• Online: 5.899

Jeep Gladiator (2020): Geleakte Bilder des Wrangler Pick-up - Das ist der Jeep Wrangler mit Ladefläche

verfasst am

Geleaktes Bildmaterial zeigt Jeeps angekündigten Wrangler mit Ladefläche: Der Jeep Gladiator wird der wohl geländegängigste Pick-up auf dem Markt. Er soll 2020 kommen.

In einem Fan-Forum wurde geleaktes Bildmaterial zum Wrangler Pick-up veröffentlicht. Außerdem Informationen zu Marktstart und Nomenklatur. Nur so viel: Es hat schon einen Grund, warum die Plattform vom "Scrambler-Forum" zum "Gladiator-Forum" wurde In einem Fan-Forum wurde geleaktes Bildmaterial zum Wrangler Pick-up veröffentlicht. Außerdem Informationen zu Marktstart und Nomenklatur. Nur so viel: Es hat schon einen Grund, warum die Plattform vom "Scrambler-Forum" zum "Gladiator-Forum" wurde Quelle: Original: FCA | Veröffentlicht auf jeepgladiatorforum.com

Toledo, Ohio – Vor 26 Jahren baute Jeep das letzte Serienfahrzeug mit Ladefläche. Seit dem Ende des Comanche gab es Pick-ups beim amerikanischen Geländewagen-Bauer nur noch als Concept-Cars. Eine betagte Studie wurde in den vergangenen Monaten von Markenfans besonders häufig bemüht: Der Gladiator von 2005 war eine verlängerte Version des damaligen Wrangler (TJ). Und diente jenen als Orientierung, die Renderings zu einer Pick-up-Version des aktuellen Wrangler-Modells erstellten.

Wenige waren das nicht - spätestens seit der Wrangler mit Ladefläche offiziell bestätigt wurde, sind Fan-Plattformen voll davon. Doch nun tauchten in einem Forum erstmals offizielle Grafiken auf. Ob die auch garantiert echt sind? Die Fan-Boys sind sich sicher. Auch in Bezug auf den Namen: Das auf der Los Angeles Auto-Show Ende November vorgestellte Wrangler-Derivat soll Gladiator heißen – eben wie einst die Studie. Doch mit der historische Folgerichtigkeit argumentiert niemand.

Einen Moment lang auf der Presseseite

Der Jeep Gladiator wird wohl in der Offroad-Variante Rubicon erhältlich sein. Beim Vorbild Wrangler bedeutet das: Quersperren und kurze Untersetzung Der Jeep Gladiator wird wohl in der Offroad-Variante Rubicon erhältlich sein. Beim Vorbild Wrangler bedeutet das: Quersperren und kurze Untersetzung Quelle: Original: FCA | Veröffentlicht auf jeepgladiatorforum.com Eher damit, dass Jeep selbst Optik und erste Informationen veröffentlicht habe. Unbeabsichtigt und nur einen Moment lang. Auf der Presseseite sollen die hier gezeigten Bilder aufgetaucht sein, außerdem die Nomenklatur samt einem Verweis auf einen Marktstart 2020. Als Jeep den Frühstart bemerkte, war Bildmaterial und Information bereits auf privaten Festplatten gesichert. Eine der ersten Konsequenzen war die Umbenennung der Plattform in „Gladiator-Forum“. Die Betreiber rechneten wie weite Teile der Branche ursprünglich mit der Bezeichnung Jeep Scrambler.

In jedem Fall wird das Modell den 4,88 Meter langen Wrangler mit fünf Türen wohl überragen - den kürzeren Dreitürer sowieso. Bis zum Ende der Fahrgastzelle entspricht er weitestgehend dem Vorbild. Wie im Wrangler dürfte es optional ein Faltdach geben.

Der steigfähigste Pick-up auf dem Markt

Ob das Pick-up-Derivat des Wrangler nun Gladiator oder Scrambler heißt: Das Modell wird der erste Serien-Jeep mit Ladefläche seit den frühen Neunzigerjahren Ob das Pick-up-Derivat des Wrangler nun Gladiator oder Scrambler heißt: Das Modell wird der erste Serien-Jeep mit Ladefläche seit den frühen Neunzigerjahren Quelle: Original: FCA | Veröffentlicht auf jeepgladiatorforum.com Die Aufschrift an der Seite des Modells in Rot verrät: Den Gladiator wird es mit veritabler Steigfähigkeit geben. "Rubicon" bezeichnet schließlich die Offroad-Ausstattungslinie. Beim allradgetriebenen Wrangler gehören dann Quersperren und eine zweite, kürzere Getriebe-Untersetzung zum Ausstattungsumfang. In selbiger Konfiguration wäre der Gladiator der wohl geländetauglichste Pick-up auf dem deutschen Markt. Auch wenn der Hauptabsatz (der verstorbene FCA-Boss Sergio Marchionne nannte einst das Ziel von 100.000 jährlichen Exemplaren) auf die USA entfallen wird, könnte das Modell vielen Europäern gefallen.

Wir rechnen für den alten Kontinent mit demselben Motorenangebot wie beim Wrangler: Hier bildet ein 200 PS starker 2,2-Liter-Vierzylinder-Diesel den Einstieg. Daneben gibt es einen 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner mit 273 PS. Ab 2020 reicht man eine Plug-in-Hybrid-Variante nach, also theoretisch ausreichend früh für den proklamierten Marktstart des Gladiator.

Avatar von SvenFoerster
41
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
41 Kommentare: