• Online: 3.695

auf großer e-tron Fahrt

Aus Anlass eines Geburtstages werde ich rund 1.000 km mit dem e-tron in Etappen zurücklegen

15.10.2021 23:16    |    jein    |    Kommentare (0)

Die ENBW CCS Ladestation Pforzheimer Straße 150 / Rutesheim
Die ENBW CCS Ladestation Pforzheimer Straße 150 / Rutesheim

Beim Schreiben merke ich gerade, das könnte ein wenig komisch klingen.

Zur Erklärung: ich habe mir anläßlich einer Einladung zu einer Geburtstagsfete überlegt, meine Anfahrt ein bißchen abwechslungsreicher zu gestalten. Ich habe ein paar Tage frei, und verbinde die Anfahrt mit dem Treffen einiger Leute, die ich schon länger nicht mehr gesehen habe.

Gleichzeitig ist es die erste längere Strecke mit meinem Audi e-tron, den ich seit Dezember 20 fahre.

 

Meine Fahrt geht am ersten Tag von Riedstadt nach Mindelheim.

Dann fahre ich weiter nach München, und dort aus nach Garmisch-Partenkirchen bzw. Seefeld/Tirol zum Klettern. Am letzten Tag einen Schlenker über den Fernpass und von dort aus wieder zurück ins Rhein-Main Gebiet.

 

Der erste Tag hat mich mit vielen Staus verwöhnt, quasi von Anfang an Baustellen, Unfall usw.

Außerdem haben mich einige Navi-Entscheidungen verwirrt. Gleich zu Beginn wurde ich auf die A67 Richtung Norden geschickt, damit ich irgendwo bei Büttelborn die AB verlasse und gleich wieder drauf fahren soll.

 

Nach dem ersten Tanken bei Pforzheim sollte ich, statt links zurück zur A8 zu fahren, nach rechts abbiegen um dann über einen Kreisverkehr wieder an der Ladestation vorbei zur BAB Auffahrt zu gelangen. Auch in Mindelheim die Aufforderung an einer Kreuzung rechts abzubiegen, zu wenden und dann wieder rechts abzubiegen (statt geradeaus zu fahren) hat mich kolossal verwirrt.

 

Auf der Autobahn 8, Höhe Flughafen Stuttgart, hat das Navi und auch der prädiktive Geschwindigkeits-Assistent aufgegeben - offenischtlich ist im Kartenmaterial die neue Streckenführung noch nicht berücksichtigt.

 

Das war's an technischen Problemen - für eine Strecke von lächerlichen 378 km habe ich fast 5 Stunden gebraucht. Und da kommen die angenehmen Vorteile der Technik ins Spiel.

 

Dank adaptiver Geschwindigkeitsregelung habe ich eine fast entspannte Fahrt hinter mir, die Navigation mit Ladestopps verlief tadellos. Ich habe mit Hilfe der vielen guten Tipps hier auch einen geplanten Ladestopp aus der Planung rausgenommen.

 

Im Ergebnis habe ich lediglich eine halbe Stunde Ladezeit unterwegs verbracht, Nahe Pforzheim, eine Anlage der ENBW. Sogar mit Überdachung, das habe ich zum ersten Mal gesehen. Leider ohne Toiletten. Ich habe dort eine angenehme Mittagspause verbracht, außer mir war noch ein anderer e-tron und ein Mini am Laden, später, als der e-tron weg war, kam ein Elektro-Motorrad. Der Fahrer hatte wohl Schwierigkeiten mit den HPC-/CSS Steckern oder dem Display oder oder oder. Er hat jedenfalls nicht gefragt und ist irgendwann wieder gefahren, ohne zu laden. Schade, ich hätte ihn ansprechen sollen. So ein Motorrad könnte ich mir auch gut vorstellen :-) Kurz bevor ich losgefahren bin, kam dann noch ein Porsche.

 

In Sichtweite der Anlage ist ein Burger King und auch ein Waldstück. Wer das Bedürfnis hat, sich die Beine zu vertreten und/oder etwas Warmes zu essen - der kann diese ENBW-Anlage mit allem möglichen anderen an Aktivität verbinden.

Startgeschwindigkeit beim Laden war ca. 142,4 kW (bei SoC 43%), und ist dann über 97,6 kW bei 81%SoC auf unter 60% bei SoC >90% abgefallen. Da ich da schon mehr als genug hatte, bin ich von dort aus ohne weiteren Ladestopp weiter bis nach Mindelheim gefahren. Vor Ort im Hotel Alte Post gibt es zwei Ladeplatze @ 11 kW, dort lädt der Dicke jetzt über Nacht.

 

Morgen bleibe ich den Tag über hier, bevor es am Nachmittag ohne Ladestopp nach München weitergeht.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

Deine Antwort auf "Erste Etappe meiner ersten größeren Fahrt seit..."

Blogautor(en)

jein jein

Audi