• Online: 13.280

E-Fahrzeuge: Porsche schließt Entwicklungspartnerschaft mit Rimac - Porsche kooperiert mit Rimac

verfasst am

Für die Entwicklung von Elektrofahrzeugen holt sich Porsche Unterstützung aus Kroatien. Der Konzern hat sich mit 10 Prozent bei dem Tech-Unternehmen Rimac eingekauft.

Kommendes Jahr will Porsche mit dem Taycan die Elektro-Offensive beginnen. Zuvor holen sich die Zuffenhausener aber Unterstützung vom kroatischen Elektro-Sportwagenbauer Rimac Kommendes Jahr will Porsche mit dem Taycan die Elektro-Offensive beginnen. Zuvor holen sich die Zuffenhausener aber Unterstützung vom kroatischen Elektro-Sportwagenbauer Rimac Quelle: Picture Alliance

Stuttgart - Porsche holt sich für den weiteren Ausbau seiner Elektroauto-Pläne die kroatische Technologie- und Sportwagenfirma Rimac ins Boot. Man habe zehn Prozent des Unternehmens übernommen und strebe eine Entwicklungspartnerschaft an, teilte der Autobauer am Mittwoch in Stuttgart mit.

Zum Preis wurden keine Angaben gemacht. Rimac Automobili aus dem Großraum Zagreb entwickelt Antriebe und Batteriesysteme für Elektroautos. Außerdem baut der Hersteller komplette Elektro-Sportwagen und über eine Tochterfirma E-Bikes. Zuletzt stellte das kroatische Unternehmen seinen zweiten Super-Elektrosportwagen Rimac Concept 2 auf dem Genfer Salon vor.

Porsche will im kommenden Jahr sein erstes rein elektrisches Auto namens Taycan auf den Markt bringen. Weitere Modelle sollen folgen.

Quelle: dpa

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
39
Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 2 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
39 Kommentare: