• Online: 1.980

BenniBS

Blog vonBenniBS

03.07.2016 12:20    |    BenniBS    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: III, Renault, Twingo

So, nun habe ich mich lange nicht gemeldet, der letzte Eintrag datiert aus September 2015 bei rund 5.000 km. Gestern haben wir die 10.000 km durchbrochen (nach fast 18 Monaten), da möchte ich Euch mal wieder auf dem Laufenden halten.

 

Was ist seit letztem September passiert? Also... Der Herbst verlief normal, Ende Dezember war ich dann zum ersten Service. Bei km-Stand 6.851. Der war frei nach dem Motto "außer Spesen nix gewesen", die Spesen aber heftig. Rund 270 EUR für einen Ölwechsel mit Filter, Luftfilter und Inspektion nach Checkliste finde ich bei dem km-Stand krank. Dabei war der übliche Kostentreiber Öl mit rund 14 EUR pro Liter sogar noch recht günstig.

 

Beim Service hatte ich die miese Empfangsqualität des UKW-Radios bemängelt. Resultat: Angeblich könne man nichts machen, es gäbe kein Update.

 

Im März kam dann bei 7.700 km das bekannte Motorruckeln, einhergehend mit steigendem Spritverbrauch, zurück. Meine Vermutung "schon wieder Lambdasonde kaputt" sollte sich in der Werkstatt bestätigen. Die erste also bei 2.200 km hin, die zweite bei 7.700 km. Die Werkstatt teilte mir bei Abholung des Fahrzeuges mit, man habe lange mit Renault diskutieren müssen, um den Fall auf Garantie abzuwickeln. Ich solle doch mehr fahren und ab und an auch mal 98 Oktan tanken. Auf meine Antwort, wenn das Fahrzeug nicht kurzstreckentauglich sei, es einfach wieder zurück zu nehmen, erntete ich dann nur betretenes Schweigen.

 

Seit März läuft der Wagen nun aber vom Motor her, der Verbrauch liegt bei der letzten Tankfüllung bei 5,6 Liter / 100 km. Wenn sich das auf Dauer so halten lässt, kann ich damit leben.

 

Womit ich nicht leben kann, ist das Radio. Neben dem schlechten UKW-Empfang kommen nun auch noch Funktionsaussetzer der Lautsprecher und der Headunit hinzu. In Kürze habe ich Urlaub, da werde ich das Radio in der Werkstatt nochmal reklamieren (und vermutlich so lange beharren, bis es ausgetauscht wird).

 

Optisch unschön sind die Kunststoffe, die Renault verwendet hat. Die sind leider extrem kratzempfindlich. Gerade an den Türverkleidungen und in den Einstiegsbereichen häufen sich die Kratzer. Ich hatte noch kein Auto, was nach so geringer km-Leistung derartige Verschleißerscheinungen im Innenraum hatte. Das ist des Preises nicht würdig! (Wir reden hier immerhin über einen Listenpreis von über 15.000 EUR)

 

Ich halte Euch auf dem Laufenden!

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.