• Online: 2.092

24h Le Mans 2018: Toyota peilt mit Alonso Sieg an - Wir wetten: Toyota gewinnt 2018 Le Mans

verfasst am

2018 dürfte der Sieg endlich klappen: Toyota wird wohl das einzige Hybrid-Werksteam bei den 24h von Le Mans sein und gewinnen. Wahrscheinlich mit Fernando Alonso.

Toyota wird voraussichtlich das einzige verbliebene LMP1-Werksteam bei den 24h von Le Mans 2018 sein Toyota wird voraussichtlich das einzige verbliebene LMP1-Werksteam bei den 24h von Le Mans 2018 sein Quelle: Toyota Motorsport GmbH

Köln – Bestätigt ist noch nichts. Trotzdem würden wir wetten: Toyota gewinnt im kommenden Jahr die 24h von Le Mans. Endlich. Nach zahlreichen Anläufen und Enttäuschungen in letzter Minute sollte einem Sieg bei dem legendären Rennen kaum noch etwas im Weg stehen. Das Team wäre nach dem Rückzug von Porsche zum Ende dieser Saison das einzige Werksteam in der Topklasse LMP1 - und muss eigentlich nur das Rennen überstehen.

Die Chancen, dass Toyota Gazoo Racing im kommenden Jahr in der WEC (World Endurance Championship) bleibt, stehen gut. Wie Motorsport.com berichtet, hat der Chef der Toyota Motorsport GmbH, Hisatake Murata, sich nach dem Rennen in Bahrain mit den Worten verabschiedet: "Wir werden kommendes Jahr wieder da sein!"

Offiziell bekannt gegeben hat Toyota seine WEC-Teilnahme für 2018/2019 noch nicht Offiziell bekannt gegeben hat Toyota seine WEC-Teilnahme für 2018/2019 noch nicht Quelle: Toyota Motorsport GmbH

24h Le Mans 2018: Fernando Alonso im Toyota?

Gut möglich, dass dann Fernando Alonso hinter dem Steuer eines der Toyota-Renners sitzen wird. Der spanische Ex-Formel-1-Pilot strebt die sogenannte „Triple Crown“ im Motorsport an. Dazu gehören Siege beim Monaco Grand Prix (hat er), beim Indy 500 in den USA (fuhr er 2017, wird 2018 wieder dabei sein) und der Gesamtsieg bei den 24 Stunden von Le Mans.

Gerüchte, dass Alonso zum Team stoßen könnte, gibt es schon länger. Jetzt durfte er nach dem WEC-Saisonfinale Toyotas Hybrid-Renner TS050 im Rahmen der „Rookie-Testfahrten“ ziemlich ausgiebig testen. Er spulte im Fahrzeug mit der Nummer 8 insgesamt 113 Runden in Bahrain ab. Das klingt nach ernsthaften Ambitionen.

WEC-Reglement für 2018: Nur noch eine LMP1

Bei Rookie-Testfahrten nach dem Saisonfinale in Bahrain fuhr Fernando Alonso mehr als 100 Runden Bei Rookie-Testfahrten nach dem Saisonfinale in Bahrain fuhr Fernando Alonso mehr als 100 Runden Quelle: Toyota Motorsport GmbH Offiziell will Toyota erst nach der Veröffentlichung des Reglements für 2018/2019 seine Teilnahme erklären. Aktuell soll es Pläne geben, die Unterscheidung zwischen Hybrid-Fahrzeugen und Nicht-Hybrid-Fahrzeugen aufzugeben. Zudem sollen auch Werksteams Nicht-Hybride an den Start bringen können. Bei der Performance könnten Hybride und herkömmliche Verbrenner angeglichen werden.

Das würde allerdings bedeuten, dass der Sieg für Toyota noch nicht ausgemacht wäre. Klar, ankommen muss das Team sowieso. Das immerhin klappte in den letzten Jahren meistens. 2017 allerdings musste das Team neben Porsche diversen LMP2-Teams den Vortritt lassen und schaffte es nur auf Rang 8 der Gesamtwertung. In den Jahren davor waren nur LMP1-Werksteams vor den Toyotas. Zumindest der Klassensieg sollte Gazoo Racing 2018 also sicher sein.

Avatar von HeikoMT
26
Hat Dir der Artikel gefallen?
Diesen Artikel teilen:
26 Kommentare: