• Online: 12.029

Honda Super Cub C125: Marktstart 2018, Technische Daten - Im Oktober wird Honda wieder groovy

verfasst am

Honda bringt die legendäre Super Cub nach Deutschland. Im Oktober soll das erfolgreichste Motor-Fahrzeug der Welt beim Händler stehen. Alle Details zur Super Cub C125.

Honda Super Cub 2018: Das legendäre Moped kommt 2018 offiziell als C125 nach Deutschland Honda Super Cub 2018: Das legendäre Moped kommt 2018 offiziell als C125 nach Deutschland Quelle: Honda

Frankfurt/Main – Für Honda ist die Super Cub sowas wie für VW der Käfer. Nur viel erfolgreicher. An die Stückzahlen des kleinen Mopeds kommt der VW mit seinen rund 25 Millionen nicht heran. Honda produziert die Super Cub seit 1958 quasi ununterbrochen, 2017 lief das 100 Millionste Exemplar vom Band. Mehr Exemplare wurden von keinem anderen motorgetriebenem Fahrzeug verkauft. Die Beach Boys widmeten dem "groovy little motorbike" in den 60ern sogar einen Song.

Nach 60 Jahren Produktionsgeschichte kommt die Super Cub nun erstmals als C125 nach Deutschland. Zuletzt wurde das Zweirad als C 100 nur noch in Japan und Südostasien offiziell vertrieben. Nachdem Honda die Super Cub letztes Jahr als Studie auf der Tokyo Motor Show und wenig später auf der EICMA gezeigt hatte, gibt es nun die Serienversion zu sehen. Wie erwartet, unterscheidet sie sich kaum vom Konzept von 2017.

Erstmals verrät der Hersteller nun konkrete Details zum Serienmodell. Für den Vortrieb steckt ein 125 Kubikzentimeter großer, luftgekühlter Viertaktmotor im Stahlrahmen. Er leistet bei 7.500 Umdrehungen 9,7 PS, das Drehmoment von 10,4 Newtonmeter liegt bei 5.000 Touren an. Bei vollem 3,7-Liter-Tank wiegt die Super Cub 109 Kilo, mit einem Liter Sprit soll sie 66,7 Kilometer schaffen. Insgesamt kommt man mit dem Mopped also rund 245 Kilometer weit.

Das Cockpit der Honda mixt digitale mit analogen Anzeigen Das Cockpit der Honda mixt digitale mit analogen Anzeigen Quelle: Honda

Honda Super Cub: Marktstart im Oktober 2018

Gestoppt wird mit 220 Millimeter messenden Scheibenbremsen vorne und hinten mit Trommelbremse (130 mm). Die Federgabel verfügt über 100 Millimeter Federweg, hinten sind es 84 Millimeter. Die Felgen messen 17 Zoll.

Optisch lehnt sich die C125 eng an die Ur-Super-Cub an. Das Beinschild, die Zweifarblackierung und die Seitendeckel erinnern daran. Retro ist bei den kleinen Hondas schließlich gerade angesagt, wie auch die Neuauflage der Monkey zeigt. Technisch geht es allerdings modern zu: Die Super Cub leuchtet serienmäßig vorne und hinten mit LED-Technik, außerdem gibt es ein Smart-Key-System. Als Fahrer muss man den Schlüssel nur bei sich tragen, um die Super Cub starten zu können.

Die Optionsliste ist ansonsten kurz, zwei Farben stehen zur Auswahl: Pearl Niltava Blue oder Pearl Nebula Red. Honda kündigt den Marktstart der Super Cub für Oktober 2018 an. Wirklich günstig wird die Super Cub nicht: Honda veranschlagt 3.690 Euro.

*****

In eigener Sache: Wir verschicken unsere besten News einmal am Tag (Montag bis Freitag) über Whatsapp und Insta. Klingt gut? Dann lies hier, wie Du Dich anmelden kannst. Es dauert nur 2 Minuten.

Avatar von Heiko Dilk (HeikoMT)
69
Hat Dir der Artikel gefallen? 15 von 16 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
69 Kommentare: