• Online: 6.311

Verkehr & Sicherheit News

Seltener tanken: ADAC testet Spritspartechnologien

verfasst am

Seltener tanken, das möchte eigentlich jeder. Immer häufiger bieten Autohersteller neben ihren konventionellen Modellen auch eine Variante an, die mit zusätzlichen Technologien zur Verbrauchssenkung ausgerüstet sind. In einem Vergleichstest stellte der ADAC fest, dass sich das durchaus lohnt.

Zum Vergrößern aufs Bild klicken Zum Vergrößern aufs Bild klicken Der ADAC verglich jeweils den BMW 320d mit der Sparvariante BMW 320d EfficientDynamics, den VW Golf 1.6 TDI mit dem VW Golf 1.6 TDI BlueMotion und den Mitsubishi Colt 1.3 mit dem Mitsubishi Colt 1.3 ClearTec. Ergebnis: Insgesamt sind verbesserte Aerodynamik, Energierückgewinnung, vorteilhaftes Energiemanagement, Reifen mit wenig Rollwiderstand und bedarfsgerecht gesteuerte Nebenaggregate sehr wirkungsvoll, um Einsparungen zu erzielen. Insbesondere im Stadtverkehr lässt sich, vor allem durch eine Start-Stopp-Automatik, der Kraftstoffverbrauch je nach Modell um ca. 20 Prozent senken.

BMW 320d: sparsamster Stadtwagen

Am deutlichsten fiel der Spareffekt im Stadtverkehr beim BMW 320d EfficientDynamics aus. Gegenüber dem konventionellen BMW 320d verbrauchte er im Test 22,5 Prozent weniger Dieselkraftstoff. Der kombinierte Spareffekt aus Stadt-, Überland- und Autobahnfahrten ist bei diesem Modell mit 12,2 Prozent nicht ganz so beeindruckend. Das liegt aber daran, dass auch die konventionelle Variante des BMW 320d bereits mit Start-Stopp, Energierückgewinnung und bedarfsgerecht geregelte Nebenaggregate ausgerüstet ist und damit ebenfalls recht ökonomisch fährt. Mit unter anderem einer längeren Übersetzung, weniger Leistung und besserer Aerodynamik ist der BMW 320d EfficientDynamics Edition ist aber noch sparsamer.

VW Golf 1.6 TDI: Bester Allrounder

Im kombinierten Verbrauch ist von den drei getesteten Fahrzeugen der VW Golf 1.6 TDI BlueMotion am sparsamsten. Er spart 14 Prozent gegenüber dem normalen TDI-Modell. Ein disziplinierter und vorausschauender Fahrer kann mit dem BlueMotion einen kombinierten Verbrauch von vier Litern auf 100 Kilometer erreichen. Im Überlandverkehr spart er immerhin noch 12,5 Prozent gegenüber dem VW Golf 1.6 TDI, im Stadtverkehr waren es gute 18,5 Prozent Einsparung.

Der Mitsubishi Colt 1.3 ClearTec ist im Stadtverkehr 17,3 Prozent sparsamer als der Colt 1.3. Außerhalb der Stadt allerdings verbrauchte der Misubishi Colt 1.3 ClearTec nur zwei Prozent weniger als die konventionelle Variante. Das macht gegenüber dem Colt 1.3 einen kombinierten Minderverbrauch von 7,3 Prozent.

Dank niedrigerem Verbrauch und niedrigerem Wertverlust rechnet sich die Anschaffung eines energieoptimierten Fahrzeugs nach Berechnungen des ADAC bei einer Laufleistung von 15.000 km im Jahr nach etwa 3 Jahren. Beim VW Golf kostet die BlueMotion-Variante beispielsweise 775 Euro Aufpreis.

Von Tom Kedor

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
61
Diesen Artikel teilen:
61 Kommentare: