• Online: 2.572

VW Golf 5 (1K1/2/3) 1.6 Test

26.12.2020 23:23    |   Bericht erstellt von avalex

Testfahrzeug VW Golf 5 (1K1/2/3) 1.6
Leistung 102 PS / 75 Kw
Hubraum 1595
HSN 0603
TSN 743
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 1700000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 7/2004
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 3 Jahre
Gesamtnote von avalex 3.5 von 5
weitere Tests zu VW Golf 5 (1K1/2/3) anzeigen Gesamtwertung VW Golf 5 (1K1/2/3) (2003 - 2009) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

da unser (eher von meiner Frau ) geliebter BMW e90 kaputtgefahren wurde und wir keinen Neuwagen mit hohen Wertverlust mehr haben wollten, ist es ein vernunftkauf gewesen.

 

Wichtigste Voraussetzung, keine Mainstream Farbe, also kein silber, schwarz usw

 

Die Technik musste so einfach wie nur geht sein, der 1,6l mit 102ps ist für seine Anspruchslosigkeit bekannt, keine Kette die Probleme mache, Zahnriemen kann ich auch selbst wechseln...

 

Automatik war gewünscht aber nicht Pflicht, auf gar keinen Fall Doppelkupplungsgetriebe, der Golf mit dem alten Motor hat hier zufällig noch eine Wandlerautomatik mit gut abgestufen 6 Gängen.

 

Der Wagen wird von uns ausschließlich in der Stadt genutzt, ab und zu nehme ich den Wagen mit zur Arbeit, dann kann ich den mal richtig "durchheizen", aus dem ganzen + Standheizunggsbetrieb auch im Sommer ergibt sich ein relativ hoher Verbrauch von über 10l, da würde aber jeder Wagen übermäßig brauchen

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

man sitz gut, es zwickt nirgends, der Kofferraum war damals in meinem Kadett größer, bei Notrad keine Ablagemöglichkeiten für zusätzlichen Kram wie Werkzeug usw.

 

nach vorn sehr unübersichtlich, habe sogar Parktronic einbauen müssen

 

die ganzen Kunststoffe sind wirklich kein Premiumprodukt

 

sehr auffällig das die Fensterscheiben sehr kratzempfindlich sind und zur Glaskorrosion neigen, durch polieren und versiegeln habe ich es im Griff, hat bei mir noch kein anderes Auto gehabt

 

Korrosion der Karosserie ist aber noch übersichtlich, es gibt ein paar Ecken wo es bald losgeht, ich versuche es immer einzudämmen

 

das schließen der Heckklappe ist relativ unbequem, die Gasdruckfedern sind ja relativ stark und man muss schon ein paar mal üben, es gibt ja keinen richtigen Griff, man macht sich zwangsweise immer die Hände schmutzig, allein schon deswegen bevorzuge ich eine Stufenhecklimousine, aber das ist in D schwierig...einen Jetta zu finden ist wirklich schwer, mittlerweile gar nicht mehr im Angebot

 

Wir haben beim Kauf nach Schiebehebedach Ausschau gehalten, es sind knapp 10% der Fahrzeug mit SHD, das macht die Sache sehr schwierig bis unmöglich

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + kein Klappern
  • - nach vorne sehr unübersichtlich

Antrieb

3.0 von 5

Der Wagen wird von uns ausschließlich in der Stadt genutzt, ab und zu nehme ich den Wagen mit zur Arbeit, dann kann ich den mal richtig "durchheizen", aus dem ganzen + Standheizunggsbetrieb auch im Sommer ergibt sich ein relativ hoher Verbrauch von über 10l, da würde aber jeder Wagen übermäßig brauchen, auf längeren Etappen geht der Verbrauch aber auch runter.

Kein Ölverbrauch

Getriebeöl einmal gewechselt, war noch sauber.

Zahnriemen hat keine feste Intervalle, ich habe den bei 150000tkm gewechselt, der alte war noch wie neu, der Wechsel ist einfach, am besten das volle Programm mit Wasserpumpe und Spannvorrichtung für Keilriemen

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Kurzstreckenfest
  • - Automatik auf der Autobahn mit Steigungen überfordert

Fahrdynamik

4.0 von 5

für einen Fronttriebler relativ wendig

die Antriebseinflüsse sind kaum vorhanden

die Lenkung ist klasse

Bremsen von der Funktion ok, hinten aber die berühmten Probleme, Bremssättel....

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + sehr gute Lenkung
  • - Bremsen brauchen öfter Zuwendung

Komfort

4.0 von 5

die Federung ist trotz normalem Fahrwerk (comfortline) eher holprig, nicht hart, aber auch nicht komfortabel, typisch golf halt, ich habe jetzt mal sportlich angekreizt, weil einstellbar und komfortabel ist die nicht.

 

Sitze sind leider Sportsitze trotz comfortline Ausstattung, trotzdem sind die sehr bequem mit Lordose auf beiden Sitzen

 

der Golf ist innen wirklich für die Klasse sehr leise, selbst auf der Autobahn bei hohem Tempo

 

Bedienung ist imho mittelmäßig, weil ich nicht akzeptieren kann das man Spiegelheizung einschalten muss, das ist bei anderen Herstellern völlig automatisch je nach Teperatur, Tanklappenentriegelung....so ein Quatsch, und die Bedienung vom Tempomat ist ein Abenteuer

 

Dafür ist die Klimaanlage/Heizung echt spitze, funktioniert zu unserer vollsten Zufriedenheit und wir sind wirklich sehr empfindlich, als der Stellmotor für die Defrosterklappe versagt hat man es sofort bemerkt, die Reparatur war relativ aufwendig, aber für mich kostenlos (Stellmotor ausbauen, zerlegn, reinigen)

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + sehr gute Heizung/Klima
  • - Bedienung vom Tempomat, Tankklappe, Spiegelheizung

Emotion

3.0 von 5

Emotionen? beim Golf? ich bitte Sie :D

 

mittlerweile habe ich mich a das Badewannendesign gewöhnt, der 5er ist relativ speziell, da gehen 4er und 6er unter, am besten original lassen und nicht wie üblich auf GTI oder GT umbauen

 

Temperament? das ist ein Golf, das ist Mittelmaß, ein Mittel zum Zweck

 

Image? überraschend gut, man wird in Ruhe gelassen, keine lästige Fragen ;-)

dafür wird man trotz normaler Fahrweise gefühlt immer geschoben, die Menschen haben kein Respekt vor diesem Alltagsgegenstand

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Mittelmaß
  • - nur Mittelmaß :)

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 100-200 Euro
Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Inspektionskosten pro Jahr bis 100 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 74081
Haftpflicht 400-500 Euro (30%)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

ein relativ anspruchsloses Fahrzeug solange man kein TSI,FSI,TFSI und DSG nimmt.

Es ist wirklich das erste Fahrzeug das bei mir keine Klappergeräusche macht, nichts nervt so das es mich aufregen würde, reinsetzen und fahren.

 

der Golf fällt nicht auf, man bindet sich nicht, wenn der "kaputtgeht" dann wird der einfach ausgetauscht

 

Ersatzteile gibt es im Überfluss, es ist eher schwer die Übersicht zu behalten

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

mal ehrlich, wenn man den Neupreiseinbezieht ist das schon ein wenig eine Mogelpackung, ich würde dafür niemals um die 30000€ ausgeben, schon gar nicht vor 16 Jahren.

 

Immer wieder kleine Defekte wie Türschlösser, Stellmotoren für Klima, wenn ich es nicht selbst machen könnte, wäre es schon lästig

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0