• Online: 1.521

VW-Chef Diess: China und Deutschland müssen eng zusammenarbeiten - VW-Chef Diess will Zukunftsthemen mit China angehen

verfasst am

VW-Chef Diess spricht sich besonders bei der Entwicklung mobiler Zukunftsthemen für eine enge Zusammenarbeit mit China aus.

VW-Chef Herbet Diess will die Zusammenarbeit mit dem Reich der Mitte intensivieren VW-Chef Herbet Diess will die Zusammenarbeit mit dem Reich der Mitte intensivieren Quelle: Picture Alliance

Shenzhen - VW-Vorstandschef Herbert Diess setzt auf eine enge Zusammenarbeit mit China bei der Entwicklung mobiler Zukunftsthemen. "China hat viel erreicht, aber hat auch noch viel vor. Da können wir mithelfen", sagte Diess am Freitag am Rande des Besuches der Kanzlerin Angela Merkel in der südchinesischen Metropole Shenzhen dem ZDF. "Wir können davon partizipieren und auch natürlich für Deutschland Arbeitsplätze schaffen und auch Gewinne erwirtschaften."

China ist bereits jetzt wichtigster Absatzmarkt für die Wolfsburger. Im vergangenen Jahr verkaufte VW jedes dritte Auto ins Reich der Mitte.

Es gehe um die Zukunft des Autos, die Vernetzung und um nachhaltige grüne Technologie. "In dieser Situation kann man sicherlich für Deutschland, aber auch für China sehr viel Fortschritt erzielen, wenn man gemeinsam arbeitet", sagte Diess, der die Kanzlerin nach Peking auch in der chinesischen Innovations-Hochburg Shenzhen begleitete. China werde immer wichtiger in der Welt der Technologie.

 

Quelle: dpa

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
37
Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 6 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
37 Kommentare: