• Online: 5.056

Euro NCAP: Neue Crashtest-Ergebnisse - Vier Sterne für den Mégane, drei für den Celerio

verfasst am

Ein Auto und drei Crashtest-Ergebnisse? Das gibt es nur bei Euro NCAP. Welche Modelle beim jüngsten Crash getestet wurden und wie sie abschnitten, lest Ihr hier.

Der Nissan Pulsar hat beim Crashtest fünf Sterne erhalten Der Nissan Pulsar hat beim Crashtest fünf Sterne erhalten Quelle: Euro NCAP

Brüssel - die Prüforganisation Euro NCAP hat bei ihrem jüngsten Test sechs Modelle gecrasht. Vier davon haben die Höchstpunktzahl erreicht: das Elektroauto Tesla Model S, der Kompakt-Van BMW 2er Active Tourer, der Kompakte Nissan Pulsar und der Kleinwagen Škoda Fabia wurden mit fünf von fünf Sternen ausgezeichnet. Bewertet wurden Front- und Seitenaufprall, Kindersicherheit, Fußgängerschutz und die Ausstattung mit aktiven Sicherheits- und Assistenzsystemen.

Vier Sterne für Mégane

Der Renault Mégane musste seit seiner Markteinführung im Jahr 2008 bereits zum dritten Mal antreten. Beim ersten Mal bekam die Schräghecklimousine die Höchstwertung. Nach dem Facelift im Sommer 2014 testete Euro NCAP erneut, da sich die Prüfkriterien zwischenzeitlich verschärft hatten.

Das Ergebnis: drei Sterne. Das lag vor allem daran, dass eine Sicherheitswarnung im Zentralinstrument nicht in allen von der Euro NCAP vorgeschriebenen Sprachen verfügbar war. Dies hat Renault nun behoben und dafür einen Stern mehr bekommen.

Drei Sterne für den Celerio

Der Kleinstwagen Suzuki Celerio wurde mit drei Sternen ausgezeichnet. Die Begründung: Außer ESP und Gurtpiepsern vorn sind keine serienmäßigen Assistenzsysteme an Bord. Die Tester kritisierten aber auch einen schlechten Schleudertrauma-Schutz für die Fond-Passagiere.

Avatar von spotpressnews
73
Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 3 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
73 Kommentare: