• Online: 1.687

Jeep Renegade hebt bei Bremstest mit Hinterrädern ab - Kann der Renegade den Stoppie-Trick?

verfasst am

Ein spanischer Journalist drehte verstörende Videos von Bremstests mit einem Jeep Renegade. Fiat-Chrysler untersucht nun, wie das Abheben der Hinterräder möglich ist.

Bei Bremstests eines spanischen Autojournalisten hoben im Abstand von einem Jahr zwei Jeep Renegade mit der Hinterachse ab. FCA untersucht nun, wie es dazu kommen konnte Bei Bremstests eines spanischen Autojournalisten hoben im Abstand von einem Jahr zwei Jeep Renegade mit der Hinterachse ab. FCA untersucht nun, wie es dazu kommen konnte Quelle: km77.com via Youtube (Screenshot)

Madrid – Einen Stoppie kennt man aus der Motorrad-Akrobatik. Der Fahrer bremst sein Bike so ein, dass das Hinterrad abhebt, und balanciert auf dem Vorderrad. Bei modernen Autos soll die elektronisch geregelte Bremskraftverteilung so etwas verhindern – normalerweise.

Im März 2015 erhält der spanische Autojournalist Paul David Gonzalez einen Testwagen: Ein Jeep Renegade 1.6 Multijet, mit 120 PS und Frontantrieb. Auf dem Portal km77.com schildert Gonzalez, was bei einer Vollbremsung aus 135 km/h geschah:

„Die Karosserie neigte sich nach vorn, ganz normal bei einer Vollbremsung. Aber das ging weiter, bis der Himmel aus meinem Sichtfeld verschwand. Ich sah nur noch den Asphalt, der sich schnell vor meinen Augen bewegte. Waren die Hinterräder während der Vollbremsung in der Luft? Es fühlte sich so an.“

Gonzalez wiederholt den Bremsversuch. Diesmal hält er ihn auf Video fest. Auf dem Video ist deutlich zu sehen, dass die Hinterräder abheben – und das nicht zu knapp. Für den dritten Versuch befestigt er die Kamera am hinteren Stoßfänger. So entstehen die Nahaufnahmen des „Stoppies“, die Gonzalez in seinem Video zeigt.

Video: El Jeep Renegade y sus problemas de frenada

 

Paul David Gonzalez informiert Fiat Spanien von dem Vorfall, der Hersteller untersucht den Renegade. Bei diesem handelt es sich um eines der ersten Serienfahrzeuge der Baureihe. Das Ergebnis: Die Hydraulik hatte einen Schlag abbekommen und die ABS-Steuereinheit lahmgelegt. Eine korrekte Verteilung der Bremskraft zwischen Vorder- und Hinterachse sei damit verhindert worden.

Jeep reparierte den Defekt und ließ Gonzalez erneut einen Bremstest durchführen. Diesmal blieben alle Räder am Boden. Die km77-Redaktion entschied 2015, den Vorfall nicht zu veröffentlichen. Ein isolierter Einzelfall, der bei anderen Wagen der Baureihe nicht auftrat?

Neuer Test September 2016

Im März 2016 wiederholte Gonzalez den Test mit einem Allrad-Modell. Er konnte erneut ein Abheben der Hinterachse filmen Im März 2016 wiederholte Gonzalez den Test mit einem Allrad-Modell. Er konnte erneut ein Abheben der Hinterachse filmen Quelle: km77.com via Youtube (Screenshot)

Im September 2016 war sich Gonzalez dieser Einschätzung nicht mehr so sicher. Er bekam einen neuen Testwagen, einen Renegade 2.0 mit 140 PS, Neungang-Automatik und Allradantrieb. Der grüne Jeep war mit den gleichen Bridgestone-Reifen ausgerüstet wie der Stoppie-Jeep ein Jahr zuvor.

Auch bei diesem Fahrzeug hoben beim Bremsen die Reifen ab. Die Videoaufnahme davon entstand laut Gonzalez bei einer Vollbremsung aus 100 km/h. Bei weiteren Bremstests habe die Bremsleistung merklich nachgelassen, und das Phänomen sei nicht mehr aufgetreten.

Gonzalez schreibt: Jeep habe ihm gegenüber bekundet, seit 2015 Tests an einigen Renegade durchgeführt zu haben. Das Problem sei nicht reproduzierbar gewesen. Daher habe es keinen Rückruf gegeben.

Jeep untersucht Umstände

Der orangefarbene Renegade von 2015 ist nach Recherchen des Journalisten in der Zwischenzeit mit 21.000 Kilometer auf dem Tacho an einen Privatkunden verkauft worden. Der ihm ebenfalls von Problemen mit der Bremsanlage berichtet: Eine Werkstatt habe die Bremsflüssigkeit nachfüllen müssen.

Was hinter dem Vorfall steckt, den der spanische Journalist schildert, untersucht Fiat-Chrysler derzeit. Hat der Renegade ein Konstruktionsproblem, muss in der Produktion nachjustiert werden? Auburn Hills in den USA sowie Turin (Italien) seien informiert, sagt uns ein Jeep-Sprecher.

Aus Fiats Turiner Zentrale lautet die erste Stellungnahme: „Der Jeep Renegade, der serienmäßig über Electronic Roll Mitigation (elektronische Überschlagsvermeidung) und Electronic Stability Control verfügt, erreicht oder übertrifft alle geltenden Sicherheitsbestimmungen. Das Unternehmen untersucht derzeit die Umstände der Vorführungen.“

 

Quelle: km77.com

Avatar von bjoernmg
Renault
174
Hat Dir der Artikel gefallen? 10 von 11 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
174 Antworten: