• Online: 4.021

Corsa-B-Heizers Blog

19.11.2011 23:13    |    Corsa-B-Heizer    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: Corsa C, Hinterachse, Knarzen

Gerade jetzt, wenn die kalte Jahreszeit vor der Türe steht, werden einige Corsa-C-Fahrer des öfteren von einem unangenehmen Knarzgeräusch genervt. In diesem kleinen Blogeintrag möchte ich auf eine Möglichkeit hinweisen, welche (zumindest bei mir) dieses Knarzen für eine lange Zeit behebt.

 

Für das Knarzen ist mit großer Wahrscheinlichkeit das hintere Achsgelenk sowie die hintere Federaufnahme verantwortlich: 1-11-1 1-21-2 1-31-3

 

Um das Knarzen zu beseitigen, müssen diese Stellen entsprechend eingefettet/eingeölt werden. Hierfür habe ich einfach eine Dose Gleit- und Schmierfettspray besorgt und mit dieser die entsprechenden Stellen gut und gründlich eingesprüht, bis diese richtig schön "eingefettet" waren:

2-12-1 2-22-2 2-32-3

 

Nun hat man für etwa 4-5 Monate seine Ruhe und kommt (hoffentlich) entspannt und ohne nerviges Knarzen durch den Winter.

 

Vielleicht schreibt ihr auf, ob ihr auch von diesem fürchterlichen Knarzen, gerade an kalten Wintertagen, genervt werdet und was ihr dagegen unternehmt :)


19.11.2011 23:14    |    Trackback

Kommentiert auf: Opel Corsa C & Tigra TwinTop:

 

Leichtes knarschten an der HA (beide Seiten)

 

[...] So, hier habe ich auf die Schnelle einen kleinen Blog-Artikel mit passenden Bildern erstellt :)

[...]

 

Artikel lesen ...


20.11.2011 10:54    |    micha23mori

Für die Silentbuchsen,Gummiteile des Fahrwerks ist die Fettdusche schädlich.Zuerst wird der Gummi weich und härtet anschließend aus.

Erst denken,dann schaffen.:(


20.11.2011 13:49    |    sego

normales Fett macht Gummi nicht kaputt, das ist quatsch. Wenn dem Gummi etwas schadet, dann die Salzdusche und der Frost im Winter


20.11.2011 19:25    |    somedays

@micha23mori

 

Das musst du mal erklären, so richtig glauben kann ich das nicht. Wenn das Gummi durch das Fett "weich" gehalten wird, wie soll es dann aushärten? Eher Salz, viel Wasser, Sonne.. macht Gummi spröde und kaputt.


21.11.2011 18:04    |    7406

Grundlagen der Chemie 8. Klasse: "Gummi" wie so viele meinen werdet ihr in modernen Autos keines finden. Gummi ist ein Naturprodukt, gewonnen aus Kautschuk. Die ganzen weichen Lager und Dichtungen bestehen aus Polymeren Kunstroffen. Das sind kurzkettige reaktive Kohlenwasserstoffe (Ethan, Ethin, Propen, Buthen) die durch Polymerisation aneinander gereit wurden.

 

Man unterscheidet drei Arten von Kunsstoffen: Duro-und Thermoplaste sowie Elastomere. Elastomere sind die einzigen, die von Natur aus weich und biegsam sind, leider aber auch poorig und leicht zerstörbar (kennt ihr alle Polyurethan (PU-Schaum) Polytsyrol (Styropor)) alles keine Stoffe an denen man eine Hinterachse aufhängen sollte.

 

Stabil genug sind die meisten Duro-und Thermoplaste. Dumm nur, dass die von Natur aus Bretthart sind. Es bedarf Weichmacherzusätze wie diverse Esther und langkettige Alkohole. Durch Mineralöle wie sie im Schmierfett und Motoröl enthalten sind werden den Kunststoffen die Weichmacher herausgebunden, übrig bleibt das knüppelhate Thermoplast, dass dan vor sich hin bröselt.

 

Ergo:

1. micha23mori hat recht

2. Silikonspray oder Silikonpaste erfüllt nicht nur den gleichen Zweck wie das Fett, nein es ersetzt sogar bereits verdungstete Weichmacher und pfelgte Gummilager, Riemen und Dichtungen.


21.11.2011 19:21    |    micha23mori

Auch Kautschukgummi kommt am Auto vor.

Alle Dichtungen in der Bremsanlage sind aus diesem Material und vertragen ebenfalls keine Mineralölprodukte,Fette.


