• Online: 6.737

Renault Talisman Energy dCi 130: Test, Daten, Preise - Verzicht auf Französisch

verfasst am

Viel Auto fürs Geld - das sind unsere Erwartungen an den Renault Talisman. Ob die große Limousine sie mit Basisausstattung erfüllt? Alltagstest eines "Magermodells".

Der Renault Talisman dCi 130 im Alltagstest von MOTOR-TALK: Den Basisdiesel konnte Renault uns nicht anbieten, wir fuhren den zweitkleinsten in der Life-Ausstattung Der Renault Talisman dCi 130 im Alltagstest von MOTOR-TALK: Den Basisdiesel konnte Renault uns nicht anbieten, wir fuhren den zweitkleinsten in der Life-Ausstattung Quelle: Fabian Hoberg für MOTOR-TALK

  • Renault Talisman Energy dCi 130: ab 29.800 Euro
  • Mehr als 600 Liter Kofferraumvolumen, viel Platz auf der Rückbank
  • Basisausstattung "Life" mit Massegesitz
  • Niedriger Verbrauch von 5,6 Liter auf 100 Kilometern
  • Fünf Jahre Garantie ab Werk

Berlin – Auf den ersten Blick wirkt es ein bisschen widersinnig. Etwa so wie griechischer Joghurt mit reduziertem Fettgehalt. Oder in diesem Fall eher wie Camembert Light. Es geht um ein französisches Auto im Basistrimm. Dabei gehört viel Ausstattung für nicht ganz so viel Geld zu den Vorzügen von Renault, Peugeot oder Citroën. Ob ein Magermodell des Talisman dies erfüllt, und was er sonst noch kann, wollten wir herausfinden. Mit Basisdiesel und Basisausstattung.

Es hat nicht ganz geklappt. Den 110 dCi parkt Renault gar nicht erst in der Testwagenflotte. Warum? Der schwächste Selbstzünder wird so selten bestellt, dass er sich nicht für den Fuhrpark lohnt. Wir nehmen den Diesel mit 130 PS in der Life-Ausstattung. Knapp 2.000 Euro Aufschlag verlangt Renault für die 20 Zusatz-PS, der Talisman bleibt so noch knapp unter der 30.000-Euro-Marke.

Karosserie/Platzangebot: Viele Platz mit hoher Kante

Stattliche 4,84 Meter misst der Renault in der Länge und 1,87 Meter in der Breite. Auf der Fläche viel Platz unterzubringen sollte kein Problem sein. Der Talisman enttäuscht nicht. Weder vorne noch im Fond. Bei einem Radstand von 2,80 Meter haben selbst Erwachsene hinten ausreichend Kniefreiheit. Wegen des leicht abfallenden Daches müssen sie allerdings den Kopf stark einziehen, damit der nicht oben anschlägt.

Weiterer Nachteil: Die Sicht nach hinten wird eingeschränkt, Einparken zur Gefühlssache. Da hilft der Parkpiepser (im Paket für 350 Euro) nur wenig – der arbeitet ungenau und schlägt schon mit einem Dauerpiepton an, wenn noch eine Wegeplattenlänge Platz bleibt.

Der Kofferraum der Limousine fasst zwischen 608 und 1.022 Liter. Reichlich Raum für große Sachen, doch die Öffnung der Klappe könnte etwas breiter sein. Die Ladekante liegt recht hoch, der Kofferraumboden deutlich tiefer. Für den Rücken nicht die besten Voraussetzungen. Limousinen-typisch muss man sich gelegentlich tief ins Dunkel begeben, um Gepäckstücke nach ganz hinten zu schieben.

In den Kofferraum passen mehr als 600 Liter, die Ladekante liegt allerdings recht hoch über dem Boden In den Kofferraum passen mehr als 600 Liter, die Ladekante liegt allerdings recht hoch über dem Boden Quelle: Fabian Hoberg für MOTOR-TALK

Interieur: Billiger Kunststoff und große Spalten

Außen hui, innen die Enttäuschung: Auf den ersten Blick wirkt das Cockpit zwar modern, funktional und logisch aufgebaut. Die Displays, Instrumente und Knöpfe sehen schick aus. Doch bei genauerem Hinsehen wirken die Anzeigen lieblos, der harte Kunststoff billig. Nach einigen Tagen Alltag setzt langsam Ernüchterung ein. Wo in der Topausstattung Initiale Paris Leder und Holz das Armaturenbrett verschönern, blickt man hier auf Kunststoff.

Außerdem: Der 7-Zoll-Bildschirm in der Mittelkonsole ist viel zu klein. Selbst schuld, wir wollten ja das Basismodell. Wobei auch Renault seinen Teil dazu beiträgt. Am meisten stören die Hartplastik-Umrandungen am Bildschirm. Die glänzen speckig in der Sonne. Die Passgenauigkeit könnte an vielen Stellen besser sein.

Die Sitze im Talisman sehen sportlicher aus als sie sind. Auf den ersten Metern fühlen sie sich angenehm an, nach ein paar Stunden zu weich, nach einer langen Tagestour fast schmerzhaft. Immer dabei: wenig Seitenhalt. Uns störte außerdem das dominante Blinkergeräusch. Statt dezent zu klacken, ploppt der Blinker laut. Ein Geräusch, wie das Schlagen des Pendels einer alten britischen Standuhr. Ebenfalls seltsam: Die Frontscheibe mussten wir morgens zweimal freikratzen – von außen und innen.

Aber der Talisman wird einem positiven Vorurteil gerecht: Eine Zweizonen-Klimaanlage zählt zur Ausstattung Life, ebenso wie die Lordosenstütze und der elektrisch verstellbare Fahrersitz mit Massagefunktion. Das bietet in der Basis sonst kein Wettbewerber.

Dem Innenraum sieht man die "Life"-Basis deutlich an. Viel Plastik, wenig Zierde am Armaturenbrett und ein "nur" sieben Zoll großer Touchscreen. Aber: Immerhin ein Touchscreen Dem Innenraum sieht man die "Life"-Basis deutlich an. Viel Plastik, wenig Zierde am Armaturenbrett und ein "nur" sieben Zoll großer Touchscreen. Aber: Immerhin ein Touchscreen Quelle: Fabian Hoberg für MOTOR-TALK

Infotainment: Gutes Serienradio, langsames Navi

Die Freude setzt sich beim Infotainment-Angebot fort. Mit sieben Zoll mag der Touchscreen nicht sehr groß sein, doch immerhin steckt er serienmäßig in der Life-Ausstattung. Eine nette Idee bietet Renault mit dem multifunktionalen Tacho-Display. Farben und Darstellungen lassen sich verändern. Eine Spielerei, aber eine nette.

Das R-Link-2-Entertainsystem beinhaltet Navi, DAB-Radio sowie acht Lautsprecher und klingt richtig ordentlich. Qui, Monsieur, auch das ist alles serienmäßig. Die Menüführung fällt leicht und ist logisch aufgebaut. Allerdings reagiert das Navi langsam, manchmal bleibt es sogar hängen.

Assistenzsysteme: Zusatzpakete sollten sein

Bei den Helfern für die Sicherheit zeigt Renault sich nicht mehr ganz so großzügig. Neben ABS, ESP und den Airbags vorne sowie Seiten-und Windowbags bietet der Talisman nur eine kleine Auswahl an Assistenzsystemen. Den Tempomaten mit Geschwindigkeitsbegrenzer spendieren die Franzosen noch mit der Life-Ausstattung, außerdem Licht- und Regensensor. Alles andere kostet extra.

Voll-LED-Scheinwerfer kosten 1.100 Euro Aufpreis. Beim Visio-Plus-Paket für 550 Euro kommen Assistenten für Fernlicht, Spurhalten, Verkehrszeichenerkennung und Geschwindigkeitswarnung hinzu. Das Safety-Plus-Paket packt den Notbremsassistenten und den Sicherheitsabstsandswarner oben drauf - allerdings braucht man dafür die mittlere Ausstattung Intens oder Initiale Paris, wo die Notbremse serienmäßig ist. Genauso die Rückfahrkamera und die Einparkhilfe für vorne, hinten und die Seiten.

Der nur 1,6 Liter kleine Diesel verfügt über 130 PS und 320 Newtonmeter Drehmoment. Völlig ausreichend für das große Auto Der nur 1,6 Liter kleine Diesel verfügt über 130 PS und 320 Newtonmeter Drehmoment. Völlig ausreichend für das große Auto Quelle: Fabian Hoberg für MOTOR-TALK

Antrieb: Ausreichend Drehmoment und niedriger Verbrauch

Die wahre Stärke liegt bei Renault unter der Haube. 1,6 Liter Hubraum klingen wenig für ein Auto mit 1.505 Kilogramm Leergewicht. Doch der 130 dCi mit 130 PS fühlt sich nach mehr an. Die 320 Drehmoment liegen ab 1.750 Touren an, die Limousine beschleunigt aus dem Stand auf 100 km/h in 10,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 205 km/h. Wir vermissten nichts, womöglich wird der nur 110 PS starke Diesel zu Unrecht verschmäht.

Erfreulich: Der Hebel fürs manuelle Getriebe liegt bequem, ja fast perfekt auf der richtigen Höhe in der Hand. Die sechs Gänge der exakten Box haben die Ingenieure gut aufeinander abgestimmt. Selbst in der Stadt mit den vielen Gangwechseln nervt nichts. Im Gegenteil, die Arbeit macht Spaß.

Auf der Autobahn muss sich der Renault nicht auf der rechten Spur verkriechen. Bis 160 km/h hängt der Franzose gut am Gas, erst darüber wird er etwas schwach auf den Zylindern. Außerdem nehmen die Windgeräusche stark zu und innen wird es laut. Das Beste am Motor zeigt sich an der Tankstelle: Zwar konnten wir den NEZF-Verbrauch von 3,9 Liter auf 100 Kilometer nicht erreichen. Aber beim ersten Tankstopp waren es nur 5,4 Liter auf 100 Kilometer, auf rund 1.700 Kilometern 5,6 Liter im Schnitt.

Alu-Felgen in 17-Zoll-Größe schraubt Renault schon beim Basismodell Life an den Talisman Alu-Felgen in 17-Zoll-Größe schraubt Renault schon beim Basismodell Life an den Talisman Quelle: Fabian Hoberg für MOTOR-TALK

Fahrwerk/Lenkung: Straff, aber wenig präzise

Der Vorgänger Laguna schwamm noch durch die Kurve wie ein Sack Muscheln. Den Talisman stimmt Renault deutlich straffer ab. Die Dämpfer federn strammer und stützen das Auto in Kurven besser ab. Das Fahrwerk bleibt dennoch komfortabel.

Im Talisman steckt serienmäßig das Fahrerlebnis-Programm „Multi-Sense“. Sowas bieten auch andere Hersteller, aber selten sind die Unterscheide bei den Varianten Comfort, Eco und Sport so gut spürbar. Für den Alltag reicht der Comfort-Modus, für Sparer die Eco-Einstellung. Die ist aufs Spritsparen ausgelegt, schnürt dem Motor aber spürbar Leistung ab. Für längeres und sportlicheres Fahren justiert die Sport-Einstellung die Federung härter und die Lenkung wird direkter, doch die Gasannahme wirkt hektisch. Die Lenkung wirkt leider in allen Modi künstlich, vermittelt keinen direkten Kontakt zur Straße und keine Lenkpräzision

Ausstattung/Preis: Viel drin zum fairen Preis

Als Basisdiesel 110 dCi kostet der Talisman 27.950 Euro, der 130 dCi mindestens 29.800 Euro. Der einfachste Talisman steht auf Leichtmetallfelgen und ist unter anderem ausgestattet mit dem R-Link-System inklusive Navi und Touchscreen, elektrischen Außenspiegeln, einem Massagesitz für den Fahrer, Lichtsensor, Multi-Sense und Lederlenkrad.

Der Renault Talisman streckt sich auf 4,84 Meter, der Radstand liegt bei 2,80 Metern - viel Platz auf der Rückbank ist die erfreuliche Folge Der Renault Talisman streckt sich auf 4,84 Meter, der Radstand liegt bei 2,80 Metern - viel Platz auf der Rückbank ist die erfreuliche Folge Quelle: Fabian Hoberg für MOTOR-TALK Die niedrigste Ausstattung Life lässt sich durch das Visio-Plus-Paket für günstige 350 Euro aufpeppen (automatisches Fernlicht, Spurhalte-Warner, Verkehrszeichenerkennung). Auch die LED-Vollscheinwerfer für 1.100 Euro erscheinen sinnvoll. Sitzheizung sowie Einparkhilfe für vorne und hinten sind für 350 Euro erhältlich. Damit geht der 130-PS-Diesel zwar stramm auf die 32.000 Euro zu, bleibt aber unter dem Preis seiner Mitbewerber mit ähnlicher Ausstattung.

Ein ähnlich motorisierter Ford Mondeo 1.5 TDCI Trend kostet als Fünftürer mit 120 PS zwar nur 28.800 Euro. Rechnet man aber die Assistenten (im Paket 1.070 Euro), Tempomat (250 Euro), Navi (1.145 Euro) und Ford Sync (350 Euro) hinzu, landet man schon bei 31.615 Euro. Es fehlen noch LED-Scheinwerfer (erst ab Ausstattung ST-Line für 1.250 Euro) und Massagesitze (mit Leder ab Titanium 2.500 Euro). Die Einparkhilfe für vorne und hinten kostet nochmal 550 Euro beim Mondeo.

Andere Wettbewerber haben entweder weniger oder mehr Leistung, bieten weniger Platz und sind magerer ausgestattet. Der Peugeot 508 kann zwar bei der Ausstattung einigermaßen mithalten, bietet aber weniger Platz hinten (1.6 HDi, 120 PS, 29.700 Euro). Das gilt auch für den betagten Citroën C5, den es erst ab 150 PS gibt (2.0 HDi, 150 PS, 31.990 Euro).

Der Skoda Superb kostet als 1.6 TDI mit 120 PS zwar nur 27.950 Euro, doch in der Ausstattung Active fehlt noch eine Menge bis zum Talisman-Niveau. Zweizonen-Klimaanlage (760 Euro), Tempomat (220 Euro), Parksensoren (340 Euro nur für hinten), Sitzheizung (240 Euro) und Alu-Felgen (850 Euro) zum Beispiel. Wer ein Infotainmentsystem mit Touchscreen (acht Zoll) will, muss 1.050 Euro ausgeben. Das Navi gibt es erst mit dem "Amundsen"-Radio für 1.790 Euro, Massagesitze gar nicht, verschiedene Fahrmodi erst in höheren Ausstattungsversionen.

Fazit: Großes Auto mit Schwächen im Detail

Es stimm also. Renault bietet mit dem Talisman viel Auto zu einem fairen Preis. Das Platzangebot ist prima, die serienmäßige Fünfjahres-Garantie (bis 100.000 km) spricht ebenfalls für den Franzosen. Mit dem 130-PS-Diesel fährt er zügig und sparsam. Allerdings enttäuschen die unpräzise Lenkung, die schlechte Übersicht und die teilweise lieblose Innenausstattung. Zumindest bei der Basisausstattung. Als Initiale Paris macht das Interieur deutlich mehr her, aber den wollten wir ja nicht. Selber Schuld.

Zurück zur Startseite

Technische Daten Renault Talisman Energy dCi 130

  • Motor: 1,6-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel
  • Leistung: 130 PS; 96 kW (4.000 U/min)
  • Drehmoment: 320 Nm (1.750 U/min)
  • Getriebe: manuelles Sechsganggetriebe
  • 0-100 km/h: 10,4 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h
  • Verbrauch: 3,9 l/100 km
  • CO2: 102 g/km
  • Testverbrauch: 5,6 l/100 km
  • Länge: 4.8449 mm
  • Breite: 1.868 mm
  • Höhe: 1.463 mm
  • Radstand: 2.808 mm
  • Leergewicht (EU-Norm): 1.505 kg
  • Zul. Gesamtgewicht: 2.030 kg
  • Kofferraum: 608 bis 1.022 l
  • Basispreis: 29.800 Euro
  • Testwagenpreis. 33.140 Euro
Avatar von slimzitsch
182
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 10 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
182 Kommentare: