    |    Kommentare (6)

05. 01. 2016

 

Mittlerweile ist der Laptop nebst Software bereit, der Luftfilterkasten, sowie neue Kerzen und der gebrauchte Luftmassenmesser da. Es wird also Zeit dem schlechten Motorlauf auf den Pelz zu rücken.

 

Als erstes habe ich, nachdem ich den Fehlerspeicher und die Adaptionswerte gelöscht habe, den LMM und den kaputten Faltenbalg gewechselt, allerdings ohne Erfolg. Neue Fehler werden keine abgelegt. Eine Leckagesuche beim Ansaugtrakt blieb auch ohne Befund. Was mir dagegen auffiel, das verbaute Motor Steuergerät hatte eine andere Fahrgestallnummer und war von 1998 nicht, wie der Wagen, von 95.

 

Wieder zurück ergab die Suche nach der Fahrgestellnummer, daß diese zu einem 323ti gehörte. Durch etwas telefonisches Brainstorming, mit einem Mitglieds des E39 Forums, bekamen wir heraus, daß auf dem Steuergerät auch die Software eines 323ti Schalters ist, es also nicht mit der zu meinem Wagen passenden Software geflascht wurde. Der Motor hätte damit, meiner Meinung nach, zumindest irgendwie laufen müssen. Dann kam uns aber die Idee mal die Teilenummern der entsprechenden Luftmassenmesser zu vergleichen und diese unterscheiden sich, das 323ti Steuergerät erwartet also komplett andere Kennlinien als der verbaute LMM liefert.

 

 

Ich habe dann, für knappe 80€, ein passendes Steuergerät gefunden, 320iA. War garnicht mal so einfach, auf Ebay schreibt fast kein Verkäufer dabei, aus welchem Auto die sind. Habe so lange, falls auf dem Artikelbild erkennbar, die VIN entschlüsselt bis ich was passendes gefunden hatte.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

14.02.2016 00:16    |    Ascender

Du haust ja die Artikel raus...


14.02.2016 08:06    |    Dermarc2000

Hatte ich schon länger vor und heute einfach mal damit angefangen. Gläschen Wein dazu, passt. :D


14.02.2016 09:31    |    Ascender

Leider liest es dann keiner. Du musst dir mit den Artikeln Zeit lassen. Oder du packst die Hälfte davon in einen Artikel. Sonst ist es ja Schade drum. Du hast jetzt den ganzen gestrigen Abend damit verbracht einen Blogartikel nach dem anderen rauszuhauen. Es wird immer nur ein Artikel von dir auf der Übersichtseite angezeigt. So entscheiden letztendlich die Nutzer was sie anklicken und was nicht. Wenn das Thema nicht so spannend ist, lesen es weniger. Wenn es viele interessiert, lesen es mehr. Aber du musst ihnen eben auch Zeit lassen. ;)

Warte ein paar Tage zwischen den Veröffentlichungen. Du kannst die Artikel ja auch schon vorschreiben, und speichern. Und nach drei oder vier Tagen - am besten lieber nach einer Woche - klickst du einfach auf "Veröffentlichen", und damit hat sich die Sache. ;)


14.02.2016 12:05    |    Dermarc2000

Ok,

danke für den Tip!

 

Ist halt mein erster Versuch, wollte erst mal auf den aktuellen Stand kommen. Dann geht es langsamer weiter.


15.02.2016 23:11    |    DeutzDavid

Ich finde es gut :)

 

Die Blogs werden sowieso nicht ganz fair verteilt


16.02.2016 13:03    |    Ascender

Naja, sieben Artikel innerhalb von wenigen Stunden sind dann doch etwas "too much". ;)

"Gute" Artikel bleiben länger stehen als weniger gute. Manche schaffen es gar auf die Hauptseite.

Andere wiederum werden gar direkt aussortiert von Seiten der Redaktion. Dieser Artikel hier stand etwas länger auf der Blogseite, weshalb ich ihn angeklickt habe. Hätte ich mir nicht die Mühe gemacht oben links auf den kleinen "Alle Artikel"-Knopf zu drücken, hätte ich garnicht wahrgenommen, dass er noch weitere Artikel geschrieben hat.

 

Das ist konstruktive Kritik, nicht falsch verstehen. ;) Ich mag es sehr, dass er seine Schritte hier darstellt. Ich lese bestimmt auch gerne weiter. ;)


Deine Antwort auf "Den Sachen auf den Grund gehen"

Blogautor(en)

Dermarc2000 Dermarc2000

hat schwarze Finger