• Online: 4.426

Mercedes News

Silver Wings – Neuer Kundensport-Rennwagen Mercedes-Benz SLS AMG GT3

verfasst am

Mercedes-Benz hat den neuen Kundensport-Rennwagen Mercedes-Benz SLS AMG GT3 angekündigt. Der Flügeltürer auf Basis des SLS wurde nach dem GT3-Reglement des Automobil-Weltverbandes FIA entwickelt und wird pünktlich zur kommenden Motorsportsaison ab Februar 2011 ausgeliefert.

Derzeit befindet sich der Mercedes-Benz SLS AMG GT3 noch im Testprogramm. Dieses verläuft planmäßig, so dass das Fahrzeug zur neuen Saison starten kann. Die Zielgruppe, die Daimler mit dem Kundensport-Segment im Blick hat, sind Privatteams und Privatfahrer. Sie können den neuen SLS AMG GT3 bei allen Rennserien nach dem FIA GT3-Reglement einsetzen. Der Verkaufspreis wird 397.460 Euro inkl. Mehrwertsteuer betragen. Zu Beginn sei noch mit Lieferengpässen zu rechnen, da die Nachfrage die Kapazitäten übersteige, sagt Mercedes-Benz Motorsportchef Norbert Haug. Der Wagen kann seit dem Sommer vorbestellt werden. Die Produktion werde aber sukzessive erhöht, so dass nach und nach alle ernsthaften Interessenten bedient werden können.

Seriennaher V8-Motor

Wie auch in der Straßenversion, verfügt der AMG 6,3-Liter-V8-Motor über Trockensumpfschmierung. Dies ermöglicht den Verzicht auf die sonst übliche Ölwanne und gewährleistet laut Daimler eine zuverlässige Schmierung des Motors selbst bei hohen Querbeschleunigungen. Die Trockensumpfschmierung erlaubt zudem eine tiefe Einbaulage des V8-Motors. Dies und die Lage des Antriebs als Frontmittelmotor hinter der Vorderachse führen zu einem günstigen Gewichtsverhältnis des geflügelten Boliden.

Um die Chancengleichheit im Klassement zu gewährleisten, wird die Höchstleistung des AMG 6,3-Liter-V8-Frontmittelmotors von der FIA gemäß der „Balance of Performance“ bestimmt. Der Mercedes-Benz SLS AMG GT3 soll die Beschleunigungswerte des Serienfahrzeugs – 3,8 Sekunden für den Spurt von null auf 100 km/h – noch einmal deutlich unterschreiten. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit über 300 km/h angegeben.

Funktionales Design

Der Motor des Mercedes-Benz SLS AMG GT3 wird mit einem Sechsgang-Renngetriebe mit sequenzieller Schaltung gekoppelt. Das Getriebe ist direkt an der Hinterachse montiert. Der Pilot schaltet die Gänge mithilfe zweier Schaltpaddel am Lenkrad. Wie beim Serienmodell und bei den Mercedes-Benz C-Klasse DTM-Renntourenwagen besteht die Welle aus Carbon (CFK). Der Innenraum des SLS AMG GT3 wird von funktionaler Rennwagen-Atmosphäre geprägt. Wie auch beim Serienmodell sorgt im Rennfahrzeug die Instrumententafel in Form eines Flügelprofils für optische Breite. Markante Belüftungsdüsen mit justierbarem Düsenkreuz sind in die Instrumententafel integriert.

Test unter Rennbedingungen

Markenbotschafter Bernd Schneider, der den Hauptanteil der Testfahrten absolvieren wird, wird den Wagen noch im Jahr 2010 unter Rennbedingungen testen. Der Mercedes-Benz SLS AMG GT3 wird an der diesjährigen VLN-Langstreckenmeisterschaft teilnehmen und so auf den wichtigen deutschen Rennstrecken, dem Eurospeedway Lausitz, dem Sachsenring und der Nürburgring-Nordschleife auf Herz und Nieren geprüft, bevor er im kommenden Jahr in den Verkauf kommt.

Von Bert Schulzki

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
4
Diesen Artikel teilen:
4 Kommentare: