• Online: 1.508

Detroit Electric SP:01: Neues Heck - So sieht das "schnellste Elektroauto der Welt" von hinten aus

verfasst am

Mit Spannung kennt sich Detroit Electric aus. Deshalb veröffentlicht der US-amerikanische E-Autobauer die Infos zum neuen SP:01 nur scheibchenweise. Heute: das Heck.

Der Detroit Electric SP:01 soll von hinten so aussehen Der Detroit Electric SP:01 soll von hinten so aussehen Quelle: Detroit Electric

Detroit/USA - Mit einem bekannten Namen und einem eben solchen Konzept will der US-Autohersteller Detroit Electric demnächst viel Geld verdienen. Der Plan: ein Elektro-Sportwagen nach dem Vorbild des Tesla Roadster, der nach Aussage von Detroit Electric das "schnellste Elektroauto der Welt" werden soll. Jetzt zeigt der Hersteller das Heck der Serienversion, bei der eine gewölbte Scheibe die horizontale Motorabdeckung ersetzt.

210 kW und 37 kWh

Der Prototyp erinnerte noch sehr an den Leichtbau-Sportwagen Lotus Elise/Exige, mit dem sich der SP:01 wie schon zuvor der zwischen 2008 und 2012 gebaute Tesla Roadster die Basis teilt. Der Verbrennungsmotor des britischen Roadsters wurde allerdings durch einen bis zu 210 kW/286 PS starken Elektromotor ersetzt, der von einer Batterie mit 37 kWh Kapazität versorgt wird.

Das soll genügen, um den leichten Roadster innerhalb von 3,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 zu katapultieren. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei 250 km/h liegen. Langsamer war der Mercedes SLS AMG e-cell allerdings auch nicht. Die Reichweite des SP:01 gibt Detroit Electric mit 288 Kilometern an.

Der SP:01 soll 2015 in Asien, Amerika und Europa auf den Markt kommen. Insgesamt will das Unternehmen 999 Elektro-Coupés bauen. Die Preise sollen bei rund 135.000 US-Dollar (ca. 100.000 Euro) starten.

Avatar von spotpressnews
13
Hat Dir der Artikel gefallen?
Diesen Artikel teilen:
13 Kommentare: