• Online: 5.412

Audi News

Siegertyp in groß: Audi A7 Sportback feiert Verkaufsstart

verfasst am

Audi gewinnt derzeit mit seiner Sportback-Linie einen Design- und Publikumspreis nach dem anderen. Offenbar kommt das schnittige Fließheckdesign gut an. Nun kann es auch in der Oberklasse käuflich erworben werden: Ab sofort steht der neue Audi A7 Sportback beim Händler.

Mit dem Audi A5 Sportback landeten die Ingolstädter zuletzt bei den Publikumswettbewerben Autonis und Internet Auto Award ganz vorn. Zu Listen-Startpreisen zwischen 51.650 und 58.600 Euro können jetzt auch Kunden, die sich zwei Klassen höher orientieren, das preisgekrönte Design über Deutschlands Straßen steuern. Der A7 soll sich nach Vorstellung von Audi preislich so positionieren, dass er für Kunden, die bisher etwa einen Audi A6 fuhren, eine attraktive Alternative ist.

Audi greift im Premium-Segment an

Allerdings hofft Audi, mit der sportlich eleganten Mixtur aus Coupé, Avant und Limousine vor allem neue Kunden des gehobenen Segments für die Marke begeistern zu können. Man rechnet damit, dass weltweit etwa zwei Drittel der Käufer Neukunden sein werden, die über den Audi A7 zu der Marke finden. Von der ersten Generation des A7 Sportback will Audi etwa 200.000 Einheiten verkaufen. Damit könnte das Unternehmen richtig liegen: Die derzeit von fast allen Herstellern veröffentlichten Quartalszahlen zeigen, dass die deutschen Autobauer die Krise überraschend gut überstanden haben. Hauptgrund dafür: Die Positionierung im Premium-Segment auf den wichtigen Überseemärkten. Mit dem Audi A7 Sportback stärkt Audi also seine Produktpalette genau da, wo deutsche Hersteller am erfolgreichsten sind.

Motoren und Sonderausstattungen

Zunächst ist der Audi A7 Sportback mit drei Motorisierungen erhältlich. Drei V6-Motoren, darunter zwei Benziner und ein Dieselaggregat, stehen zur Auswahl. Die Motoren leisten zwischen 204 und 300 PS. Alle Motoren sind mit Thermomanagement, Start-Stop-System und Rekuperation ausgerüstet. Auch der stärkste Motor, der 3.0 TFSI, kommt so in der quattro-Version auf für die Leistung und Größe des Fahrzeugs recht moderate 8,6 Liter Durchschnittsverbrauch.

Mit einem großzügigen Platzangebot und einem umfangreichen Angebot an Sonderausstattungen bietet der Audi A7 Sportback klassenadäquaten Komfort und auch einige technische Highlights: Belüftete Massagesitze sind ebenso lieferbar wie ein Nachtsichtgerät oder der Active Lane Assist: Kommt das Fahrzeug von der Fahrbahn ab, greift er in die Servolenkung ein und führt das Fahrzeug eigenständig zurück. Auch ein Head-up-Display ist lieferbar, welches Daten als Symbole und Ziffern auf die Windschutzscheibe projiziert. Da ist ein Wlan-Hotspot, der bis zu acht Endgeräte gleichzeitig mit dem Internet verbinden kann, fast kein Aufreger mehr.

Ab dem 29. Oktober 2010 steht der Audi A7 Sportback bei den Audi Händlern in Deutschland und ganz Europa bereit. Ausnahme: Die Linkslenkervariante für Großbritannien wird erst Mitte November verfügbar sein.

Von Tom Kedor

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
133
Diesen Artikel teilen:
133 Kommentare: