• Online: 4.664

Stirb Langsam 5: Filmkritik - Yippee ya yay, Werbesendung!

verfasst am

Geballte Feuerkraft, zwei muskelbepackte Helden und Hunderte schrottreife Autos: Stirb Langsam 5 ist der längste Mercedes-Werbefilm aller Zeiten.

John McClane und sein Sohn Jack vor einem Trümmerfeld: In Stirb Langsam 5 sterben vor allem Audis und BMWs. John McClane und sein Sohn Jack vor einem Trümmerfeld: In Stirb Langsam 5 sterben vor allem Audis und BMWs.

Moskau –James Bond fährt Aston Martin, „Der Transporter“ Jason Statham BMW und Audi. Und John McClane? Der härteste Cop New Yorks scheint seine Lieblingsmarke gefunden zu haben: Im fünften Teil der Stirb-Langsam-Reihe fährt der alternde Pechvogel Bruce Willis ausschließlich Automobilgut aus Stuttgart.

Bruce Willis als John McClane im Mercedes Zetros: Nur kurz die Welt retten. Bruce Willis als John McClane im Mercedes Zetros: Nur kurz die Welt retten. Quelle: 20th Century Fox Damit nicht genug – Mercedes fahren kann schließlich jeder. In Stirb Langsam 5 deklassiert der Action-Held die Blech-Konkurrenz. Während schon zu Beginn drei BMW 7er explodieren, rettet McClane in diversen Mercedes-Modellen die Welt. Mit einem Sprinter geht es im Mordstempo durch den Moskauer Berufsverkehr, mit einem Unimog weicht er im eleganten Drift einer Panzerfaust aus. Danach tritt er im G 63 AMG gegen einen Panzer an und gleitet später gemütlich im Maybach 57 zum Showdown.

Stirb Langsam 5: Elf Millionen Dollar für eine Verfolgungsjagd

14 Mercedes-Modelle spielen in Stirb Langsam 5 eine Rolle, 70 Schwaben rollen insgesamt durchs Bild. Während der großen Verfolgungsjagd sterben gut 500 Fahrzeuge, über 100 davon ohne Aussicht auf Reparatur. Immer im Bild: abgedrängte BMW, plattgewalzte Audi und sogar ein zerstörter Lamborghini.

Konkurrenzlos motorisiert kann sich McClane auf die Handlung konzentrieren. Kurz und knapp: Sein Sohn Jack steckt in Schwierigkeiten, er muss ihn rausholen. Das erledigt er im Mercedes, hinter dem Sturmgewehr und sogar im Unglücks-Atomkraftwerk Tschernobyl. Der Film gibt keine Denkaufgaben, berieselt den Zuschauer dafür mit jeder Menge Action und dem selbstbeweihräuchernsten Mercedes-Epos aller Zeiten.

Wer sich damit anfreunden kann, freut sich über gut 90 Minuten Action mit gewaltigen Explosionen. John McClane ballert, springt und kämpft, als sei seine Glatze gewollt und nicht dem Alter geschuldet. Keine Spur eines alternden Helden à la Silvester Stallone, die Unterstützung von seinem Sohn macht Lust auf mehr. Da Swidanja, Schweinebacke!

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von SerialChilla
Ford
67
Diesen Artikel teilen:
67 Kommentare: