• Online: 1.688

Autos und ihre Kosenamen: Ergebnisse der mobile.de-Studie - Spring an, Schatzi

verfasst am

Wer sein Auto liebt, der tauft es auch. Und die Kosenamen sagen viel über ein Fahrzeug aus. Ob "Bruno" eher Sportwagen, Van oder Limousine ist? Die Statistik weiß es.

Hochemotional. Und doch folgen Kosenamen bei Autos einer gewissen Logik, wie eine Studie im Auftrag von mobile.de zeigt. Ein Van ist eher ein Puschel, eine Offener eher eine Biene. Und BMW der Spitzenreiter bei den Kosenamen Hochemotional. Und doch folgen Kosenamen bei Autos einer gewissen Logik, wie eine Studie im Auftrag von mobile.de zeigt. Ein Van ist eher ein Puschel, eine Offener eher eine Biene. Und BMW der Spitzenreiter bei den Kosenamen Quelle: Volkswagen, BMW, Mazda

Berlin – Nicht alle Autofahrer fahren einen VW Golf, BMW 2er oder Mazda MX 5. Sie fahren Schatzi und Honey. Horst und Heinrich. Tiger und Biene. Laut einer Umfrage im Auftrag von mobile.de werden viele Fahrzeuge mit liebevollen Kosenamen bedacht. Und die vergeben Fahrzeugbesitzer nicht beliebig.

BMW werden am häufigsten getauft

Mehr, als bloße Nummern: 29,3 % der befragten BMW-Fahrer geben ihren Autos Namen Mehr, als bloße Nummern: 29,3 % der befragten BMW-Fahrer geben ihren Autos Namen Quelle: BMW „Je emotionaler das Verhältnis zum Auto ist, umso wahrscheinlicher gibt man ihm einen Spitznamen“, sagt mobile.de-Geschäftsführer Malte Krüger. 41 Prozent der Auto-Liebhaber versehen den Wagen mit einem individuellen Namen. Insgesamt tun dies 22,6 Prozent der deutschen Autofahrer. Am häufigsten werden BMW getauft. Für 29,3 Prozent der Bayern-Besitzer ist ihr Wagen mehr als eine bloße Nummer. Knapp dahinter folgt Audi: 28,5 Prozent gaben ihrem Ingolstädter einen Namen. Daneben sind die Lenker von Renault (27,9%), Hyundai (27,1 %) und Peugeot (23,4%) besonders häufig mit ihren Wagen per Du.

Wie die Tiere: Animalische Bezeichnungen für Cabrios

Doch ganz unabhängig von der Marke: In keiner anderen Fahrzeugkategorie werden Spitznamen so häufig vergeben wie bei den Cabriolets (33,7 Prozent). Meistens tragen die Offenen Tiernamen. Doch segmentübergreifend rangieren Kosenamen wie „Panther“ oder „Biene“ nur auf dem fünften Platz. Am häufigsten werden Kosenamen vergeben (31,7 %). Danach folgen männliche (17%) und weibliche (9,9%) Vornamen. Auch die Namen von Comicfiguren oder Promis rangieren noch vor den Bezeichnungen aus der Tierwelt.

Offene Autos erhalten besonders häufig Kosenamen aus dem Tierreich Offene Autos erhalten besonders häufig Kosenamen aus dem Tierreich Quelle: Mazda Van-Besitzer wählen meist klassische Kosenamen. Nicht wenige VW Touran oder Opel Zafira fahren wohl als „Schatzi“ oder „Puschel“ durchs Leben. Oberklasse-Limousinen werden wiederum häufig mit männlichen Vornamen bedacht: Jeder Vierte (25 Prozent) nennt sein Premiummodell etwa „Henry“, „Karl“ - oder eben „Bruno“.

Direkte Herleitung: Skodi, Fordi, Golfi

Die generell beliebtesten Namen gibt die Studie unabhängig von Marke oder Segment an. Doch was sich hinter den Spitzenreitern „Skodi“, „Fordi“ und „Golfi“ verbirgt, ist nicht allzu schwer zu erraten. Auch Herbies scheinen im Straßenverkehr häufig vertreten. Zu einem VW Käfer dürfte der Name aber in den seltensten Fällen gehören. So, wie sich nicht hinter jedem „Flitzer“ tatsächlich ein Sportler verbirgt.

Quelle: mobile.de

Avatar von SvenFoerster
27
Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 2 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
27 Kommentare: