Volvo
Volvo:

zukunft von volvo

Volvo

zukunft von volvo

um die zukunft von volvo scheint es nicht gut bestellt zu sein.

abgesehen davon, dass ford es verabsäumt hat, produktionsmöglichkeiten für volvo in den usa vorzusehen, - immerhin sind die usa der exportmarkt nr 1 für volvo und der dollarkurs ist tödlich - gibt es keine relevanten news betreffend neuer modelle.

was ist mit dem nachfolger des xc90, was passiert mit s40 und s60?

einzig einige hässliche computerbilder eines möglichen v100 der aussieht wie der klon eines chrysler 300 sind im umlauf.

der rest ist abgedroschenes ford design (eventuell neuer s60,) das sich eindeutig auch im neuen xc60 wiederfindet.

bei bmw, audi, mb wissen wir schon jahre vorher, was für die zukunft geplant ist, bei volvo herrscht komplette planlosigkeit...

 

___________________________________________________________

 

kleine sammlung anderer threads relatiert zum thema, fuer die historiker. :)

- zulieferer plastal in insolvenz

- chinesen und volvo, verkaufsspekulationen

- zulassungszahlen januar 2009, zahlen 2008

- saab insolvenz und passender rettungsversuch (à la volvo)

- die krise erreicht die hændler (2)

- volvo und die verschrottungspræmie

- fahrzeugkauf in krisenzeiten (2)

- erste spekulationen zur insolvenz der schwedischen autoindustrie

- die ford-probleme im superlangthread

 

ard-dossier "der absturz der autobauer".


  • von 108
  • 108

matzhinrichs matzhinrichs

Hallo!

 

Nach einem Test des neuen XC70 meine ich, kann man lediglich entweder den vorhandenen XC90 gut pflegen so dass er noch lange hält oder die Marke wechseln.

Das aufdringliche, pseudo-edle Plastikdesign innen und das gruselige Außendesign lassen Böses für die übrigen zukünftigen Modelle erahnen.

Der XC60 ist zwar ganz nett geworden, ähnelt aber dem Ford SUV zu sehr. Dieser kostet deutlich weniger und ist technisch wohl ähnlich. Kein Grund also, einen kleinen SUV bei Volvo zu kaufen, finde ich.

 

Ein neuer XC90 mit derselben oder, falls möglich, weiter optimierten Innenraum-Variabilität, derselben Außenlänge, den heute in dieser Klasse üblichen Technikspielereien und vor allem mit supersparsamen Antrieben wäre m.E. ein guter Weg. Ein Diesel-Vollhybrid, ggf. mit Radnabenmotoren z.B. wäre für Volvo als Marke, die sich nicht rein über Breitreifen und V8-Monsterantriebe definieren muss, sehr interessant. Gerade Volvo hat die solventen, für Umweltthemen offenen Kunden, an die man so etwas verkaufen könnte.

Ein trinkfreudiger V6 als Konkurrent zum BMW X5 3.0i oder Mercedes ML 350 oder ein hoffnungslos veralteter D5, der gegen den BMW 3.5 Biturbo-Diesel antreten soll werden es jedenfalls nicht rausreissen.

 

Gruß,

M.


Zitat:

Original geschrieben von matzhinrichs

Der XC60 ist zwar ganz nett geworden, ähnelt aber dem Ford SUV zu sehr. Dieser kostet deutlich weniger und ist technisch wohl ähnlich. Kein Grund also, einen kleinen SUV bei Volvo zu kaufen, finde ich.

Ich habe beide schon selber gesehen, und eine Ähnlichkeit kann ich da nicht feststellen. Auch die Daten, Abmessungen der beiden sind völlig anders. Verstehe nicht warum Kuga und XC60 immer in einem Atemzug genannt werden.

 

Ich mache mir ja auch so meine Gedanken zur Zukunft von Volvo. Gerade bei den Motoren muss sich was tun. Sparsamere Benziner und etwas stärkere 4-Zyl. Diesel wären ein Anfang.

 

Gruß, Olli


Lt. KBA.de Absatzeinbussen in Höhe von 25 % In Deutschland, zweithöchste

Einbusse nach Alfa Romeo.

 

Die Sechszylinder verbrauchen 2 bis 3 Liter mehr als die Konkurrenz, der Diesel zeigt eine ungewöhnliche Antrittsschwäche (D5), das Plastik selbst beim S80 oder V 70 wirkt sehr billig, im Internet gibt es einen Massenthread, wo sich Fahrer über massivste

Verarbeitungsmängel beschweren (entspricht auch meine Erfahrungen in 2006/07),

die Modelle der 40,50 und 60 er Reihe sind restlos überaltert, Wartungszyklen sind idR sehr kurz, er erfolgt keine Reaktion aus Köln oder von den sog. Gebietsrepräsentanten, Inzahlungnahme von Volvo wird bei BMW oder Mercedes

abgelehnt (Nachfrage viel zu gering- versuchen Sie es lieber selber),

der Volvo S 80 (Megaflop- 1200 Einheiten in Deutschland in 2007) wird in vielen Volvohäusern nicht mehr ausgestellt...

Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen !

 

Volvo ist am Ende, insofern hat der threadersteller völlig Recht.


Zitat:

....Inzahlungnahme von Volvo wird bei BMW oder Mercedes

abgelehnt (Nachfrage viel zu gering- versuchen Sie es lieber selber)....

Ja, das stimmt. Ich versuche auch schon etwas länger meinen S80 wieder zu verkaufen, da wir wieder Nachwuchs erwarten und ein Stufenheckauto dafür recht unpraktisch ist.

 

Habe selbst bei Opel gesagt bekommen, das die den S80 nicht Inzahlung nehmen werden. Bei 2 von 9 Autohäusern hätte ich ihn los werden können - aber für den Export und dann ca. 3000.-€ UNTER Schwackewert!!

Schon ziemlich heftig das die Autos so schlecht da stehen (wobei ich persönlich auch mehr von Volvo in Punkto Qualität erwartet hätte - nur bei der Kundenfreundlichkeit der Händler/Werkstätten ist Volvo das Beste was ich bis jetzt hatte!)


zukunft von volvo

Hallo Björn_R,

 

gut, ich hatte letztlich Glück, dank Gerichtsurteil ist mein äusserst mangelbehaf-

teter Volvo S80 zurückgenommen worden.

Davor hatte ich mich bei mehreren Autohäusern der Marken Audi, BMW und

Mercedes erkundigt und bin wirklich nur ausgelacht worden !!

 

Schon von daher d a r f man wirklich keinen Volvo kaufen.

 

Nur was hält eigentlich Volvo von seinen eigenen Fahrzeugen, wenn , wie der Volvo

S80, dieser schon nicht mehr in den showrooms auftaucht.

 

INSOFERN ZERLEGT SICH VOLVO DOCH SELBER .......


Weltuntergangsstimmung?

 

Ich habe meinen Volvo wieder genossen am Wochenende, der schöne Klang des Motors, die tolle und angenehme Leistungsentfaltung, die besten Sitze, das mir angenehmste Image.

 

Und ich habe auch die Motorpresse gelesen, die den aktuellen D5 im XC 70 als Charaktermotor schätzt und lobt, Volvo ganz allgemein auf Augenhöhe mit der "Deutschen Premiumware" sieht.

 

Und ich habe mit Freunden gesprochen, die von VW endlich auf Volvo umsteigen werden.

 

So schlecht ist die Welt also doch nicht...

 

Viele Grüsse,

IXZE - vieles ist natürlich subjektiv (wie im übrigen auch z.B. Autobild), aber das macht die Welt ja spannend.


Also ich persönlich bin ansonsten auch sehr zufrieden mit meinem S80.

Hatte vorher auch VW gefahren und hauptsächlich durch den arroganten Service und hinhaltetaktiken der Händler bin ich gewechselt.

Wenn man bei Volvo als 24jähriger was möchte und ein Anliegen hat, wird man trotzdem für voll genommen nicht wie bei VW wo dann nur durch die Blume gesagt wird das "der Jungspund" man schön ruhig sein soll.

Einige Sachen hätte ich mir schon hochwertiger vorgestellt, aber das sind für mich momentan noch keine Gründe wieder die Marke zu wechseln.

Momentan ist der einzigste Grund den S80 zu verkaufen, das der Kofferraum halt etwas zu klein ist - aber wenn ich keinen vernünftigen Preis bekomme bleibt der Wagen halt.

Gruss


Zitat:

Original geschrieben von Björn_R

Also ich persönlich bin ansonsten auch sehr zufrieden mit meinem S80.

Hatte vorher auch VW gefahren und hauptsächlich durch den arroganten Service und hinhaltetaktiken der Händler bin ich gewechselt.

Wenn man bei Volvo als 24jähriger was möchte und ein Anliegen hat, wird man trotzdem für voll genommen nicht wie bei VW wo dann nur durch die Blume gesagt wird das "der Jungspund" man schön ruhig sein soll.

Einige Sachen hätte ich mir schon hochwertiger vorgestellt, aber das sind für mich momentan noch keine Gründe wieder die Marke zu wechseln.

Momentan ist der einzigste Grund den S80 zu verkaufen, das der Kofferraum halt etwas zu klein ist - aber wenn ich keinen vernünftigen Preis bekomme bleibt der Wagen halt.

