• Online: 6.532

Kein VW Taigun, dafür ein größeres SUV - Kleines SUV statt Gelände-Up

verfasst am

VW und die SUV-Pläne: Der Hersteller hat das brasilianische SUV-chen Taigun gekippt. Anstelle des Hochbein-Up kommt nun ein SUV auf Polo-Basis.

Kommt doch nicht: VW Taigun auf Up-Basis Kommt doch nicht: VW Taigun auf Up-Basis

Wolfsburg – Wenn der VW Up ein SUV wäre, hieße er Taigun: 2012 zeigte VW die winzige SUV-Studie. Sein Name klang wie ein Buchstabendreher aus einer höheren Fahrzeugklasse. Der Hersteller kündigte an: 3,86 Meter Fahrzeuglänge, rund eine Tonne Gewicht, 110 PS aus drei Zylindern und der Kleinstwagen Up als Basis. Die Fachmedien vermuteten einen Marktstart bis 2016 und einen Einstiegspreis von rund 15.000 Euro.

Kein Taigun, dafür ein anderes kleines SUV

2016 sieht die Sache anders aus. VW sagt, der Taigun kommt doch nicht. Ein Sprecher erklärte der Deutschen Presseagentur (DPA): „Das Auto, so wie wir es bisher gezeigt haben, war zu kurz.“ Auf dem Automobilsalon in Genf werde der Hersteller jedoch die seriennahe Studie eines anderen kleinen SUV zeigen.

Ein kleines SUV fehlt bisher im VW-Programm. Unterhalb von Touareg und Tiguan sind noch drei Fahrzeugklassen ohne Hochbein-Variante. Selbst wenn sich ein Kleinstwagen-SUV nicht rentiert, bleibt Raum für Polo- und Golf-SUV.

Das Golf-SUV hat VW schon zweimal ausprobiert. Der Golf 2 „Country“ mit Allradantrieb und mehr Bodenfreiheit floppte Anfang der 1990er. Den VW T-Roc gibt es bisher nur als Studie: Vor zwei Jahren zeigte der Hersteller das kompakte SUV mit herausnehmbaren Dach. Wie es konkret weitergeht, erfahren wir in vier Wochen in Genf.

Avatar von SerialChilla
Ford
61
Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 10 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
61 Kommentare: