• Online: 6.749

Zündschloss-Rückruf jetzt auch bei VW - VW ruft in den USA 18.500 Routan zurück

verfasst am

Die Rückruf-Welle aufgrund fehlerhafter Zündschlösser in den USA holt nun auch VW ein: Betroffen ist der VW Routan, ein Kooperationsprojekt mit Chrysler.

Der VW Routan muss in die Werkstatt - wegen eines Defekts am Zündschloss Der VW Routan muss in die Werkstatt - wegen eines Defekts am Zündschloss Quelle: dpa/Picture Alliance/Volkswagen

Washington/USA - Jetzt also auch VW: Der deutsche Autohersteller muss in den USA 18.500 Fahrzeuge wegen defekter Zündschlösser zurückrufen. Das berichtet die Zeitung "Detroit News". Betroffen ist der Van Volkswagen Routan, den VW in den USA von 2008 bis 2013 anbot. Bei Fahrzeugen des Jahrgangs 2009 kann der Zündschlüssel während der Fahrt in die Aus-Position springen. Folge: Das Auto geht aus, bei einem Unfall funktionieren die Airbags nicht.

Ein originäres VW-Modell war der Routan aber nicht. Es handelte sich dabei im Wesentlichen um einen umgelabelten Chrysler Town and Country, entsprechend wurde das Modell auch bei Chrysler in Windsor (Kanada) gefertigt. Chrysler hatte im Juni einen 2011 gestarteten Rückruf auf Vans der Baujahre 2008 und 2009 ausgeweitet und VW informiert, dass auch Fahrzeuge aus der Kooperation betroffen sind.

Nach Angaben von Chrysler gab es für die baugleichen Vans Chrysler Town and Country sowie für den Dodge Grand Caravan 30 Beschwerden, 465 Garantiefälle und zwei Unfälle wegen plötzlich ausgehender Motoren. VW will noch im August mit dem Rückruf starten. Insgesamt rief Chrysler bislang 1,7 Millionen Fahrzeuge wegen Zündschloss-Problemen zurück, bei General Motors (GM) waren es mehr als 17 Millionen.

 

 

Quelle: Detroit News

Avatar von bjoernmg
Renault
11
Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
11 Kommentare: