• Online: 5.245

Ford Transit Skyliner - Weißes Leder für den Lastesel

verfasst am

Ein Kuss genügte und aus dem Frosch wurde ein Prinz. Im Gegensatz dazu war die Verwandlung des Ford Transit in eine Luxuslounge echte Schweißarbeit.

Der Ford Transit Skyliner zeigt, wie viel man mit viel Geld und Arbeit aus einem Transporter herausholen kann Der Ford Transit Skyliner zeigt, wie viel man mit viel Geld und Arbeit aus einem Transporter herausholen kann Quelle: Ford

Dearborn/USA - Weiße Ledersessel, indirekte Beleuchtung und ein Smartphone-gesteuertes Multimediasystem mit einer Festplatte groß genug für 1.000 DVDs. Das klingt irgendwie nach der Qatar-Businessclass, nach Apples edelstem Konferenzraum oder vielleicht nach Hugh Hefners Privatkino. Auf jeden Fall klingt es nicht nach Ford Transit, einem 60 Jahre alten Nutztier für Maurer, Schreiner und Malerbetriebe.

Doch genau darum geht es. Um einen für die New York Auto Show verwandelten Transporter, der mit Im Fond des Transit Skyline reisen die Passagiere so bequem wie normalerweise in der Businessclass bei Qatar. Im Fond des Transit Skyline reisen die Passagiere so bequem wie normalerweise in der Businessclass bei Qatar. Quelle: Ford dreh- und wendbaren Supersesseln und viel Schnickschnack ausgestattet wurde. Was Ford uns mit dem Transit Skyliner zeigen will? Wer genug Geld hat, kann auch aus einem Transporter eine Lounge machen. Wer das braucht? Vermutlich kein Mensch.

Theater oder Travel

Doch darum geht es auch nicht. Genau wie die neue V-Klasse von Mercedes will auch der im Sommer startende neue Transit aus der Nutzfahrzeuge-Ecke ein Stück näher an die Pkw-Brüder fahren. Das Showcar zeigt das mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln und vier verschiedenen Modi.

In der Theater-Position können alle vier Insassen auf den 52-Zoll-Bildschirm schauen und sich gemeinsam einen Film ansehen. Für den Business-Mode können die Sessel so gedreht werden, dass alle vier an einem Tisch sitzen.

Die Funktion Reception ist dafür gedacht, dass die betuchten Passagiere durch die großen seitlichen Schiebetüren einem Open-Air-Konzert lauschen können, ohne sich die Füße nass machen zu müssen. Bei Travel geht es um maximalen Reisekomfort – so wie es die Passagiere aus der Businessclass diverser Fluglinien kennen.

Natürlich ist das alles nur Show für die Autoschau. Aber natürlich kann das alles auch bestellt werden. Theoretisch. Die Voraussetzung dafür ist nur ein entsprechender Kontostand und der Drang danach, aus einem Maultier einen Wunderhengst zu machen.

Avatar von sabine_ST
17
Diesen Artikel teilen:
17 Kommentare: