Kawasaki

Kawasaki ZZR 1100 D Kupplungsnehmerzylinder für Motorritzelwechsel abbauen

Hallo,

 

fahre eine Kawasaki ZZR 1100 Bj. 96 mit 54.000 Km auf der Uhr.

Ich möchte gerne einen neuen Kettensatz verbauen und habe eben die Frage zum Kupplungsnehmerzylinder. Kann ich einfach die drei Befestigungsschrauben lösen und den Kupplungsnehmerzylinder mit schlauch abnehmen?

 

Ich komme aus der nähe der Niederländischen Grenze bei Venlo (Mönchengladbach,Viersen) und vielleicht hat ja einer von euch Interesse an einem gemeinsamen Schrauben und Erfahrungsaustausch oder vielleicht sogar an gemeinsamen Touren?

 

Würde mich sehr freuen wenn ich eine oder mehrere Antworten bekommen würde.

 

Gruß

Sebastian G.



Ja.

 

Drei Schrauben rausdrehen (zwei hängen in der Ritzelabdeckung, eine geht ins Motorgehäuse durch) Nehmerzylinder abnehmen, Schalthebel abschrauben, dann Ritzelabdeckung abschrauben.


Themenstarter

Hallo Mopedsammler,

vielen Dank für deine Antwort. Habe ein Reperaturbuch und auch eine Reperaturanleitung als PDF, dennoch war ich mir nicht ganz sicher.

Bin noch nicht so erfahren in sachen Motorradschrauben, aber mann kann ja alles lernen ;-)

 

Fährst du auch eine Kawasaki ZZR 1100?

Habe mal ein Bild von meiner Dicken angehangen.

 

Gruß

Sebastian G.



ZZR 1100 habe ich zwei. Allerdings C-Modelle. An der ZZR 1100 eines Kollegen habe ich gerade den Kettensatz gewechselt. Daher ist mir das plastisch vor Augen.

Ne ZX 10 habe ich auch, genau dasselbe, auch bei der GPZ 1100 oder der 900er. Die Motoren sind weitestgehend gleich konstruiert.


Themenstarter

Habe eine Frage:

 

Um es deutlich zu machen habe ich ein Bild von Mopedsammler enprechend bearbeitet.

Kupplungsnehmerzylinder habe ich demontiert und zur Seite gehangen. Die Ritzelabdeckung hat sich etwas gewert aber auch diese ging dann ab.

Die Ritzelmutter habe ich mit hilfe der Hinterradbremse lösen können, ohne einen Gang einzulegen.

Beim saubermachen des Ritzelgehäuses ist mir der Pin, der Hinter dem Kupplungsnehmerzylinder ist (im Bild rot mackiert) durch putzen mit dem Lappen etwas rausgerutscht. Kann ihn logischer weise nur bis zu einem bestimmten Punkt wieder hineinschieben.

 

Meine Frage ist jetzt, ob ich irgendwas beachten muss? Habe jetzt etwas bedenken, wenn ich alles zusammen gebeaut habe keinen Gang einlegen kann.

 

Gruß

 

Sebastian G.



Kawasaki ZZR 1100 D Kupplungsnehmerzylinder für Motorritzelwechsel abbauen

Der "Pin" ist die Kupplungsdruckstange, die durch den ganzen Motor geht und auf der rechten Seite den Korb auseinanderdrückt. Du kannst die ganz rausziehen und wirst feststellen, dass dieser "Pin" genau 310 mm lang ist.

Beim D-Modell (hab gerade eines auf der Bühne) muss die Druckstange 42 mm rausschauen (ohne Abdeckung) wenn sie ganz reingeschoben ist


Themenstarter

Vielen Dank Moppedsammler, du hast mir meinen Abend gerettet ;-), jetzt kann ich schlafen.

 

Du hast recht, die Stange schaut 42 mm raus. Habe ich schon nachgemessen!

Möchte dir auch sagen das ich deine Beiträge mit großem Interesse verfolge.... Wo kommst du den her, wenn ich dich fragen darf?

Weißt du eigentlich ob es sowas wie einen Kawasaki zzr 1100 Club gibt?

 

Nochmal vielen Dank für deine schnelle Antwort :-)

 

Sebastian


Hallo Sebastian.

 

Ich wohne im Landkreis FDS, Schwarzwald.

Ob es einen ZZR - Club gibt, weiß ich nicht. Ich bin kein Clubmensch, weil ich mich nicht gerne kategorisieren lasse. Ich habe auch nicht nur ZZR 1100 (bald nur noch eine :( ) sondern auch BMW K 1100, Honda, Suzuki...

 

Es gibt ein spezielles ZZR - Forum, eine IG für ZZR und andere. Allerdings wird dieses Forum sehr patriarchalisch geführt, da gibt es einen Chef der alles kontrolliert, Aldous Huxley lässt grüßen.

Ich habe mich da mal registriert, nutze das aber nicht mehr, weil mir der despotische Umgang mit den usern nicht passt.

Aber für ein paar Infos ist das ganz gut.

 

Ich baue gerade die dritte ZZR 1100 auf, eine 93er D, davor 2 C-Modelle und die Oma, ZX 10. Daneben ein paar ZZR 600, deren Motor aber ganz anders aufgebaut ist.

 

Mehr auf meiner website: www.moppedsammler.de


Themenstarter

Hallo,

 

der Hinterreifen mit neuem Reifen ist eingebaut und der neue Kettensatz ist auch an Ort und Stelle.

Nun aber nochmal zur "Kupplungsdruckstange".... dieser ist mir beim saubermachen des Ritzelgehäuses, etwas rausgerutscht (mit dem Lappen hängen geblieben). 

Moppedsammler sagte ja das man diese so rausziehen könnte, aber dessen bin ich mir jetzt nicht mehr sicher.....

Habe diese bis zum Anschlag reingeschoben, Kupplungsnehmerzylinder festgeschraubt und dann die Probe (ohne den Motor zu starten) gemacht.

Kupplung gezogen dann den ersten Gang rein, Hinterad lässt sich nicht mit der Hand drehen. Soweit ok, dann aber... Kupplung gezogen (nun müsste sich ja die Kupplung trennen, so das ich das Hinterrad mit der Hand drehen könnte), kann ich aber leider nicht denn der Gang bleibt drin.

 

Jetzt habe ich die Vermutung, das die Kupplungsstange auf der Seite des Kupplungskorbes vielleicht doch in einer Art Führung stecken muss.

 

Brauche jetzt einen Rat...denn ich möchte das Motorrad nicht Starten, bevor ich mir sicher bin, das es wieder in Ordnung ist. Aus Angst dadurch evtl. was am Getriebe zu beschädigen!

 

Gruß Sebastian


Peugeot106XT Peugeot106XT

Kardantreiber

550

Kannst Du vergessen. Im kalten Zustand wird unabhängig von der Einstellung oder irgendwelchen Schubstangen höchstwahrscheinlich die Kupplung kleben, da drehst Du nix mit der Hand.

 

Hat die Dicke nen Hauptständer? Aufbocken, Motor starten und mit Kupplung rein den Gang (das Hinterrad wird sich in jedem Fall drehen), dann auf die Hinterradbremse. Bleibt sie an, trennt die Kupplung.

 

Falls sie keinen Hauptständer hat: Vorderrad gegen z.B. ne Wand, ersten Gang rein und mit gezogener Kupplung starten. Entweder trennt sie oder der Anlasser kriegt den Motor nicht durchgezogen.


Themenstarter

Kawasaki ZZR 1100 D Kupplungsnehmerzylinder für Motorritzelwechsel abbauen

Vielen Dank für deinen Tip....

 

Jetzt ist es leider zu spät um dicke mal anzuschmeissen (ältere Nachbarin). Werde es aber gleich morgen ausprobieren!

Wie lange hält eigentlich die Kupplung, meine gibt es eine ungefähre Laufleistung ab wann man mit einem Wechsel rechnen muss?

Wollte eigentlich noch einen Ölwechsel machen, aber damit warte ich nochmal ;-)

 

Sebastian


Hallo Sebastian.

 

Ruf mich morgen früh im Büro an. Nummer hab ich geschickt. Das passt schon so.

Anbei mal ein Ausschnitt, ich hab aber die gesamte Rep-Anleitung. DAs ist vllt. hilfreich



Themenstarter

So wollte euch noch auf dem neusten Stand halten.

 

Also die Kupplung war nicht zusammen geklebt, sondern des Rätzels lösung war Luft im Kupplungssystem.

Denke durch das Ausbauen des Kupplungsnehmerzylinders, wo auch automatisch der Kolben durch die Kraft der Feder rausgedrückt wird, ist wohl Luft ins System gekommen.

Also Kupplungsflüssigkeit gewechselt und entlüftet, Öl inkl. Filterwechsel gemacht und alles ist wieder so wie es sein soll.

Morgen werde noch Zündkerzen, Benzinfilter und Luftfilter wechseln und dann kann ich die Dicke Tüven lassen.

Dann hoffe ich mal das es bald wärmer wird.....

 

Vielen Dank an Moppedsammler, war nett mit dir zu sprechen, sehr interessant und hilfreich.

 

Sebastian G.


Deine Antwort auf "Kawasaki ZZR 1100 D Kupplungsnehmerzylinder für Motorritzelwechsel abbauen"

zum erweiterten Editor
Kawasaki: Kawasaki ZZR 1100 D Kupplungsnehmerzylinder für Motorritzelwechsel abbauen

Ähnliche Themen zu: Kawasaki ZZR 1100 D Kupplungsnehmerzylinder für Motorritzelwechsel abbauen

 
schliessen zu
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Fahrzeug Tests