Kaufempfehlung 125 - 250 ccm²

Hallo @ all, ich würde mir gerne einen Roller für meinen Arbeitsweg (30km gesamt) zulegen. Es sollte mindestens ein 125 er sein. Kann auch mehr sein. Klasse 1 ist vorhanden. Jetzt kenne ich mich auf diesen Gebiet so gar nicht aus. Ich hätte gerne etwas sportlicheres. Diese kleinen Cross 50er gefallen mir recht gut, gibt es aber wohl nicht mit mehr Kubik und wenn doch sind sie zu teuer. Ich mag nämlich nicht mehr als nen 1000er ausgeben. Jetzt hoffe ich auf eine Kaufempfehlung von euch Profis hier damit ich mir nicht so ein Hisun 150er Chinateil kaufe. Weil der Preis von 699 Neu ist schon sehr verlockend für so ein Gerät. Und hübsch sehen sie auch noch aus. Also: Bitte, Bitte gebt mir mal ein paar Tipps damit ich mich nicht mit so einem Chinateil rumärgere. Ich danke mal im voraus.

Gruß

Jopo


Mehr Stadtflitzer oder vollverkleideter Tourenroller mit viel Gepäckraum oder Großradroller? Relativ sportliche gibt's in jeder Kategorie.

Ist Autobahn dabei? Dann sind über 125ccm (um den Roller nicht zu sehr zu quälen) eine Alternative.

Preisvorstellung? Neu oder gebraucht?

Schon eine 125er kann neu über 5000 Euro kosten. Es gibt aber auch Marken-500er unter 5000 Euro.

Unter "Cross 50er" kann ich mir nichts vorstellen. Motocross gibt's ja auch in höheren Kubikklassen, ist aber für den täglichen Arbeitsweg eher suboptimal (oder führt der über den Acker?).

 

Klick Dich mal bei Suzuki, Yamaha, Honda, Kymco, Peugeot und Piaggio durch.

 

Edit: Ach sorry, hatte Deine Preisvorstellung überlesen.

Nun wird's eng.

Aber oben genannte Firmen sind recht solide. Schau mal, was in Deiner Nähe angeboten wird.

Zu obigen (baugleich o. aufgekauft) gehört auch MBK, Aprilia, Gilera usw.

Daelim, Sym und Hyosung sind weitere, die deutlich besser sind als China-Baumarktroller.

Bestimmt habe ich noch eine akzeptable Marke vergessen, warte mal auf speedguru & Co.

 

Ich hatte übrigens einen 9400km und 5 Jahre alten Suzuki UE 125CT mit grosser Scheibe (Wetterschutz!) und Topcase für 900 Euro bekommen. Das ist mein Stadtflitzer für die tägliche Fahrt.


talla talla

rumsbumsdanke

ganz allgemein: wenn der führerschein klasse 1 vorhanden ist, würde ich auf jedenfall mehr als 125ccm nehmen. 200 - 250ccm kosten versicherunsgmäßig nur unerheblich mehr (wenn überhaupt), der spritverbrauch ist auch nicht viel höher, es kommen lediglich ein paar wenige euro kfz-steuern dazu...

 

von den chinesen 150er (oder was auch immer) würde ich die finger lassen. trotz 150ccm haben die sowenig leistung, daß man i.d.r. über die 80-90 echte km/h nicht hinauskommt. von der qualität will ich hier erst gar nichts sagen...

nur mal ein vergleich:

150ccm Hisun:

eingetragene 90km/h vmax

leistung: 6,5 kw

 

gilera runner 125 fx (2T):

eingetragene 103 km/h vmax

leistung 10 kw

 

 

gilera runner 125 vx (4T)

eingetragene 108 km/h vmax

leistung 11 kw

(und das jeweils bei 25ccm weniger...)

 

da fehlt bei so einem chinesen einfach die kraft, um im überlandverkehr ordentlich mitschwimmen und/oder zügig beschleunigen zu können, und am berg macht der roller dann überhaupt keinen spaß mehr, weil er einfach in die knie geht...

 

wenn es was sportliches sein soll, ist mein favorit eindeutig der Gilera Runner. Bei ner regelmässigen strecke von 30 km würde ich dann den 200VXR (viertakter) empfehlen, da der weniger sprit und öl braucht, als der 180 FXR (zweitakter). dafür sind die inspektionen etwas teurer...

wie die meisten "sportlichen" roller bietet der runner aber nicht sehr viel wetterschutz. man kann ne scheibe nachrüsten, dann ist man obenrum etwas geschützt (sieht aber halt bei nem sprotlichen roller meiner meinung nach blöd aus), die beine sind aber immer recht stark wind und wetter ausgesetzt.

 

alternativ würde ich noch empfehlen, mal den yamaha majestiy 250 oder Piaggio X8 200/250 oder Piaggio Beverly 250 oder der Kymco (Grand) Dink 250 oder der Gilera Nexus 250 anzusehen. die sind nicht alle unbedingt sportlich, aber grundsätzlich zu empfehlen...mit deiner preisvorstellung wird das alles sehr knapp werden...vielelicht überlegst du dir noch, den einen oder anderen 100er draufzulegen, und dafür was "anständiges" zu fahren ;)


Wenns Sportlich sein soll empfehle ich einen 2-takter, allerdings sind die nicht grad sparsam, mein Piaggio SKR 125 braucht ca 6L/100KM allerdings fahrich zur arbeit täglich 34 KM Autobahn. V-max sind da etwa 125 KM/H.

 

Der Gilera Runner 180 wäre evtl. ne Alternative, schüttelt locker 130 KM/H aussm Ärmel, ist aber soviel ich weiß relativ anfällig.

 

nen kumpel von mir arbeitet in einem Rollershop (der größte, Berlins) und die Roller die da am besten weg gehen sind Piaggio, Gilera und Kymco. was von Suzuki und co zu halten ist kann ich nicht sagen!

 

kleiner Tip.. geh auf Probefahrt.. da merkt man am schnellsten was man haben will..:D

 

gruß

Julian


Zitat:

Original geschrieben von Rost.doc

 

 

nen kumpel von mir arbeitet in einem Rollershop (der größte, Berlins) und die Roller die da am besten weg gehen sind Piaggio, Gilera und Kymco. was von Suzuki und co zu halten ist kann ich nicht sagen!

Sind ja auch die Marken die hauptsächlich bei Roller Scholz (der besagte Laden) verkauft werden.

 

Groß heißt noch lange nicht gut, bei kleineren japanischen Händlern wird man meiner Meinung nach besser beraten (persöhnliche Erfahrung), ich halte offen gesagt von Roller Scholz nicht soviel, von den Leuten nicht, sind nicht gerade sympathisch.

 

Die Preise bei R.S. find ich auch nicht günstig, die werben immer mit billig , sinds aber nicht, das finde ich unseriös.


Themenstarter

Kaufempfehlung 125 - 250 ccm²

Hallo, erst einmal Besten Dank für die umfangreiche Hilfe. Ich habe mir die empfohlenen Roller mal im Netz angeschaut und den Gilera Runner als 125 vx oder als 200 , Kymco Dink und Kymco Super 8 125 in die engere Wahl genommen. Muß ich mein Budget allerdings für verdoppeln :-( Aber ist wahrscheinlich besser so. Die Super 8 hat mir ein Händler in der Nähe empfohlen. Nagelneu fü 1900. Was mich daran stört ist die "magere" Leistung. Dann vielleicht Doch eher ne gebrauchte Gilera. Werde mir die Roller jetzt mal nach und nach als gebrauchte anschauen um damit mal Probe fahren zu können. Muß ja schließlich auch passen. Bin knapp 1,88 cm groß und will ja auch ein wenig bequem sitzen :-))


talla talla

rumsbumsdanke

Zitat:

Original geschrieben von Rost.doc

mein Piaggio SKR 125 braucht ca 6L/100KM allerdings fahrich zur arbeit täglich 34 KM Autobahn. V-max sind da etwa 125 KM/H.

 

Der Gilera Runner 180 wäre evtl. ne Alternative, schüttelt locker 130 KM/H aussm Ärmel, ist aber soviel ich weiß relativ anfällig.

diese 125km/h sind aber lediglich tachoangaben, "in echt" läuft ne gute SKR im originalzustand etwas über 100. eingetragen sind glaub ich 99km/h. 25% mehr vmax als eingetragen ist dann doch eher "ungewöhnlich"

 

auch der 180er runner ist "nur" mit 118 km/h eingetragen. sicher geht der eine oder andere runner mal ein paar km/h schneller, aber echte 130 macht keiner "locker aus dem ärmel".

 

auf dem tacho können die sicherlich mal stehen, aber es ist ja nichts neues, das die meisten tachos zuviel anzeigen...


Ich habe, um mich von der Geschwindigkeit zu vergewissern ein Auto mit GPS-Messung nebenherfahren lassen. Es sind (dank Runner-airbox, 25er Mikuni und Technigas RS ziemlich genau 125 KM/H. Mein Tacho schwindelt mir nichts vor! :D DU weisst sicherlich dass die Tachonadel eine Mechanische vorspannung hat. Wenn du die Nadel über diesen Anschlagfriemel drüber biegst wandert sie noch ein stück. warten bis sie stehen bleibt, Nadel von der Welle ziehen und auf 0-stellen schwupps geht dein Tacho genau ;)

 

nen Gut eingestellter Runner 180 fährt bequem 130 KM/H. Ich habe tagtäglich mit solchen Rollern zu tun!!!


talla talla

rumsbumsdanke

bei den angaben sprech ich natürlich von originalen motoren, so wie sie vom hersteller ausgeliefert werden.

airbox bearbeitet, anderer vergaser, sportauspuff hat ja nichts mehr mit originalzustand zu tun...und selbst wenn nur die vario abgestimmt wird, ist er ja nicht mehr im "serienzustand".

 

das ein getunter roller schneller ist (sein sollte), und ein "gut abgestimmter" roller auch besser ist, ist ja klar...da kann man aber nicht davon sprechen, das jeder 180er runner "bequem" 130 echte km/h packt oder jede SKR 125 echte 125 fährt...ein serienmäßiger runner und eine serienmäßige skr packen diese geschwindigkeiten nicht.


Zitat:

Original geschrieben von jopo72

Muß ich mein Budget allerdings für verdoppeln :-( Aber ist wahrscheinlich besser so. Die Super 8 hat mir ein Händler in der Nähe empfohlen. Nagelneu fü 1900. Was mich daran stört ist die "magere" Leistung.

Es gibt mehrere 125er für unter 2000 Euro Neupreis, alles keine Raketen.

Imho der billigste Honda Lead 100, hier für 1265 Euro zu haben. Bei dem ist die Leistung noch magerer.

Aber bei verdoppeltem Budget rücken auch schon sehr viele 250er und so mancher betagter 400er ins Blickfeld.

 

Neu mit Garantie vom Markenhändler (Kymco, Sym, Honda, ...) oder ein kräftigerer Gebrauchter mit größerem Reperaturrisiko mußt Du wissen.

Im Stadtverkehr langt mir auch mein kleiner 125er locker. Nach dem Ortsschild, gar noch bergauf und/oder mit Sozius ...


Kaufempfehlung 125 - 250 ccm²

hallo zusammen,zur frage was für einen roller habe ich mich für den grand dink 125 entschlossen. zwecks verbrauch,händling,teile versorgung,und das wichtigste die interwalle zur inspeckion.und da kommt keiner so schnell mit.alle 5000KM.und jetzt zwischen 125 und grösser,etwas schneller ,teuer in den neben kosten,kfz steuern.und für was?für ca 10-25 km mehr.das musste ich nicht haben.habe zwar auch schon nachgedacht einen erwachsen roller zu kaufen.nur was ab 600ccm aufwährz hatte ich gedacht.und das ander,gibt es die auch mit ketten antrieb? also ohne zahnriemen wenn es geht.mfg fritz


Zitat:

Original geschrieben von leuchtturm 86

habe zwar auch schon nachgedacht einen erwachsen roller zu kaufen.nur was ab 600ccm aufwährz hatte ich gedacht.

Aktuell Burgman650, GP800 und demnächst Myroad700i und DN-01 (mit dem Deauville-Motor). Allerdings allesamt (noch vorsichtig ausgedrückt!) in einer anderen Preisklasse als jopo72s Budget hergibt.

Als erwachsen kann man aber schon auch den GD125 bezeichnen. Eine durchaus vernünftige Wahl. Gäbe es für jopo auch als gebraucht und noch lange nicht verbraucht.

Zitat:

und das ander,gibt es die auch mit ketten antrieb? also ohne zahnriemen wenn es geht.

In der Variomatik ist immer ein (bei der Klasse speziell verstärkter) Keilriemen (aber DN-01 hat hydraulische Automatik), Endabtrieb ist Zahnradgetriebe (Burgman, Myroad), Kette (GP, nach der Enduntersetzung über Zahnräder) und Spezialriemen (DN-01, vielleicht auch mit Zahnrädern im Endgetriebe).

Ich weiß gar nicht, warum Du unbedingt Kette als Endabtrieb willst und nicht das übliche (wartungsfrei gekapselte) Zahnradgetriebe. Fährt denn ein Pkw mit Kette gut?


hallo,nee aber meine 1200 a3.schön kuppel und schalten.automatic beim grossen roller stelle ich mir teuer vor,(zahnriemen gewichte und alles was da zu gehört.daher mit ketten antrieb.gab es doch fürher auch.und die teile fahren heute noch.ob hand schaltung oder fussschaltung.)mfg fritz


Gewichte kosten wenig, da schlägt die Arbeitszeit zu Buche.

 

Beim Xciting soll alle 20tkm nach Riemen und Gewichte geschaut und bei Bedarf getauscht werden.

Der Burgi650 ist eh ein Spezialfall, Riemen und Zahnradkaskade soll lebenslang halten.

Endabtrieb mit Riemen gibt's u.a. bei HD, Kardan bei BMW, das funktioniert alles jahrelang ohne Ärger.

 

Aber gut, Ketten-Krads gibt's auch viele, Du wirst schon fündig.


Deine Antwort auf "Kaufempfehlung 125 - 250 ccm²"

zum erweiterten Editor
Motorroller: Kaufempfehlung 125 - 250 ccm²
 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen