• Online: 3.169

Jaguar XK R 4.0 Test

27.09.2011 00:37    |   Bericht erstellt von andyrx

Testfahrzeug Jaguar XK X150 4.0
Leistung 363 PS / 267 Kw
Hubraum 3996
HSN 2051
TSN 355
Aufbauart Sportwagen/Coupe
Kilometerstand 232000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 11/1998
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von andyrx 4.0 von 5
weitere Tests zu Jaguar XK X150 anzeigen Gesamtwertung Jaguar XK X150 (2006 - 2014) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
67% von 12 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Hallo,

 

ist mein zweiter Jaguar XKR denn ich bin dem Reiz des wuchtigen aber Laufruhigen V8 Kompressor Motors schnell erlegen...nachdem ich in einem Anfall von Vernunft den grünen XKR verkauft hatte musste wieder einer in meine Fahrzeugsammlung:cool:

 

Der Wagen ist ein großartiger GT mit überlegenen Fahrleistungen und einer samtweichen Automatik die vor allem auf Langstrecke mit dem kraftvollen Motor einen ungeahnten Antriebskomfort realisiert,und einer Optik die ein starkes Überholprestige aufweist...auf der Autobahn einfach unglaublich gelassen zu fahren da immer Kraft im Überfluss existiert.

Galerie

Karosserie

3.0 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + der Jaguar XKR ist ein großes Coupe mit ausreichenden Platzangebot
  • + der Qualitätseindruck der Materialien ist sehr gut,kein Klappern oder Quietschen
  • - die Sitze vorne sind unbequem weil zu kurz,die Karosserie ist unübersichtlich

Antrieb

4.0 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + gemessen an der Leistung ist der Verbrauch OK,lässt sich auch mit 12 Litern fahren wenn man es drauf anlegt,die Fahrleistungen sind aber auch heute noch erstklassig und souverän
  • - der Tank könnte auf Langstrecke größer sein

Fahrdynamik

4.0 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + gemessen an der Größe ist der Wagen flott zu bewegen und fahrsicher,die Beschleunigung ist eindrucksvoll und nachhaltig...ohne jede Anstrengung schiebt der Motor das schwere und große Auto mächtig nach vorne.--> sehr beeindruckend!!n
  • - ein Porsche oder ein Mazda RX-7 Turbo ist wendiger und flinker auf der Landstrasse--> das richtige Revier für den XKR ist die Autobahn und Langstrecke

Komfort

4.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + bis auf die kurzen Sitze ist das durchaus komfortabel und katzengleich geschmeidig
  • - die Sitze vorne sind der wichtigste Schwachpunkt,da gibt es bessere in dieser Klasse

Emotion

4.5 von 5

der XKR ist ein großes Sportcoupe und kein wendiger Kurvenflitzer....ein optisch und qualitativ toll gemachtes Auto welches sich primär auf der Autobahn oder Langstrecke wohlfühlt.Der Motor ist ein Gedicht an Durchzug und Laufruhe...das macht souverän und gelassen.

Der Sound des Motors ist dezent aber kraftvoll und die Beschleunigung wirklich eindrucksvoll...nach 5,3 Sekunden sind 100km/h erreicht und für die 200er Marke sind weniger als 20 Sekunden notwendig.

Die von Mercedes zugekaufte Automatik harmoniert prächtig mit dem Motor und schaltet weich und dennoch schnell.

 

natürlich merkt man bei schnelle Landstrassenhatz das Gewicht des XKR und auch wenn er jederzeit Fahrsicher bleibt ist er halt kein agiler Kurvenflitzer.

 

Die Optik speziell des roten Modells wirkt eindrucksvoll und verfehlt auf der Autobahn ihre Wirkung nicht...meist wird dem XKR schnell die Spur freigemacht und man kann mit dem Wagen hohe Reiseschnitte erzielen.

Fährt man nicht ständig im Bereich des Kompressors sondern fährt gesittet ist der XKR auch recht sparsam mit 12-13 Liter zu fahren,reizt man

die fulminanten Fahrleistungen aus können aber auch durchaus 20 Liter durchlaufen...alles eine Frage des Verkehrs und der Disziplin.

 

Bei mir wird der XKR als reines Hobbyfahrzeug mit Sisaonkennzeichen maximal 5000km im Jahr gefahren und da fallen Kosten und Wertverlust nicht mehr ins Gewicht.

 

mfg Andy

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Design und Image sind heute noch Top,die Optik ist zeitlos elegant und wirkt dennoch kraftvoll
  • - die Spurweite könnte ab Werk etwas größer sein...dann reichen auch die Serienmässigen 18 Zöller durchaus aus

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 200-300 Euro
Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 500-700 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Versicherungsregion (PLZ) 22397
Haftpflicht 300-400 Euro ()
Teilkasko 50-100 Euro
Außerplanmäßige Reparaturkosten Getriebe/Kupplung - Automatikgetriebe mit Drehmomentwandler (2700 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

der Wagen wirkt auch technisch auch heute noch modern und hat eine elegante und zeitlose Optik...in meinen Augen ein Klassiker von morgen;-)

 

mfg Andy

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
67% von 12 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 5

26.01.2012 00:37    |    Nowiseiner

Hallo,

 

ich als Opelfahrer bin immer fastziniert von der Beschleunigung eines Jaguars.

Ich war früher wie ich bei Opel gearbeitet hatte noch abends als Feldtestfahrer

unter der Woche unterwegs und so hatte ich manche Highligts wenn man einen

3l-Opel zum Test bekam.

So war oft die linke Spur meine und wenn dann wirklich einer kam oberhalb 250km/h

dann war es ein Porsche oder Jaguar.

 

Da hatte man gezeigt bekommen wo die Grenzen im Fahrzeugbau liegen.

 

Das war doch wirklich eine andere Klasse Autos.

 

Dem Jaguar sagt man nach, dass dieser als Langhuber keine Dauergeschwindigkeiten

aushällt und relativ oft mit Motorschäden beeinträchtigt ist.

 

Stimmt das heute immer noch ?

 

Den Opel konnte man nachts treten von Frankfurt bis München mit Vollgas und der Motor

war absolut standfest als Kurzhuber, Bohrung: Bereich 85-95, Kubelwelle max. 69,5

Sprich: 6 Zylinder Reihenmotor, absolt zuverlässig und langlebig.

 

 

Gruss

Nowiseiner

(Opelfan)

28.01.2012 15:27    |    andyrx

denn Jaguar unter Dauervollgas zu fahren ist schlichtweg unmöglich....denn dafür ist der Wagen einfach zu schnell;)

 

da die Vmax Begrenzung bei meinem Modell nicht existiert sind bisher 269km/h nach GPS das höchste gewesen und da war noch nicht Schluss...keine Chance das über eine längere Zeit zu fahren;)

 

mfg Andy

26.05.2013 12:11    |    Schattenparker22719

Schickes Auto!!

23.03.2014 23:32    |    Schattenparker42679

Klasse Testbericht! Es klingt so als ob der sich Mercedesruhig fährt, stimmt das?

 

Kann mir jemand beim XK8 weiterhelfen?

Wieviel schafft der wenn der Begrenzer raus ist, ist der trotz Sauger (fast) genauso aggressiv wie der Kompressor-XK, wie groß kann man sein um noch komfortabel auf der Rückbank zu sitzen und sind RHD-Modelle für 5000-6000€ in Ordnung oder ist da mit Mängeln zu rechnen (200-250tkm)?

 

Danke schonmal im voraus und an andyrx noch viel Spaß mit dem Fahrzeug :)

21.05.2015 09:47    |    Duftbaumdeuter11102

du hast bei den Sitzen wohl die Bequemlichkeit vorne/hinten verwechselt

Testbericht schreiben!
Affiliate

Die passenden Teile für dein Auto findest du bei unserem Partner

Logo von Ebay
Fahrzeug Tests