• Online: 5.095

827er Blog

28.01.2011 00:19    |    pOOh    |    Kommentare (17)

Da der Umbau derzeit stockt, habe ich mich den G-Ladern angenommen.

Den Lader aus dem Passat hatte ich weder unter die Luppe genommen, noch demontiert gehabt. Es wurde also höchste Zeit, neugierige Blicke ins innere zu werfen.

Als der Passat noch ein Auto war, fuhr sich dieser nicht ordentlich. Der Lader brummte, aber vom Gefühl fuhr der Passat wie auf 3 Töppen.

 

 

2 Lader2 Lader

 

Nachdem ich den Lader nun heute öffnete, keine guten Nachrichten. Verdränger defekt! Was solls... Ich habe nichts Anderes erwartet. Vermutlich hing er deshalb noch so lange am ausgebauten Motor. Außerdem liegt ja noch der ein oder andere Lader auf Halde.

 

Dabei sei gesagt, dass ich noch nie einen Lader oder Motor kaputt bekommen habe! Teu Teu Teu, dass das auch so bleibt ;)

 

 

Passat LaderPassat Lader

 

Den Riemen konnte ich per Hand zerreißen, so aufgeweicht war dieser schon. Wie auf dem ersten Bild zu sehen, war der Lader auch sehr stark verölt. Erstaunlicherweise war nicht mal ein 80ziger Laderrad verbaut, sondern ein 72/74 Stahlrad.

Die Dichtleiste an der defekten Nut war natürlich nicht mehr vorhanden. In der Gehäusehälfte sind keine Federn vorhanden. Bitte? Habe ich etwas verpasst? Rotiert die Gehäusehälfte mittlerweile auch, damit die Rotationskraft wirken kann?^^

Das Laderrad habe ich mit einem Abzieher nicht herunter bekommen. Scheint arg angekeimt! Da ich keine Manneskraft anwenden wollte, habe ich es zunächst gelassen. Jemand einen Tip?

 

 

Verdränger defektVerdränger defekt

 

Der saubere Lader links auf dem ersten Bild ist mein RS Lader, wo ich noch auf neue Teile warte, eh ich diesen öffne und säubere.

 

 

Nut ausgebrochenNut ausgebrochen

 

Bei VW habe ich heute jedenfalls schon mal alle ölspezifischen Anbauteile für den RS Lader neu gekauft. z.B: Ölzuleitung, Ölableitung, Dichtungen, Schrauben, usw.

 

 

Wo sollte ich eurer Meinung nach Ersatzteile kaufen? Jedes Unternehmen macht das andere schlecht und behauptet, dass das schlechtgeredete Unternehmen mangelnde Ware veräußern würde. Bei VW gibts bekannterweise nun mal keine Laderinnereien :(

Mit welchen Unternehmen habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

Ideal sind Erfahrungen, bei dem der Lader mehrmals gesichtet worden ist!


28.01.2011 11:26    |    KneziNK

Theibach kann ich dir empfehlen.

der hats drauf und ist Günstig


28.01.2011 15:20    |    VentusGL

Kauf dir nen neuen G-Lader, kostet bei VW 1402,50€ :)


28.01.2011 17:24    |    MarkusGTI

Also ich hatte auch mal nen polo g40 und habe meinen lader überholen lassen!

Hatte den damals zu SLS geschickt. War sehr zufrieden damit.

 

kann ich nur empfehlen


28.01.2011 17:35    |    gsxr-750r

hallo

 

hier ne sehr gute seite zu g-ladern mit ner menge tipps usw

 

da war ich zuhause als ich noch den g-40 polo hatte .

 

 

 

mfg


28.01.2011 20:57    |    pOOh

@KneziNK

 

Stimmt, den gibts auch noch. Überholen mach ich selbst, benötige nur die Teile. Frech finde ich, dass die Teile ca. EUR 100,- weniger Kosten, als die Überholung. Die Erspranis ist daher kaum gegeben.

z.B: kostet das Teilekit 300,- und samt Überholung 400,-. Nur ist es mir schon passiert, dass meine Teile gegen andere ausgetauscht werden, so dass ich vor dem "Einschicken" meine Teile markiere.

 

@VentusGL

 

Wozu einen neuen? Hab doch genug liegen.. Was mit defekten Verdränger passiert, muss ich schauen. Auf der anderen Seite sah er ganz gut aus. Reparieren lassen? ...

 

@MarkusGTI

 

SLS ist bisher teurer, was den 22mm Riemen angeht. Die wollen EUR 20,- während LS-Cartec EUR 16,- verlangt.

Werde meinen RS Lader öffnen, sobald ich den Riemen und paar andere Teile besorgt habe. Überholen werde ich den Lader nicht, wenn alles soweit okey ist. Die Komplettüberholung war erst vor bissle über 10tsd km. Riemen neu, sollte für die Saison ausreichen.

