• Online: 4.704

Renault: Neue Modelle 2015 - Renault bläst den Staub von Mégane und Laguna

verfasst am

2015 tut sich was bei Renault: Ein neues SUV, ein neuer Mégane, ein Laguna-Nachfolger und der neue Espace stehen in den Startlöchern. Zwingend sind auch Motoren-Updates.

Den neuen Espace zeigte Renault bereits im Herbst. Das Rezept gilt auch für die kommenden Premieren: Typisches Design, frisches Konzept, gemeinsame Plattformen mit Nissan Den neuen Espace zeigte Renault bereits im Herbst. Das Rezept gilt auch für die kommenden Premieren: Typisches Design, frisches Konzept, gemeinsame Plattformen mit Nissan Quelle: Renault

Brühl – Renault hat was vor im kommenden Jahr: 2015 erneuern die Franzosen drei wichtige Baureihen und führen eine vierte Baureihe neu ein. Dabei entfallen gleichzeitig einige Modellvarianten.

Wichtig ist die Erneuerung der Kernbaureihen nach Ansicht des Renault-Chefdesigners Laurens van den Acker einerseits, weil "das Design mittlerweile bei Renault Kaufgrund Nummer eins ist". Aber auch technisch brauchen vor allem Laguna und Mégane dringend eine Auffrischung.

Das gilt auch für die Motorenpalette: Bis September 2015 muss Renault flächendeckend auf die Schadstoffnorm Euro 6 umstellen. Teilweise genügt dafür eine Neuzertifizierung, aber nicht überall: Bei vielen Dieselmodellen sind Updates unumgänglich.

Mit den neuen Modellen möchte Renault mittelfristig zweitgrößter Autobauer in Europa werden. Derzeit rangiert die Gruppe hinter Volkswagen und PSA auf Rang drei.

Espace und Laguna: Big is back

Den Laguna III baut Renault seit 2007. Ein Nachfolger ist überfällig und wird 2015 präsentiert Den Laguna III baut Renault seit 2007. Ein Nachfolger ist überfällig und wird 2015 präsentiert Quelle: Renault

Bereits vorgestellt wurde im Herbst 2014 der neue Espace. Der Großraumvan nutzt eine gemeinsame Plattform mit dem Nissan X-Trail, und erhält eine SUV-artige Optik. Den Grand Espace streichen die Franzosen ersatzlos, dafür bietet der Neue (selbstverständlich) sieben Sitze und bis zu 2.040 Liter Kofferraum.

Viele Innovationen aus dem neuen Renault Espace darf man auch im neuen Laguna erwarten, der auf der gleichen Plattform steht. Darunter sind ein neues Head-up-Display, das im Espace erstmals vorgestellt wurde, und Renaults neue 1,6-Liter-Turbomotoren mit Doppelkupplungsgetriebe.

Renault möchte den nächsten Laguna deutlich aufwerten, um vom Flottenkunden-Geschäft mit Business-Limousinen ein Stück abzubekommen. Der Nachfolger des seit 2007 gebauten aktuellen Modells wird daher um einige Zentimeter wachsen und natürlich der neuen Designlinie von Laurens van Acker folgen.

Im Zuge der Höherpositionierung plant Renault allerdings auch einige Abschiede. Der Name Laguna steht laut einem Bericht der Automobilwoche auf der Streichliste, definitiv entfallen soll das Laguna Coupé. Einen Kombi dagegen zeigt Renault kurz nach der Premiere der Limousine.

Wann das neue Modell in den Handel kommt, ist nach Aussage eines Renault-Sprechers noch offen; seine Deutschland-Premiere erlebt das neue Modell in jedem Fall auf der IAA im September 2015.

Ob da noch mehr geht? Der Nissan Qashqai ist ein Bestseller, jetzt übernimmt auch Renault das Modell - allerdings mit eigenständiger Karosse Ob da noch mehr geht? Der Nissan Qashqai ist ein Bestseller, jetzt übernimmt auch Renault das Modell - allerdings mit eigenständiger Karosse Quelle: Nissan

Mégane und ein neues SUV

Für den Herbst 2015 plant Renault auch die Premiere des komplett erneuerten Mégane. Erste Infos zum Mégane 2016 lest Ihr hier. Hier spart sich Renault künftig das Cabrio. Einen Dreitürer, Fünftürer und Kombi wird es aber weiterhin geben.

Schon im Frühjahr 2015 debütiert ein neues Renault-SUV: Der große Erfolg des Captur bewegte den Konzern, einen Ableger des Nissan Qashqai ins Programm zu nehmen.

Mit einer eigenständigen Karosserie wird aus dem Nissan-Bestseller ein Captur XL: Das neue Modell wird sich optisch stark an Renaults SUV anlehnen. Technisch sind gegenüber dem Nissan aber keine großen Überraschungen zu erwarten.

Clio und Micra: Wieder vereint

Noch etwas länger warten müssen wir auf die Nachfolger des Vans Scénic, des SUV Koleos und des Renault Clio. Der Clio soll nach Informationen der französischen Zeitung „Les Echos“ erst 2018 erneuert werden und dann auf einer gemeinsamen Plattform mit dem Nissan Micra stehen.

Der Micra soll ab 2016 bei Renault gebaut werden, deshalb muss auch die gemeinsame Plattform bis dahin fertig sein. Die einst gemeinsam aufgesetzte B-Plattform für die abgelösten Modelle Micra K12 und Clio III entwickelten Renault und Nissan getrennt weiter; so etwas soll es in der Renault-Nissan-Allianz künftig nicht mehr geben.

Da bestätigen Ausnahmen allerdings die Regel: Für den Sportwagen Alpine zeichnet sich zwar ein Komponenten-Sharing mit dem Nissan GT-R ab. Trotzdem wird Renault Sport dieses Prestigeprojekt weitgehend allein realisieren.

Avatar von bjoernmg
Renault
74
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
74 Kommentare: