• Online: 1.960

Land Rover Discovery SVX (2018): Premiere auf der IAA - Seriöser Offroader von Land Rover

verfasst am

Land Rover kann Gelände, keine Frage. Doch richtig kompromisslose Kletterer wurden selten im Programm. Das Discovery Topmodell soll wieder ein solcher werden.

Land Rover präsentiert auf der IAA die neue Topversion des Discovery: Den SVX. 550 PS, doch um Speed geht es hier nicht Land Rover präsentiert auf der IAA die neue Topversion des Discovery: Den SVX. 550 PS, doch um Speed geht es hier nicht Quelle: mobile.de

Coventry – Eigentlich ist es ja kein gutes Zeichen, wenn ein Hersteller die Abschleppösen eines Fahrzeuges in Signalfarbe bemalt. „Bleibt der denn so oft liegen?“, mag man sich bei einem herkömmlichen PKW fragen. „Bleibt der denn so oft stecken?“, bei einem Geländeauto. Beim Land Rover Discovery SVX fragen wir uns lediglich: „Bleibt das denn in der Serie so?“ Ohne Sorgen, ohne Hintergedanken. Wir glauben den Briten, dass der ernsthafteste Geländegänger im Markenportfolio ausreichend robust und steigfähig geraten wird.

Discovery entdeckt die V8-Power

Seilwinde serienmäßig: Wenn im Gelände nichts mehr geht, hilft beim Land Rover Discovery SVX vielleicht noch der Haken Seilwinde serienmäßig: Wenn im Gelände nichts mehr geht, hilft beim Land Rover Discovery SVX vielleicht noch der Haken Quelle: mobile.de Schließlich betont Land Rover im Rahmen der Weltpremiere auf der IAA: Man habe einen „Go-anywhere-Anspruch“ verfolgt, sprich: Der Land Rover Discovery SVX soll überall hinkommen. Beim Auto selbst ging es vornehmlich in eine Richtung: nach oben. Bei der Fahrzeughöhe, klar. Aber auch bei der Leistung. Mit 550 PS und einem Drehmoment von 625 Newtonmetern wird dieser Discovery der bislang stärkste Vertreter seiner Baureihe.

Die Kraft liefert ein Kompressor-aufgeladener 5,0-Liter V8. Markenjünger von Jaguar und Land Rover wissen: Wenn dieses Aggregat zum Einsatz kommt, kann nur einer dahinterstecken. SVO – Special Vehicle Operations. Was die M Gmbh für BMW ist, das ist SVO für Jaguar und Land Rover: Die Mannschaft fürs Grobe - mit piekfeiner Arbeitsweise: Die SVX-Modelle werden ab 2018 in den Werkshallen von Coventry in Handarbeit gefertigt.

Den SVX und den Standard-Discovery trennt mehr als das Triebwerk. Die Dämpfer des SVX können weiter ausfahren, an die Federbeine schließen überarbeitete Achsschenkel an. Der Discovery SVX steht auf All-Terrain-Reifen von Goodyear. Dimension? Monströs. 275/55 R20, macht einen Durchmesser von 815 Millimetern.

Getriebe: Der Drehregler macht Pause

Der Land Rover Discovery SVX wird bei Haustuner SVO in Handarbeit gefertigt. Der Land Rover Discovery SVX wird bei Haustuner SVO in Handarbeit gefertigt. Quelle: mobile.de Land Rover schärft auch bei der Elektronik nach: Das mittige Sperrdifferenzial und die elektronische Heckdifferenzialsperre werden vom optimierten Terrain Response 2-System angesteuert. Sämtliche Offroad-lastigen Assistenzsysteme wurden überarbeitet. Gänzlich neu ist auf diesem Sektor nur die hydraulische Wank-Stabilisierung.

Wie beim regulären Discovery leitet im SVX ein Achtgang-Getriebe die Kraft an alle vier Räder weiter. Das Getriebe bleibt weitgehend unangetastet – und wird sich trotzdem neu anfühlen: Land Rover verzichtet beim Offroad-Disco auf den Drehregler für die Gangauswahl, verbaut einen klassischen Pistolen-Schalthebel. Weil der Fahrer damit einfach schneller schalten kann, wenn es im Gelände einmal schnell gehen muss.

Der erste seiner Art?

Der Land Rover Discovery SVX kommt mit einem Kompressor-befeuerten V8-Aggregat mit 5,0 Litern Hubraum Der Land Rover Discovery SVX kommt mit einem Kompressor-befeuerten V8-Aggregat mit 5,0 Litern Hubraum Quelle: mobile.de Land Rover meint es offenbar ernst. Unter dem Blech und darauf: Eine Dach-Reling mit zwei Zusatzscheinwerfern und ein integriertes Seilwindensystem am Heck werden die auffälligsten Merkmale des Gelände-Disco. Der SVX-Schriftzug am Heck kennzeichnet wohl bald neben den schnellen SVR-Modellen und den noblen SV-Autobiography-Fahrzeugen die dritte Linie von Fahrzeugen aus der Special-Vehicle-Operations-Schmiede: die Kletterer, vielleicht allesamt mit eingefärbten Abschleppösen.

Ob Land Rover tatsächlich weitere kompromisslose Offroader auflegt, wird auch vom Erfolg dieses Modells abhängen. Und dieser wiederum unter anderem vom Preis. Noch äußert sich Land Rover hierzu nicht. Unsere Prognose: Günstig wird der Discovery SVX nicht.

Avatar von SvenFoerster
26
Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 8 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
26 Kommentare: