• Online: 2.584

Toyota Avensis Facelift 2015: Sitzprobe - Liebling, ich habe die Diesel geschrumpft

verfasst am

Toyota verkleinert den Diesel-Hubraum: Zwei Downsizer sollen im überarbeiteten Avensis den Verbrauch senken und die Euro-6-Norm erfüllen. Erste Sitzprobe.

MOTOR-TALK Redakteur Constantin Bergander vor dem neuen Toyota Avensis MOTOR-TALK Redakteur Constantin Bergander vor dem neuen Toyota Avensis Quelle: MOTOR-TALK/ Fabian Hoberg

Genf – Manchmal geht es wirklich nur um den Verbrauch. Toyota macht die Diesel-Motoren im Avensis kleiner, ohne Leistungsplus und Beschleunigungsversprechen. Die neuen Selbstzünder sollen nicht schneller fahren, sondern 11 bis 24 Gramm CO2 pro Kilometer einsparen. Das ergibt einen NEFZ-Verbrauch von 4,1 bzw. 4,5 Litern pro 100 Kilometer. Viel wichtiger, weil ab September 2015 Pflicht: Die Aggregate erfüllen die Euro-6-Abgasnorm.

Ein großes Facelift gegen kleine Partikel

Sitzprobe im Toyota Avensis auf dem Genfer Salon Sitzprobe im Toyota Avensis auf dem Genfer Salon Quelle: MOTOR-TALK/ Fabian Hoberg Mit dem Verbrauch schrumpfen auch andere Werte: Der neue Einstiegs-Ölbrenner stammt von BMW und ist 1,6 Liter statt 2,0 Liter groß. Die Leistung sinkt von 124 PS auf 112 PS, das maximale Drehmoment von 310 Nm auf 270 Nm.

Die Höchstgeschwindigkeit der überarbeiteten Limousine liegt bei 180 km/h, vorher fuhr der Avensis 200 km/h schnell. Auf Tempo 100 sprintet der Mittelklässler in 11,4 statt 9,8 Sekunden. Die Schrumpfkur hat aber auch ihr Gutes: Das Gewicht des Motors sinkt um 20 Kilogramm.

Die 2,2-Liter-Topmotorisierung wird von einem neuen 2,0-Liter-Diesel ersetzt. Der Selbstzünder leistet 143 PS, hat ein maximales Drehmoment von 320 Newtonmeter und fährt maximal 200 km/h schnell. Alle Selbstzünder-Modelle bekommen ein Fahrwerk mit lastabhängiger Federrate. Zudem sind Stabilisator, Federung und Dämpfung neu abgestimmt.

Toyota Avensis Facelift Toyota Avensis Facelift Quelle: Toyota An den Benzinern ändert Toyota nur Details: Weniger Reibung in Motoren und Getrieben und Verbesserungen an der Einspritzung senken den Verbrauch um 0,4 Liter (1,6-Liter-Vierzylinder) bzw. 0,5 Liter (1,8-Liter-Vierzylinder) pro 100 Kilometer.

Der Avensis wird leiser und bequemer

Der Innenraum des Avensis wird moderner. Zwischen Tacho und Drehzahlmesser sitzt ein kleines Farbdisplay, unter den Lüftungsdüsen ein Monitor mit acht Zoll Diagonale. Lenkrad, Schalthebel und Armaturenbrett wurden überarbeitet, die Sitze sind bequemer.

Mit geschlossenen Türen bleibt der Messelärm zum großen Teil draußen. Toyota verspricht zudem eine bessere Laufruhe: Dämmung, Dichtungen und Isolierung seien verbessert worden. Poleurethan-Schaum in den Radhäusern soll die Abrollgeräusche der Reifen vermindern.

Toyota Avensis Facelift Toyota Avensis Facelift Quelle: Toyota Die Avensis-Front bekommt das aktuelle Toyota-Gesicht Mit optionalen LED-Scheinwerfern und serienmäßigem LED-Tagfahrlicht. Limousine und Kombi wachsen um vier Zentimeter in die Länge.

Alle Modelle bekommen das Sicherheitssystem „Safety Sense“ mit Kamera- und Radarunterstützung sowie teilautonomer Bremsfunktion.

Mit der Ausstattungslinie „Business Edition“ will Toyota vor allem Geschäftskunden locken. Offizielle Preise gibt es bislang noch nicht, sie dürften jedoch auf dem Niveau des Vorgängers liegen, der kostet mindestens: 22.950 Euro.

Avatar von SerialChilla
Ford
159
Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 7 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
159 Kommentare: