• Online: 1.691

Fast & Furious 7: Erster Trailer - Zum siebten Mal schnell und wütend

verfasst am

Familie Toretto beendet ihren vorzeitigen Ruhestand: In „Furious 7“ drehen alle Stars der Action-Reihe wieder am Rad, unterstützt von Paul Walkers Brüdern. Seht hier den Trailer.

Erster Trailer zum siebten "Fast and Furious"-Teil: Paul Walker spielt ein letztes Mal Brian O'Conner Erster Trailer zum siebten "Fast and Furious"-Teil: Paul Walker spielt ein letztes Mal Brian O'Conner Quelle: Universal Pictures

Los Angeles/USA – Der erste Trailer verrät: Die Handlung von „Furious 7“ wird dünn. Aber tiefsinnige Geschichten waren nie die Stärke der „The Fast and The Furious“-Reihe. Es geht um coole Kisten, noch coolere Typen und hübsche Mädels, die das richtig cool finden. Genre-Filme für Genre-Fans, ohne Anspruch auf Filmpreise. Ein einfaches Konzept, das seit sechs Episoden gut funktioniert.

Viel Action ohne Anspruch auf physikalische Gesetze: Bereits im Trailer verunfallen ein Subaru und ein Reisebus Viel Action ohne Anspruch auf physikalische Gesetze: Bereits im Trailer verunfallen ein Subaru und ein Reisebus Quelle: Universal Pictures Der siebte Teil spielt zur selben Zeit wie „Tokyo Drift“, dem bisher einzigen Teil ohne Paul Walker. Das Team um Dominic Toretto (Vin Diesel) hat den Kampf gegen Filmbösewicht Owen Shaw (Luke Evans) gewonnen und will ein entspanntes Leben zwischen PS und Pampers führen. Doch der Ruhestand endet schnell – Ian Shaw (Jason Statham) will sich für den Tod seines Bruders in Teil 6 rächen.

Furious 7: Drei Brüder teilen sich eine Rolle

Beide Parteien tragen ihre Differenzen vor allem auf der Straße aus. Bereits im Trailer rast ein Subaru WRX STI erst durch einen Kugelhagel, dann in den Straßengraben. Ein Reisebus stürzt von einer Klippe und vier weitere Autos sind nach einem Fallschirmsprung eigentlich nicht mehr zu gebrauchen.

Das Highlight des Films ist aber die Rolle von Brian O’Conner: Schauspieler Paul Walker drehte vor seinem Tod im November 2013 nur einen Teil seiner Szenen. Deshalb vertreten seine Brüder Cody und Calib ihren verstorbenen Bruder bei einigen kleineren Aufnahmen und Stunts. Achtung, Spoiler: Angeblich stirbt O’Conner nicht im Film, sondern nimmt nur eine Auszeit.

Ein Blick unter der Haube der schnellen Autos lohnt sich: Ein 500 PS starker LS3-V8 aus der Chevrolet Corvette mit einem Turbo-400-Getriebe und einer Neun-Zoll-Hinterachse treibt die Filmautos an.

Der siebte Teil der schnellen Filmserie kommt im April 2015 in die deutschen Kinos. Erste Eindrücke bekommt Ihr im Trailer:

Update: Jetzt ist der Film in den deutschen Kinos. Lest hier unser Fazit zu FF7.

Avatar von SerialChilla
Ford
24
Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
24 Kommentare: