• Online: 3.582

Bernie's blog

meine Lieblingsautos B7 S4 Avant und Kabriolet

25.03.2018 11:16    |    Superbernie1966    |    Kommentare (3)

ich steh auf bling bling, und ich bin begeistert von den 12-Speichen 8x18 Fuchsfelgen ( vom A6 4F )

 

diese Felgen sind geschmiedet und leicht ( 11,2 kg ohne ND ) und haben eine hinreichende Traglast von 690kg .....

 

Teilenummer ist 4F0601025 AA. Gibt es zuhauf bei ebay für >100Euro/Stk.

Vor drei Jahren hatte ich solche Felgen poliert gekauft und wollte mir daraufhin welche selbst stricken, weil ich die polierten verkauft habe....

 

Die allermeisten gebrauchten ( neu: unbezahlbar ! ) haben Klarlackunterwanderungen - das sieht aus als wären Schnecken darübergelaufen.

 

Mit dem Schleifer bekommt man den Klarlack herunter, die werkseitige Polierung ist damit aber kaputt.

 

Ich habe mich - weil das Hochglanzverdichten bei uns auch irre teuer ist ( etwa 150Euro/ Stk. ) für das Abbeizen und Aufpolieren entschieden.

 

Wenn die Felgen aber entsprechend gewachst sind, greift der Abbeizer nicht ! Mit der SiC-Bürste darüber( nur ankratzen ! ) funktioniert es sehr gut. Ist aber auch eine rechte Sauerei.

 

Der Lack schrumpelt dann und löst sich von der Felge. Mit dem Silikonradierer ( das Ding zum Entfernen der Wuchtgewicht-Klebestreifen ) kann man die noch besser haftenden Schichten herunterreissen. Ist natürlich auch eine rechte Sauerei !

 

Meistens sind ja auch die Felgenhörner horne? verschrammt, da muss man dann das Material so weit abtragen, bis keine Kratzer mehr sichtbar sind. Natürlich fällt dann die Oberfläche ein und man sieht das bei polierten Felgen besonders gut. Wenn man es nicht tut, hat man schwarze Streifen.

Najagut - Die Bohrmaschine ist die gleiche, Bürsten und Polituren habe ich mittlerweile 4 und 5 Stück ausprobiert.

Bei den Bürsten muss jede/r/s selbst herausfinden, was für Sie/Ihn/Es funktioniert. Die China-Bürsten für 2,40 Euro + 1,90 Euro Versand bieten viel Material und Frust. 2/2 sind 5mm außermittig und hoppeln unglaublich. Es geht, wenn man die Drehzahl deutlich reduziert.

 

Also das Gute bei den "AA" Füchsen ist, dass Sie vermutlich der Ausschuss der "H" Felgen sind. Der Aufwand die AA zum glänzen zu bringen ist vergleichsweise nieder.

 

Erfahrungen: der Satz, den ich verkauft habe war absolut problemlos, ab und zu mal abgedampft und mit dem Akkuschrauber oder von hand geschwind nachpoliert: alles schick

 

Aber eine einzige Fahrt im Regen nimmt den Glanz komplett. Also mit einem feuchten Baumwolllappen drübergehen und sie glänzen.

 

Meinen zweiten Satz habe ich Anfang März 18 montiert und habe jede Menge Streusalz aufgepickt. Die Felgen korrodieren und bekommen "Pickel", beim polieren mit der zugesetzten Filz-Polierscheibe gibt das jede Menge schwarzer Flecken. Mit dem Superpoliermittel "MOTHERS 05100 Mag und Aluminium Metallpolitur"geht es aber spielend leicht weg.... das Zeug ist irre teuer - man braucht aber auch nicht viel..... es soll nicht auf eloxiertem Alu verwendet werden, vermutlich ist Oxalsäure drin, die Al2O3 auflöst.....

 

das letzte Bild zeigt, wie gut die Felge reflektiert. Allerdings ist Alu poliert auf einem Lichtsilbernern A4 nicht unbedingt die wahnsinns-Kombination.

Aber silber ( offiziell: grau ! ) ist eine absolut problemlose "Farbe": man sieht Schmutz und Blütenstaub nicht so sehr wie auf schwarz, weis oder sonstwas

 

 

Felgendeckel 4E0 601 165 A ! China-Fake-Scheisse vom großen Auktionshaus ein Satz für den Preis, was bei AUDI einer kostet: "gedurstet" anstatt "gebürstet"

und der Chromrand ist nicht beschichtet wie die originalen - das ist eine "Beschichtung" wie bei Scheinwerferreflektoren. alleine das Abwischen vom Fingerabdruck mit meinem Polyesterhemd hat Kratzer hinterlassen ! Ich will mir nicht vorstellen, was da ein gesalzener Winter anrichtet.

 

Aber selbst bei den verrotteten original Nabenkappen besteht Hoffnung ! ich mache da gerade noch Experimente.

 

die schwarzen und einen Satz original -nahezu perfekt verkaufe ich auch....

Hat Dir der Artikel gefallen?