Gruss

moin, moin,

 

mich würde mal interessieren, was dir dein volvo freundlicher für den s80 bietet wenn er z.b. einen v70 dafür verkaufen kann.

ich habe meine volvos immer nach finnland verkauft. dort wurden noch bessere preise gezahlt als in deutschland. www.nettiauto.com. meinen letzten s80 1 d5 bin ich in de auch nicht losgeworden. nur mein bmw dealer hat mir geholfen. der deal war, wenn sein finnischer partner (kommt alle drei monate um gebrauchte bmw's für finnland zu holen) mir einen guten preis für den s80 macht und ich seinen letzten x5 (e53) nehme macht er mir für den bmw einen guten preis. wie du an der signatur siehst fahre ich jetzt bmw.

was mich damals (2006) erstaunt hatte, war dass selbst mein volvo händler den wagen nicht haben wollte, obwohl ich einen neuen s80 ii v8 summum nehmen wollte, auf den er mit bei barzahlung 500 € rabatt geben wollte.

 

aber kundenwünsche sind immer ein problem. früher haben hier viele (ich inklusive) immer nach einem d6 geschrieen. heute will man gute 4 zylinder diesel. meine frau selber fährt einen vw 1.4 tsi, von dem ich immer wieder erstaunt bin. diesen weg des downsizing von vw finde ich nicht schlecht. vom aussendesign finde ich persönlich momentan den ford mondeo besser als die aktuellen v70 iii. die frage ist eigentlich, welche kraft hat ford noch um innovative konzepte auf den markt zu bringen. dabei ist mir egal, ob sie unter volvo oder direkt unter ford entwickelt werden. wenn man von downsizing, hybrid und anderen antriebssystemen für die zukunft liesst, ist eigentlich ford, volvo nur bei flexfuel dabei.

 

grüsse

sven


Hallo,

 

es ist schon traurig, was jetzt mit Volvo passiert. Man kann es sich kaum ansehen. Mein guter, alter S60 D5 hat nun über 300.000 Kilometer auf dem Buckel und rollt ohne zu murren. Meine Werkstatt ist OK, der Service prima und auch mit der Kulanz war und bin ich sehr zufrieden. Doch wo bleiben neue, innovative Modelle? Irgendwo ist Volvo offenbar tatsächlich am Ende. Modelle mit geringem Nutzwert oder mit dem Outfit für Opas Spazierfahrten. Die Designer scheinen sich selbst verwirklichen zu wollen - der Kunde bleibt dabei außen vor. Wie soll eine Frau mit einem C30 einkaufen? Es ist ein Trauerspiel. Niemand will einen gebrauchten S60 (Summum) kaufen. Er ist praktisch unverkäuflich und der Händler selbst will ihn auch nicht in Zahlung nehmen. Für meine alte C-Klasse habe ich 2002 satte 8.500 Euro bekommen und der hatte 320.000 Km runter! Für den voll ausgestatteten Göteborger krieg ich privat und mit viel Mühe vielleicht noch 3,5 Scheine. Gern wäre ich bei Volvo geblieben, wenn es praktikable und schnittige Modelle geben würde. Die neue Mittelkonsole wie im V50 ist doch potthässlich. Das muss doch jemanden auffalllen! Ich wechsle nach 6 Jahren Volvo wieder zu MB.

 

Gruß, Marder


zukunft von volvo

Also wenn ich hier einige Sachen lese werde ich wütend, aber sind halt eigene Meinungen.

Qualitätsmäßig brauch sich ein Volvo nicht hinter einen Mercedes verstecken (ich weiss wovon ich rede ;))

Die D5 Motoren sind Sprintstark und von einer ausgeprägten Anfahrtsschwäche kann ich bei unseren beiden S60 nicht reden. Außerdem sehr sparsam, kam mit anderen Dieseln nie auf den Verbrauch, den mein Elch hat.

Das Design gefällt mir immer wieder und hebt sich wohltuend von der Masse ab.

Außerdem ist Volvo hoch angesehen und hat nicht dieses Prollimage eines BMW (einfach nur hässlich) oder Mercedes (Damals hübsche Autos, nun immer schrecklicher) ganz zu schweigen von Audi (Für nen VW mit Luxus haufenweise Geld hinlegen? Niemals!)

Bei uns hier im Norden gehen Volvos richtig gut ( und die Preise sind nicht so niedrig wie anderswo)

Selbst ein S80 findet hier schnell Käufer und ein Volvo mit über 300 Tkm stellt auch kein Problem da (würde ich sogar auch kaufen).

Es ist halt immer eine Sache des Verhandelns und deswegen sind vielleicht auch die Leute offener gegenüber sowas.

Die Skandinavier schauen auch öfters mal lang und nehmen ihre Volvos wieder mit heim (also bevorzugt hohe Km).

 

Die Zukunft von Volvo mag zwar nicht so rosig aussehen, jedoch ist mit den Flexi-fuel Varianten schon ein Anfang erkennbar, der neue Xc60 wird Kunden finden und um den Rest mache ich mir keine Sorgen.