 

@gsxr-750r

 

Jepps, diese Seite habe ich verinnerlicht.

Ebenso: www.g-lader.info und http://www.corradotechnik.de/index.php/G-Lader_%C3%BCberholen

 

 

Weiter im Text:

Das Bild zeigt die Lader von der anderen Seite. Man erkennt die RS Bearbeitung. Ich stehe nicht auf die Entfernung von Stegen ;)


Bild

28.01.2011 22:46    |    Matthias_VER

Ich habe meinen Lader bei Dub-Racers überholen lassen.

 

Ging alles sehr gut über die Bühne, er hat mich sogar angerufen und hat mir gleich Bilder nach dem Öffnen geschickt.

Wenn ich mich richtig erinnere, war für die Garantie das montierte originale Laderrad Bedingung; bei mir kein Problem.

Das einzig Ärgerliche für mich war nur, das ich als Option den Lader lackiert haben wollte; der verwendete Lack hat nicht lange gehalten.

Der Lader schnurrt aber jetzt seid über 2 Jahren ohne Probleme.


28.01.2011 23:31    |    dodo32

:eek: boah, die Lader sind ja riesig! Ich hab mich damit noch nie befasst, nur mitgefahren. Viel Erfolg! :)


29.01.2011 01:04    |    fleck1984

bring den lader nach http://www.fts-tuning.de/ bestens zu empfhelen preis leistung 1A gebe meinen auch immer da ab und habe noch nie probleme gehabt wird auch neu gesandstrahlt und sieht dann aus wie neu und vermessen wird er auch


29.01.2011 12:13    |    SerialChilla

Leute, er wills selber machen ;)

 

dodo: Pooh ist nur sehr, sehr klein :D


29.01.2011 12:31    |    dodo32

Zitat:

dodo: Pooh ist nur sehr, sehr klein

:D:D lol, achso :D

 

werde auf jeden Fall öfter mal hier reinschauen um den Fortschritt der Arbeiten zu verfolgen! :)


29.01.2011 21:55    |    hurius

@ pooh

 

sanfte schläge auf das laderad / koaxial? könnten helfen den sitz zu lösen, dann mit abzieher


31.01.2011 00:32    |    123123

zuerst gut behandeln mit Rostlöser, dann Abzieher ansetzen und auf Spannung bringen und dann mit dem Aluhammer nachhelfen!


31.01.2011 11:27    |    pOOh

@123123

 

Klingt nach nem Plan ;)

 

 

@dodo

 

Danke, danke. Wir sind sogar schon weiter, als die Bilderstory es hergibt.:

- Schaltbox ist endlich drin

- die G60 Achse hängt drin

- das Servo-Lenkgetriebe hängt drin

 

Aktuell brauch ich noch Schrauben vom Freundlichen und das Überholkit.

 

 

@fleck1984

 

Danke. Wie Serial es auf den Punkt brachte: Ich überhole selbstverständlich die Lader selbst, solange ich nichts zu reparieren habe. Denn die Möglichkeiten mit Metall zu arbeiten, habe ich nicht. Eine Reparatur meinerseits sehe wenn dann so aus, dass ich den Verdränger "tausche".


07.02.2011 15:01    |    pOOh

Der RS Lader ist nun offen. Eine Dichtleiste ist verbraucht. Aber nach bissle über 10tsd km mit 68er Laderrad, was haben wir erwartet?

Ansonsten sieht alles schick aus.

Neuer Riemen, neue Dichtleisten, neues Fett und ab gehts.

 

Das alte Fett habe ich aus den Gehäusehälften bereits entfernen können, inkl. aus den Nuten.

Der Verdränger ist übelst eingefettet,... ob ich diesen ohne weiteres gereinigt bekomme? Waschbenzin, statt Küchenrolle und Bremsenreiniger wäre jetzt ein Versuch. Muss lediglich auf der Lager aufpassen, dass ich mir den Gummi nicht verätze, falls ich mit Nitro anrücke^^



09.02.2011 12:20    |    pOOh

Und nun ist wieder alles zusammengebaut.

 

Eklige Arbeit.



11.02.2011 21:40    |    hurius

wieso eklige arbeit?


15.02.2011 20:59    |    gti-sepp

Interessanter Blog, hab lange keinen G-Lader mehr offen gesehen.

Aufwendige aber gute und vor allem interessante Arbeit. Bin gespannt wie es weiter geht. :cool:


Deine Antwort auf "G-Lader Sichtung"

Blogautor(en)

  • Gti 88er PF
  • hurius
  • pOOh
  • SerialChilla

Blogleser (33)

Zuletzt hier

  • anonym
  • hurius
  • polo86
  • Swedenpower
  • fleck1984
  • Nuddel88
  • ventomanni
  • mrotscheidt
  • Bullirider77
  • quer-treiber87