24.11.2011 21:22    |    Antriebswelle16894

guckt euch bild 6 von 6 an.

 

 

Also das gummi links von der Feder mit sillikon spray einsprühen und das gelenk rechts mit fett weil es ist ja aus stahl.


09.12.2011 17:17    |    Spiralschlauch38766

Mir ist es auch erst aufgefallen seit es kälter draußen geworden ist.. ! Bin erst eine Zeit lang mit rumgefahren und war gestern mal damit in der Werkstatt meines Vertrauens :) die haben alles überprüft: Stoßdämpfer, Achsen, Koppelstangen etc., war natürlich alles mehr als in Ordnung. Eine gute Menge WD-40 dran und schon war es verschwunden (zumindest erstmal!). Also, war bei mir genau dasselbe ;)


16.03.2012 22:53    |    Standspurpirat18419

So mein Cosa ist auch wieder leise, hatte aber kein Knarzen eher so ein geklacker bei Fahrbahn unebenheiten.

Es lag am Handbremsseil was an den Radkasten kam.

Neues Rein und alles wieder gut.


17.03.2012 20:40    |    Corsa-B-Heizer

Ich werde nun, nach dem Tip und der mir plausibel erscheinenden Erklärung von 7406 (danke dafür btw), beim nächsten Räderwechsel auf Sommerreifen das hintere Achsgelenk / die hinteren Federaufnahme mit Silikonspray fluten ;)


15.04.2012 13:46    |    Trackback

Kommentiert auf: Opel Corsa C & Tigra TwinTop:

 

Poltern an der Hinterachse

 

[...] Aufhängungspunkte geschmiert - hier gibt es irgendwo einen Blog-Eintrag dazu...

Ich habe das in einem kleinen Blog-Artikel einmal kurz zusammengeschrieben. Allerdings würde ich, anders als ich es noch im Blog-Artikel geschrieben [...]

 

Artikel lesen ...


19.10.2012 00:35    |    Trackback

Kommentiert auf: Opel Corsa C & Tigra TwinTop:

 

Knatschen an der Hinterachse

 

[...] Dieses Knarzen, sollte es vom Achsgelenk oder der Federaufnahme der Hinterachse kommen, wird hier behandelt. Allerdings ist es für die Gummis wohl besser, Silikon anstatt Fett oder Öl zu verwenden, [...]

 

Artikel lesen ...


07.02.2013 17:42    |    Trackback

Kommentiert auf: Opel Corsa C & Tigra TwinTop:

 

Welcher Schlüssel?

 

[...] dessen Silikonspray, das ist wohl besser für das Gummi. Ich hatte dafür sogar mal auf die Schnelle einen Blog-Eintrag erstellt.

[...]

 

Artikel lesen ...


31.05.2014 21:19    |    Trackback

Kommentiert auf: Opel Corsa D:

 

Bei voller Beladung quietschen die Federn hinten

 

[...] Ich verweise mal auf diesen Link falls die Hinterachse auch so aufgebaut ist

[...]

 

Artikel lesen ...


25.11.2015 08:07    |    Turboschlumpf44722

Guten Morgen zusammen,

 

ich habe das gleiche Problem an meinem Opel TwinTop 1.4, gerade wo es jetzt so kalt wurde habe ich ein extremes knarzen an der Hinterachse, egal ob ich schnell oder Langsam über eine Bodenwelle, Kurve oder über einen Bahnübergang fahre, knarzt es sehr laut an der HA. Es kommt eindeutig vom Achskörperaufnahme, wenn ich das Fahrzeug hinten Wippe und gleichzeitig an die Hinterachsaufnahme hinlange spüre ich ein eindeutiges knarzen an der Aufnahme, selbst wenn ich ein paar cm nach hinten gehe Richtung Dämpferaufnahme, Radträger und lange dort an die Achse spüre ich es ebenfalls. Dazu wenn ich an den Dämpfer lange der ist vollkommen ruhig und man spürt nichts.

 

Ich werde jetzt wie in einigen Foren schon beschrieben ist, es mal mit einem Silikonfett versuchen und die Achslager einsprühen, da es offensichtlich von Opel keine Lösung gibt und bei neuen Lagern es auch nur sehr kurz von Dauer ist bevor es wieder zu knarzen beginnt.

 

Falls ich neue Erkenntnisse habe werde ich euch hier teilhaben lassen.

 

Grüße


Deine Antwort auf "Knarzen an der Hinterachtse beim Corsa C"

Blogautor(en)

Corsa-B-Heizer Corsa-B-Heizer

fährt jetzt Focus :)

Ford