Volvo ist eine starke Marke.


Ich habe auch den D5 und bin mit dem Motor sehr zufrieden. Anfahrschwäche habe ich bis jetzt auch noch nie gespürt. Verbrauch liegt bei mir so um die 6.5 - 7 Liter im Nahbereich. Im Urlaub habe ich ihn voll gepackt auf 5.2 Liter bekommen. Für die Größe und Gewicht ein super Wert.

 

Mein S80 stand bei dem Händler wo ich ihn gekauft habe über 1 Jahr und wurde in dieser Zeit kanpp 5000.-€ reduziert. Ich hatte den Wagen einige Zeit nach dem er dort stand, Probe gefahren war mir aber zu teuer. Ca. ein 3/4 Jahr später stand der Wagen immer noch da, halt nur billiger und für meinen damaligen hab ich auch noch einen besseren Preis bekommen - dann hab ich zu geschlagen. ;)

 

Aber wie´s allgemein mit Volvo aussieht hab ich mich noch nicht so sehr beschäftigt, aber ich denke das Volvo nicht alleine so schlecht da steht. Andere Hersteller werden sicherlich auch so ihre Probleme haben - auch wenn evtl. nicht so stark wie Volvo.


Wenn ich Landstraße zur Arbeit fahre (inkl. Städte) haben ich nen Verbrauch von 4 Litern oder sogar noch weniger.

Das soll erstmal ein anderer Hersteller schaffen mit einen Fahrzeug das 1,7 Tonnen wiegt und 5 Zylinder hat.


Zitat:

Original geschrieben von R-folg

...

Bei uns hier im Norden gehen Volvos richtig gut ( und die Preise sind nicht so niedrig wie anderswo)

Selbst ein S80 findet hier schnell Käufer und ein Volvo mit über 300 Tkm stellt auch kein Problem da (würde ich sogar auch kaufen).

Es ist halt immer eine Sache des Verhandelns und deswegen sind vielleicht auch die Leute offener gegenüber sowas.

Die Skandinavier schauen auch öfters mal lang und nehmen ihre Volvos wieder mit heim (also bevorzugt hohe Km).

stade ist auch ziehmlich im norden (zwischen hamburg und cuxhaven). auch dort hatte ich probleme volvos zu verkaufen. ein volvo s80 mit 300 tkm ist auch in nord de nur sehr schwer verkaufbar!!!

Zitat:

Die Zukunft von Volvo mag zwar nicht so rosig aussehen, jedoch ist mit den Flexi-fuel Varianten schon ein Anfang erkennbar, der neue Xc60 wird Kunden finden und um den Rest mache ich mir keine Sorgen.

Volvo ist eine starke Marke.

siehe auch

 

Zitat:

Original geschrieben von Björn_R

...

Mein S80 stand bei dem Händler wo ich ihn gekauft habe über 1 Jahr und wurde in dieser Zeit kanpp 5000.-€ reduziert. Ich hatte den Wagen einige Zeit nach dem er dort stand, Probe gefahren war mir aber zu teuer. Ca. ein 3/4 Jahr später stand der Wagen immer noch da, halt nur billiger und für meinen damaligen hab ich auch noch einen besseren Preis bekommen - dann hab ich zu geschlagen. ;)

...

das sagt doch viel aus. der s80 steht wie blei bei den händlern. der v70 geht da schon besser, aber kann man von einem model leben? vorallem als firmenwagen wird er so uninteressant, da der restwert in den leasing preis mit reingeht.

 

grüsse

sven


Zitat:

...stade ist auch ziehmlich im norden (zwischen hamburg und cuxhaven). auch dort hatte ich probleme volvos zu verkaufen. ein volvo s80 mit 300 tkm ist auch in nord de nur sehr schwer verkaufbar!!!...

Kommst du ursprünglich aus Stade oder woher kennst du das? (Hast ja im Profil ein Schweizer Kennzeichen drin).

Ich habe meinen Volvo auch aus Stade, da ich in der Nähe von Stade wohne(ca. 20km).

Bei einem anderen Volvohändler in Cuxhaven steht ein Vorführ-S80 mit 2006er Tageszulassung - anscheind auch nicht los zu werden.

Vielleicht siehts in Schleswig Holstein etwas besser aus - aber in Niedersachsen im Elbe-Weser Dreieck stehen die Volvos echt wie Blei.


Hinweis: In diesem Thema Zukunft von volvo gibt es 1.616 Antworten auf 108 Seiten. Der letzte Beitrag vom 20. Oktober 2014 befindet sich auf der letzten Seite.
  • von 108
  • 108

Deine Antwort auf "zukunft von volvo"

zum erweiterten Editor
Volvo: zukunft von volvo

Ähnliche Themen zu: Zukunft von volvo

 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Fahrzeug Tests