• Online: 5.927

Bernie's blog

meine Lieblingsautos B7 S4 Avant und Kabriolet

17.03.2020 18:15    |    Superbernie1966    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Audi, B7/8E, Leichtlauf, Ölwechsel, S4, wie geht es so ?

die 12 Speichen Füchse jetzt mit den passenden Winterschluffen
Die 12 Speichen Füchse jetzt mit den passenden Winterschluffen

Nach 25000 km kann man am "neuen" alten Motor schon mal einen Ölwechsel machen. Letzten Sonntag war es so weit. Bestes Wetter und halbwegs windstill. Ich habe dann nur das Tor aufgemacht, die Nase vom Audi in die Werkstatt gesteckt und das Öl abgesaugt. Es sind nach zweimaligen "Luftziehen" ( Motorstart ohne Öl ) doch immerhin ca. 7,5 Liter Öl aus meinem Motor herausgekommen. Das Ölfiltergehäuse und sogar die Zulaufleitung ins Filtermodul habe ich leergesaugt.

Das Frischöl ist Pennasol pace sport 5W50. Da standen noch zwei Knister herum. Die Hoffnung war, dass mein hoher Leerlauf etwas herunter kommt - ist aber nicht !

 

Aufgefüllt ist nur so weit, dass demnächst die ÖL-min Warnung kommt um den Ölverbrauch zu messen. Dummerweise kam nach 270km die Warnung immer noch nicht. Dabei reicht das Öllevel gerade bis zum untersten Knubbel, also 1 Liter unter Minimum.

Wenn morgen nicht die Meldung kommt dann schütte ich den Liter auf und nehme die Minimummarkierung als Referenz.

Vielleicht braucht er jetzt auch kein Öl mehr weil er eingefahren ist ? Oder mit dem 5W50 funktioniert der WIV-Sensor nicht/anders?

 

Reibwertminderer ? - da bin ich zwiespältig. Ich habe den Eindruck dass die Motorbremse durch den Ölwechsel marginal stärker geworden ist. Beim Rollen in "N" stehen aber nach wie vor die >1000/min an.

Jedenfalls habe ich ein paar wenige Gramm hBN (hebofill) in den Auffüll-Liter 5W50 eingeschüttelt. Der Motor soll ja seine 200.000 km halten.

 

Seit das Einspritzrail getauscht ist geht er noch einmal spürbar besser. Verbrauch die beiden letzten Tankungen war unter 10,4 Liter/100km. Und das ist Winterbetrieb und kurz ein Fremdfahrer !

 

Von der Konsistenz war das Altöl noch nicht so dass ich sagen würde "es war dringend notwendig" - 24.000 km und 8 Monate nach der Motorüberholung war es an der Zeit. Es ist auch nicht schwarz sondern eher dunkelbraun gewesen. Was soll ich noch sagen ?

War nicht unbedingt notwendig aber irgendwann muss die Brühe mal heraus.

 

Beim oil-club bin ich auch angemeldet und dort gab es eine Rabattaktion. Für meine Differentiale ( 4 für 2 Autos ) habe ich GL5 Öl und für die Motoren das VST 5W40 günstig bekommen. Das Motoröl ist Mo / W additiviert mit PAO Basis. Ich bin ja schon neugierig wie die ganzen Spezialöle so sind...

 

Ansonsten das Übliche: Die Sauerei hat sich in Grenzen gehalten und ich habe 2 weitere leere Kanister zum Entsorgen zzgl. einen 5 Liter Kanister mit Altöl. Die anderen 3,5 Liter Gebrauchtöl mit hBN und Motor protect kann ich in meinen 3er Golf AAM verklappen; oder ich schmeiß mal wieder den 911er 2,2 T-E-S an.

Übringens: Mein Begehr nach einer neuen Ladung hBN wurde erhört. 100 Gramm sind unterwegs. Von dem noch flutschigeren Wolframdisulfid habe ich auch schon 2 Unzen herumliegen. Nachdem aber mein Leerlauf im Avaudi so hoch ist brauche ich das Zeug ja gar nicht ! Aber Cabby darf in 44 Tagen wieder auf die Piste :D


Deine Antwort auf "Ölwechsel am Avaudi, 44 Tage !"

Blogautor(en)

Superbernie1966 Superbernie1966