• Online: 4.904

Opel Adam S: Premiere in Genf - OPC light aus Eisenach

verfasst am

Der Opel Adam bekommt eine Sportversion. Sie hört auf den Namen Adam S. Viel verrät Opel nicht vorab, aber: Das Modell rangiert deutlich unterhalb der OPC-Linie.

Opel Adam S: Der kleine Giftzwerg steht auf 18-Zoll-Felgen sowie als "seriennahe Studie" auf dem Genfer Salon Opel Adam S: Der kleine Giftzwerg steht auf 18-Zoll-Felgen sowie als "seriennahe Studie" auf dem Genfer Salon Quelle: General Motors

Rüsselsheim – Lange hielt Opel sich bedeckt: Steht morgen auf dem Genfer Salon der Sport-Adam? Tut er. Opel enthüllt am 4. März in Genf den Opel Adam S – S wie Sport. Angetrieben wird der Adam S von einer eigens entwickelten Turbovariante des bekannten 1,4-Liter-Benziners.

Der Turbomotor leistet 150 PS und erreicht ein maximales Drehmoment von 220 Newtonmetern. Er ist an ein manuelles Sechsgang-Getriebe gekoppelt und mit Start-Stopp-System ausgestattet.

Wie agil der Adam S am Ende fahren soll, verrät Opel noch nicht. Die Spitzengeschwindigkeit soll 220 Kilometer pro Stunde betragen.

OPC light

Auch den Produktions- und Verkaufsstart will Opel erst später verkünden: In Genf steht eine „seriennahe Studie“ des Sport-Adam. Ein Mucki-Motor erfordert natürlich ein straffes Fahrwerk, außerdem gibt es eine große „OPC“-Bremsanlage.

Damit ist klar: Der Opel Adam S wird im Vergleich zum Corsa OPC (192 PS) der deutlich leistungsschwächere und weniger radikal auf Performance getrimmte Opel-Giftzwerg. Das hat auch sein Gutes: Er wird vermutlich deutlich günstiger als der OPC-Corsa (ab 24.265 Euro).

Passend zum Adam-Konzept bietet der Adam S dafür umso mehr Möglichkeiten, den Preis mit individuellem Zubehör in die Höhe zu schrauben.

Update: Hier gibts News zum Opel Adam S.

Avatar von bjoernmg
Renault
156
Diesen Artikel teilen:
156 Kommentare: